Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Chemiker erhalten 300.000 US-Dollar für Forschungsarbeit

25.06.2008
Große Ehre und hohe internationale Anerkennung verbunden mit einer Summe von 300.000 US-Dollar: Auf diese knappe Formel lässt sich das bringen, was die Arbeitsgruppe um Prof. Dr. Athanssios Giannis vom Institut für Organische Chemie der Universität Leipzig erreichen konnte.

Gemeinsam mit Kollegen aus Heidelberg, Frankreich und den USA wurde Giannis in ein Programm der renommierten Human Frontier Science Program Organization aufgenommen.

Die Fördersumme in Höhe von knapp 193.000 Euro ermöglicht es ihm, eine Postdoktorantenstelle einzurichten und dadurch die in seiner Arbeitsgruppe betriebenen Studien zur Zellteilung weiter voranzubringen. Die Wissenschaftler Athanassios Giannis, Dr. Carsten Janke, Dr. Thomas Surrey und Dr. Christine Verhay wurden aus einem Feld von 780 internationalen Bewerbergruppen ausgewählt.

Was Prof. Giannis besonders freut: Die internationalen Gutachter bescheinigten dem Forschungsvorhaben, dass es einen echten Durchbruch bei der Behandlung von Krebspatienten bringen könnte. "Wenn wir die Mechanismen der Zellteilung endlich verstehen, was wir bisher nicht tun, dann können wir neue Wirkstoffe zur Behandlung von malignen und proliferativen Erkrankungen entwickeln", erklärt Giannis. Die Zellteilung, die normalerweise kontrolliert abläuft und auch irgendwann ein Ende hat, ist bei Krankheiten wie Krebs gestört.

... mehr zu:
»Zellteilung

Im Zentrum der Forschung der Wissenschaftler steht das so genannte Tubulin, ein Protein, das in den Zellen aller Organismen vorkommt. Aus mehreren Tubulinmolekülen entstehen die Mikrotubuli. Dabei handelt es sich um die röhrenförmigen Strukturen einer Zelle, die für deren Architektur und Stabilität wichtig sind. "Man kann vereinfacht sagen, dass es Zellfäden sind, die den Zellen als Transportwege dienen", erläutert der Leipziger Chemiker, der auch ein Medizinstudium abgeschlossen hat.

Jeder dieser Fäden erfüllt eine bestimmte Funktion, die über seine Oberfläche definiert wird. "Es ist vergleichbar mit den verschiedenen Transportwegen, die wir auf unserem Globus sehen", so Giannis. So wie Straßen Kraftfahrzeugen, Schienen Zügen und Flüsse Schiffen vorbehalten sind, sind auch den Zellfäden bestimmten Aufgaben zugeordnet. "Wer etwas transportiert und wohin er es transportiert, wird durch die Oberfläche festgelegt."

Die molekulare Struktur, die diesen Gebilden zugrunde liegt, ist bekannt. Noch zu untersuchen ist jedoch die Funktion von Enzymen bei der Tubulimodifikation. "Wenn es uns gelingt, Stoffe zu entwickeln, die die Modifikation blockieren, werden wir wichtige Erkenntnisse über die Bedeutung der Tubulinmodifikation bekommen und möglicherweise neuartige Zytostatika mit weniger Nebenwirkungen entwickeln können", erklärt Giannis. Die Chemiker würden dafür die passenden Werkzeuge zur Verfügung stellen.

Bereits seit seiner Promotion beschäftigt sich Giannis mit bioaktiven Molekülen, seit dem Jahr 2004 steht die Forschung zur Zellteilung im Mittelpunkt seiner Tätigkeit. Bisher wurden die Studien seiner Arbeitsgruppe aus dem Marie-Curie-Programm der Europäischen Union finanziert. Da die vierjährige Förderung in Höhe von 290.000 Euro jedoch ausgelaufen ist, kommt das neue Förderprogramm den Leipzigern natürlich besonders gelegen.

Weitere Informationen:

Institut für Organische Chemie
Prof. Dr. Athanassios Giannis
Telefon: 0341 97-36581
E-Mail: giannis@chemie.uni-leipzig.de

Tobias D. Höhn | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-leipzig.de
http://www.uni-leipzig.de/~organik/giannis

Weitere Berichte zu: Zellteilung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Heinz Maier-Leibnitz-Preise 2017: DFG und BMBF zeichnen vier Forscherinnen und sechs Forscher aus
23.02.2017 | Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

nachricht Eine Milliarde Euro für die Hochschulmedizin
17.02.2017 | Deutsche Hochschulmedizin e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2017

23.02.2017 | Veranstaltungen

Wie werden wir gesund alt? - Alternsforscher tagen auf interdisziplinärem Symposium in Magdeburg

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Heinz Maier-Leibnitz-Preise 2017: DFG und BMBF zeichnen vier Forscherinnen und sechs Forscher aus

23.02.2017 | Förderungen Preise

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Planeten außerhalb unseres Sonnensystems: Bayreuther Forscher dringen tief ins Weltall vor

23.02.2017 | Physik Astronomie