Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

MBA-Student der HHL erfolgreich im bundesweit einzigen Businessplan-Wettbewerb in der Medizinwirtschaft

25.06.2008
Der MBA-Student Dr. Christian Abshagen und der Humanbiologe Dr. Jan-Michael Heinrich erzielten am 16. Juni im Finale des bundesweit einzigen Businessplan-Wettbewerbs in der Medizinwirtschaft eine hervorragende Platzierung unter den Top 10.

Die Geschäftsidee

Der ausgebildete Mediziner Abshagen und der Firmengründer Heinrich, die für das Start-up-Unternehmen "cliMECS" antraten, konnten die Fachjury mit dem Businessplan und einer anschließenden Präsentation zum Geschäftsmodell der Firma cliMECS GmbH überzeugen.

Es handelt sich dabei um die Entwicklung, Produktion und Vertrieb eines Verfahrens zur Isolierung von Zellen und Molekülen aus flüssigen Stoffgemischen, wie zum Beispiel Blut, für die Anwendung in der Forschung, Diagnostik und Therapie. Die so genannte Fängerpartikel werden mit dem Blut vermischt und heften ganz bestimmte Zellen an sich. Beim anschließenden Filtern des Blutes bleiben die Fängerpartikel mit den Zellen im "Sieb" hängen und werden so separiert.

Abshagen freut sich über das erfolgreiche Abschneiden im Businessplan-Wettbewerb: "Durch mein MBA-Studium an der HHL konnte ich den durch meinen Teampartner Heinrich wissenschaftlich überaus fundierten Geschäftsplan in punkto Markteintrittsstrategie und Finanzierung nachhaltig ausbauen. Somit hat das ausgezeichnete Geschäftsmodell beste Voraussetzungen für den erfolgreichen Markteintritt in Laufe dieses Jahres."

Der Businessplan-Wettbewerb "Startbahn Ruhr"

Mit insgesamt 50.000 Euro Preisgeld und zwei Sonderpreisen zeichnete der bundesweit erste und einzige Businessplan-Wettbewerb in der Medizinwirtschaft innovative Gründer aus. 99 Teilnehmer aus 58 Teams haben in drei Monaten intensiv daran gearbeitet, ihre Geschäftsideen in fundierte Businesspläne umzusetzen.

Diese sind die Grundlage für die anstehenden Unternehmensgründungen und damit auch für die Entstehung zukunftsweisender neuer Arbeitsplätze. Zehn der Unternehmerteams haben als Nominierte ihr Konzept vor einer hochkarätigen Jury vorgestellt. Bei der feierlichen Prämierungsgala im RWE Pavillon der Philharmonie Essen wurden am 16. Juni die Besten der Besten ausgezeichnet. Der Businessplan-Wettbewerb "Startbahn Ruhr" wird vom Land Nordrhein-Westfalen und der EU finanziert und durch das Team der Startbahn MedEcon Ruhr GmbH durchgeführt.

Handelshochschule Leipzig (HHL)

Die HHL, 1898 als Handelshochschule Leipzig entstanden und 1992 neu gegründet, ist Deutschlands älteste betriebswirtschaftliche Hochschule und zählt heute zu den führenden Business Schools. Die HHL ist eine private staatlich anerkannte universitäre Hochschule mit Promotions- und Habilitationsrecht. Neben der Internationalität spielt an der HHL die Verknüpfung zwischen Theorie und Praxis eine herausragende Rolle.

Darüber hinaus ist es das erklärte Ziel der HHL, durch einen "Integrated Management"-Ansatz leistungsfähige und verantwortungsbewusste Führungspersönlichkeiten auszubilden. An der HHL kann in zwei Jahren das Hauptstudium der Betriebswirtschaftslehre mit dem Schwerpunkt Unternehmensführung absolviert werden.

Zudem bietet die Hochschule den 18-monatigen Master of Science in Management an. Darüber hinaus kann an der HHL in einem 15-monatigen (bzw. 24-monatigen berufsbegleitenden) Programm der MBA (Master of Business Administration) erworben werden. Ein dreijähriges Promotionsprogramm, das auch berufsbegleitend absolviert werden kann, rundet das Studienangebot der HHL ab. Mit der HHL-Tochtergesellschaft HHL Executive gGmbH werden firmenspezifische Weiterbildungsprogramme angeboten. Im April 2004 erhielt die Hochschule die renommierte Akkreditierung durch AACSB International.

Volker Stößel | idw
Weitere Informationen:
http://www.hhl.de
http://www.hhl.de/mba
http://www.startbahn-ruhr.de

Weitere Berichte zu: Businessplan-Wettbewerb HHL Medizinwirtschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Red Dot Design Award für die dormakaba 360°City App
09.12.2016 | Kaba GmbH

nachricht Zweimal Gold beim Architects’ Darling Award 2016 für dormakaba
28.11.2016 | Kaba GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Im Focus: Studying fundamental particles in materials

Laser-driving of semimetals allows creating novel quasiparticle states within condensed matter systems and switching between different states on ultrafast time scales

Studying properties of fundamental particles in condensed matter systems is a promising approach to quantum field theory. Quasiparticles offer the opportunity...

Im Focus: Mit solaren Gebäudehüllen Architektur gestalten

Solarthermie ist in der breiten Öffentlichkeit derzeit durch dunkelblaue, rechteckige Kollektoren auf Hausdächern besetzt. Für ästhetisch hochwertige Architektur werden Technologien benötigt, die dem Architekten mehr Gestaltungsspielraum für Niedrigst- und Plusenergiegebäude geben. Im Projekt »ArKol« entwickeln Forscher des Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern aktuell zwei Fassadenkollektoren für solare Wärmeerzeugung, die ein hohes Maß an Designflexibilität erlauben: einen Streifenkollektor für opake sowie eine solarthermische Jalousie für transparente Fassadenanteile. Der aktuelle Stand der beiden Entwicklungen wird auf der BAU 2017 vorgestellt.

Im Projekt »ArKol – Entwicklung von architektonisch hoch integrierten Fassadekollektoren mit Heat Pipes« entwickelt das Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern...

Im Focus: Designing Architecture with Solar Building Envelopes

Among the general public, solar thermal energy is currently associated with dark blue, rectangular collectors on building roofs. Technologies are needed for aesthetically high quality architecture which offer the architect more room for manoeuvre when it comes to low- and plus-energy buildings. With the “ArKol” project, researchers at Fraunhofer ISE together with partners are currently developing two façade collectors for solar thermal energy generation, which permit a high degree of design flexibility: a strip collector for opaque façade sections and a solar thermal blind for transparent sections. The current state of the two developments will be presented at the BAU 2017 trade fair.

As part of the “ArKol – development of architecturally highly integrated façade collectors with heat pipes” project, Fraunhofer ISE together with its partners...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

Aquakulturen und Fangquoten – was hilft gegen Überfischung?

16.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Intelligente Haustechnik hört auf „LISTEN“

17.01.2017 | Architektur Bauwesen

Satellitengestützte Lasermesstechnik gegen den Klimawandel

17.01.2017 | Maschinenbau