Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Bewerbungsstart für Wettbewerb STEP Award 2008

02.07.2008
100.000 Euro für innovative und wachstumsstarke Unternehmen
Bewerben können sich erfolgreiche Unternehmen aus den Branchen Pharma,
Chemie, Life Science, Bio- und Nanotechnologie aus Deutschland, Österreich
und der Schweiz. Neu ist in diesem Jahr die Ausweitung der Branchen um
Medizintechnik und Greentech. Der Gewinner des Unternehmenswettbewerbs
erhält einen Preis im Wert von 100.000 Euro. Bewerbungsschluss ist der
15. August 2008.
Mit dem STEP Award hat Infraserv Höchst gemeinsam mit F.A.Z.-Institut,
Innovationsprojekte einen Unternehmerpreis initiiert, der in diesem Jahr zum dritten Mal vergeben wird. Über 170 Unternehmen haben sich in den vergangenen zwei Jahren um den Preis beworben.

Neue Wettbewerbsbranchen: Medizintechnik und Greentech

Die Branchen Pharma, Chemie, Life Science, Bio- und Nanotechnologie haben
sich in den vergangenen Jahren als dynamische Wachstumsfelder ausgezeichnet.
Mit Medizintechnik und Greentech (Umwelttechnologien und Erneuerbare
Energien) wird der STEP Award in diesem Jahr um weitere wachstumsstarke
Zukunftstechnologien ausgebaut.
Ganzheitliche Unterstützung beim Übergang von Forschung zu Produktion
Ziel des STEP Award ist die ganzheitliche Förderung der Preisträger in Form von
Geldpreis, Servicepaket, Unternehmensnetzwerk und Kommunikation sowie
Produktion und Infrastruktur. Der Gesamtsieger darf sich neben einem Geldpreis in Höhe von 50.000 Euro über ein umfangreiches Servicepaket im gleichen Wert
freuen. Die Beratungs- und Serviceleistungen werden von den Förderern und Partnern des STEP Award eingebracht, die den Preisträger in der kommenden
Wachstumsphase unterstützen. Dazu zählen Patentrecherche,
Beratungsleistungen zu Unternehmensstrategie und Business Development,
Technologiepartnersuche, Finanzen, Logistik, klinische Studien, Teilnahme an
Rechts- und Kommunikationsseminaren sowie Nutzung technischer Werkstätten.
Da oftmals gerade die schnelle Verfügbarkeit von Fläche und Infrastruktur ein
wichtiger Erfolgsfaktor für wachsende Unternehmen ist, hat der Preisträger
außerdem die Möglichkeit, für einen Zeitraum von zwei Jahren Labor- und
Büroflächen mietzahlungsfrei im Industriepark Höchst zu nutzen.
Vier Kategorienpreise im Wert von jeweils 10.000 Euro
Neben dem Hauptpreis für den Gesamtsieger werden auch Preise im Wert von
jeweils 10.000 Euro für die besten Wachstumsunternehmen in den Kategorien
„Markt/Kunde“, „Prozesse“, „Produkt/Technologie“ und „Finanzen“ vergeben.
Alle Teilnehmer des STEP Award profitieren von nachhaltigen Impulsen für ihr
Geschäftsmodell durch die unabhängige Expertenbewertung und die Aufnahme in
die Netzwerkaktivitäten der STEP Award Community.
Hauptförderer: Commerzbank, Mainova EnergieDienste, Mayer Brown, Merck
Serono und Sanofi-Aventis
Hauptförderer des STEP Award 2008 sind die Commerzbank, Mainova
EnergieDienste, Mayer Brown, Merck Serono und Sanofi-Aventis. Daneben
beteiligen sich eine Reihe weiterer Unternehmen und Institutionen als Förderer.
STEP Award – Die Erfolgsgeschichte
Nach der Geneart AG - einem der international führenden Anbieter für die
Herstellung optimierter Gene, für kombinatorische Biologie und die Produktion DNA basierter Wirkstoffe - im Jahr 2006, wurde 2007 die Nanogate AG als
Gesamtsieger ausgezeichnet. Das 1999 gegründete Unternehmen Nanogate
beschäftigt 60 Mitarbeiter und hat sich zu einem der international führenden
Anbieter im Wachstumsmarkt Nanotechnologie entwickelt. Dabei fokussiert sich
das Unternehmen aus Saarbrücken auf den Bereich der chemischen
Nanotechnologie und entwickelt, produziert und vertreibt Systemlösungen zur
Ausstattung von Produkten mit neuen funktionalen Eigenschaften.
In den Kategorien gewannen im vergangenen Jahr immatics biotechnologies
GmbH (Prozesse); Austrianova Biomanufacturing AG (Produkt/Technologie);
Retina Implant AG (Markt/Kunde); Intercell AG (Finanzen).
Teilnahmekriterien und Bewerbungsprozess
Bewerben können sich kleine und mittlere Unternehmen, die mindestens seit einem
Jahr bestehen und aktiv am Markt vertreten sind. Die Bewerber sind aufgefordert,
in den Bewerbungsunterlagen Geschäftsinhalt und Expansionsmission sowie die
Wettbewerbsposition darzustellen. Bestandteil der Unterlagen sollte auch eine
Beschreibung der Patentsituation und des Realisierungsplanes sein. Die
nominierten Bewerber erhalten die Möglichkeit, ihr Unternehmen in einem
persönlichen Gespräch vorzustellen. Schließlich entscheidet eine Jury, bestehend
aus unabhängigen Experten aus Wirtschaft und Wissenschaft, über die
Preisvergabe. Bewerbungsschluss ist der 15. August 2008. Die Preisverleihung ist
für den Herbst 2008 geplant.
Weitere Informationen und Bewerbungsunterlagen sind erhältlich bei
F.A.Z.-Institut, Innovationsprojekte, Thorsten Würschinger, Telefon +49 69 7591-2194, t.wuerschinger@faz-institut.de oder www.step-award.de.

