Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Forschungspreis für Untersuchungen zum Krankheitsmechanismus des Morbus Bechterew verliehen

03.07.2008
Diesjährige Auszeichnung der Deutschen Vereinigung Morbus Bechterew e. V. geht an PD Dr. med. Heiner Appel, Berlin

Zum achten Mal hat die Deutsche Vereinigung Morbus Bechterew e.V. (DVMB) ihren Forschungspreis für eine hervorragende wissenschaftliche Arbeit auf dem Gebiet des Morbus Bechterew (ankylosierende Spondylitis) verliehen.

Ausgezeichnet wurde Privatdozent Dr. med. Heiner Appel vom Campus Benjamin Franklin der Charité Universitätsmedizin Berlin für seine Arbeit "Immunologische und immunpathologische Untersuchungen zur Pathogenese der ankylosierenden Spondylitis".

Der mit 5.000 Euro dotierte Preis wurde Ende Juni von Prof. Dr. Ernst Feldtkeller, Vorsitzender des Preiskuratoriums, und Franz Gadenz, Vorsitzender der DVMB, im Rahmen der Delegiertenversammlung der DVMB in Göttingen übergeben. Das Preisgeld wurde von Abbott Immunology gestiftet.

... mehr zu:
»Entzündung »Forschungspreis

Mechanismen der Gelenkversteifung bei Morbus Bechterew Kennzeichnend für den Morbus Bechterew sind schmerzhafte Entzündungen, die vorwiegend die Wirbelsäule betreffen, aber auch an anderen großen Gelenken auftreten können. Als Folge der Entzündungen wird neue Knochensubstanz gebildet, die zu einer Versteifung der Gelenke führen kann.

Doch welche genauen Mechanismen liegen der Neubildung des Knochens zu Grunde? Hierzu untersuchte PD Dr. Appel Gewebeproben, die aus Hüft- und Wirbelgelenken von Morbus-Bechterew-Patienten entnommen wurden. Dabei fand er in Knochenbereichen, die noch von Knorpel bedeckt waren, entzündungsfördernde weiße Blutkörperchen sowie Zellen, die Knochen abbauen (Osteoklasten).

In Knochenbereichen, wo der Knorpel bereits zerstört war, tauchten diese Zellen jedoch nicht auf. Appel schloss daraus, dass die Entzündungsreaktion und der damit verbundene Knochenabbau vom Knorpel aus gesteuert wird. Die zerstörten Knochenbereiche werden später durch knochenaufbauende Zellen (Osteoblasten) wieder repariert. Wird dabei jedoch zuviel neue Knochensubstanz gebildet, kann dies zur Versteifung der betroffenen Gelenke führen. Die Gelenkversteifung ist somit letztlich die Folge der entzündungsbedingten Knochenzerstörung. Eine Therapie mit entzündungshemmenden Medikamenten dient damit nicht nur der Schmerzlinderung - sie würde auf lange Sicht auch der Versteifung die Grundlage entziehen.

Der Preisträger

Heiner Appel (Jahrgang 1967) studierte Medizin an der Freien Universität Berlin und promovierte dort 1997. Seit 2006 ist er Facharzt für Innere Medizin und seit Mai 2008 Facharzt für Innere Medizin und Rheumatologie. Im Jahre 2007 habilitierte PD Dr. Appel sich mit den Forschungsergebnissen, für die er jetzt den DVMB-Forschungspreis erhielt.

Der Forschungspreis der Deutschen Vereinigung Morbus Bechterew e. V. (DVMB)

Der Forschungspreis der DVMB wird seit 1991 in unregelmäßigen Abständen vergeben. Drei Wissenschaftler bzw. Teams hatten sich in diesem Jahr mit neuen interessanten Forschungsergebnissen um den Preis beworben. Über die Preisvergabe entscheidet gemäß den Statuten ein Kuratorium aus namhaften Wissenschaftlern, das von der DVMB berufen wird. In 2008 gehörten dem Kuratorium Dr. Heinrich Böhm (Bad Berka), Prof. Dr. Ernst Feldtkeller (München), Prof. Dr. Ernst-Martin Lemmel (Baden-Baden), Prof. Dr. Elisabeth Märker-Hermann (Wiesbaden), Prof. Dr. Edward Senn (Luzern, Schweiz), Prof. Dr. Joachim Sieper (Berlin) und PD Dr. Stephan Thurau (München) an.

Deutsche Vereinigung Morbus Bechterew e.V.
Geschäftsstelle Metzgergasse 16
97421 Schweinfurt
Tel.: 09721 22033

Susanne Buder | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.bechterew.de

Weitere Berichte zu: Entzündung Forschungspreis

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht IVAM-Marketingpreis würdigt zum zehnten Mal überzeugendes Technologiemarketing
22.08.2017 | IVAM Fachverband für Mikrotechnik

nachricht UDE / UK: Verbundprojekt zur Bekämpfung Ras-abhängiger Tumore
22.08.2017 | Universität Duisburg-Essen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wie ein Bakterium von Methanol leben kann

Bei einem Bakterium, das Methanol als Nährstoff nutzen kann, identifizierten ETH-Forscher alle dafür benötigten Gene. Die Erkenntnis hilft, diesen Rohstoff für die Biotechnologie besser nutzbar zu machen.

Viele Chemiker erforschen derzeit, wie man aus den kleinen Kohlenstoffverbindungen Methan und Methanol grössere Moleküle herstellt. Denn Methan kommt auf der...

Im Focus: Topologische Quantenzustände einfach aufspüren

Durch gezieltes Aufheizen von Quantenmaterie können exotische Materiezustände aufgespürt werden. Zu diesem überraschenden Ergebnis kommen Theoretische Physiker um Nathan Goldman (Brüssel) und Peter Zoller (Innsbruck) in einer aktuellen Arbeit im Fachmagazin Science Advances. Sie liefern damit ein universell einsetzbares Werkzeug für die Suche nach topologischen Quantenzuständen.

In der Physik existieren gewisse Größen nur als ganzzahlige Vielfache elementarer und unteilbarer Bestandteile. Wie das antike Konzept des Atoms bezeugt, ist...

Im Focus: Unterwasserroboter soll nach einem Jahr in der arktischen Tiefsee auftauchen

Am Dienstag, den 22. August wird das Forschungsschiff Polarstern im norwegischen Tromsø zu einer besonderen Expedition in die Arktis starten: Der autonome Unterwasserroboter TRAMPER soll nach einem Jahr Einsatzzeit am arktischen Tiefseeboden auftauchen. Dieses Gerät und weitere robotische Systeme, die Tiefsee- und Weltraumforscher im Rahmen der Helmholtz-Allianz ROBEX gemeinsam entwickelt haben, werden nun knapp drei Wochen lang unter Realbedingungen getestet. ROBEX hat das Ziel, neue Technologien für die Erkundung schwer erreichbarer Gebiete mit extremen Umweltbedingungen zu entwickeln.

„Auftauchen wird der TRAMPER“, sagt Dr. Frank Wenzhöfer vom Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung (AWI) selbstbewusst. Der...

Im Focus: Mit Barcodes der Zellentwicklung auf der Spur

Darüber, wie sich Blutzellen entwickeln, existieren verschiedene Auffassungen – sie basieren jedoch fast ausschließlich auf Experimenten, die lediglich Momentaufnahmen widerspiegeln. Wissenschaftler des Deutschen Krebsforschungszentrums stellen nun im Fachjournal Nature eine neue Technik vor, mit der sich das Geschehen dynamisch erfassen lässt: Mithilfe eines „Zufallsgenerators“ versehen sie Blutstammzellen mit genetischen Barcodes und können so verfolgen, welche Zelltypen aus der Stammzelle hervorgehen. Diese Technik erlaubt künftig völlig neue Einblicke in die Entwicklung unterschiedlicher Gewebe sowie in die Krebsentstehung.

Wie entsteht die Vielzahl verschiedener Zelltypen im Blut? Diese Frage beschäftigt Wissenschaftler schon lange. Nach der klassischen Vorstellung fächern sich...

Im Focus: Fizzy soda water could be key to clean manufacture of flat wonder material: Graphene

Whether you call it effervescent, fizzy, or sparkling, carbonated water is making a comeback as a beverage. Aside from quenching thirst, researchers at the University of Illinois at Urbana-Champaign have discovered a new use for these "bubbly" concoctions that will have major impact on the manufacturer of the world's thinnest, flattest, and one most useful materials -- graphene.

As graphene's popularity grows as an advanced "wonder" material, the speed and quality at which it can be manufactured will be paramount. With that in mind,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

International führende Informatiker in Paderborn

21.08.2017 | Veranstaltungen

Wissenschaftliche Grundlagen für eine erfolgreiche Klimapolitik

21.08.2017 | Veranstaltungen

DGI-Forum in Wittenberg: Fake News und Stimmungsmache im Netz

21.08.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Körperenergie als Stromquelle

22.08.2017 | Energie und Elektrotechnik

Ein Quantenlineal für Biomoleküle

22.08.2017 | Biowissenschaften Chemie

Prostatakrebs: Bluttest sagt Tumorresistenz vorher

22.08.2017 | Biowissenschaften Chemie