Die Initiatoren – Infraserv Höchst und F.A.Z.-Institut, Innovationsprojekte

Infraserv Höchst ist führender Standortbetreiber und Industriedienstleister für Chemie und Pharma sowie verwandte Prozessindustrien. Infraserv betreibt einen der größten europäischen Produktions- und Forschungsstandorte: den Industriepark Höchst in Frankfurt am Main.

Die Innovationsprojekte des F.A.Z.-Instituts bieten Kommunikation, Wissenstransfer, Erfahrungsaustausch und Beratung für Fach- und Führungskräfte rund um die Themen „Innovation“. Mit der Entwicklung hin zum ganzheitlichen Innovationsverständnis rücken Innovation und Kommunikation enger zusammen und werden zu zentralen Disziplinen im Management erfolgreicher Unternehmen.

Simone Krattenmacher | F.A.Z.-Institut GmbH
Weitere Informationen:
http://www.infraserv.com
http://www.step-award.de

Weitere Berichte zu: Innovationsprojekt Nanotechnologie Pharmazie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Weltweit einzigartige Femtosekundenlaseranlage eingeweiht
21.06.2018 | Hochschule RheinMain

nachricht Stahl-Innovationspreis 2018: Mikro-Dampfturbine ausgezeichnet
21.06.2018 | Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Handprothesensteuerung besteht Alltagstest

Selbstlernende Steuerung für Handprothesen entwickelt. Neues Verfahren lässt Patienten natürlichere Bewegungen gleichzeitig in zwei Achsen durchführen. Forscher der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) veröffentlichen Studie im Wissenschaftsmagazin „Science Robotics“ vom 20. Juni 2018.

Motorisierte Handprothesen sind mittlerweile Stand der Technik bei der Versorgung von Amputationen an der oberen Extremität. Bislang erlauben sie allerdings...

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Im Focus: Revolution der Rohre

Forscher*innen des Instituts für Sensor- und Aktortechnik (ISAT) der Hochschule Coburg lassen Rohrleitungen, Schläuchen oder Behältern in Zukunft regelrecht Ohren wachsen. Sie entwickelten ein innovatives akustisches Messverfahren, um Ablagerungen in Rohren frühzeitig zu erkennen.

Rückstände in Abflussleitungen führen meist zu unerfreulichen Folgen. Ein besonderes Gefährdungspotential birgt der Biofilm – eine Schleimschicht, in der...

Im Focus: Überdosis Calcium

Nanokristalle beeinflussen die Differenzierung von Stammzellen während der Knochenbildung

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universitäten Freiburg und Basel haben einen Hauptschalter für die Regeneration von Knochengewebe identifiziert....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Leben im Plastikzeitalter: Wie ist ein nachhaltiger Umgang mit Plastik möglich?

21.06.2018 | Veranstaltungen

Kongress BIO-raffiniert X – Neue Wege in der Nutzung biogener Rohstoffe?

21.06.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Der “Stein von Rosetta” für aktive Galaxienkerne entschlüsselt

21.06.2018 | Physik Astronomie

Schneller und sicherer Fliegen

21.06.2018 | Informationstechnologie

Innovative Handprothesensteuerung besteht Alltagstest

21.06.2018 | Innovative Produkte

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics