Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Dino-Ferngläser im Museum für Naturkunde Berlin mit Deutschem Multimedia Award ausgezeichnet

19.06.2008
Das Berliner Museum für Naturkunde und ART+COM, Gestaltungsbüro für Neue Medien, sind gestern mit dem Deutschen Multimedia Award (DMMA) für die Installation "Juraskope" ausgezeichnet worden.

Die interaktiven Ferngläser erwecken sieben Dinosaurierskelette im Museum per 3D-Animation zum Leben. Die "Juraskope" sind in diesem Jahr schon mit Gold des Art Directors Club Global, Silber des deutschen Art Directors Club, Bronze des britischen Kreativverbandes D&AD sowie zwei iF Design-Awards prämiert worden.

Mit dem DMMA werden Arbeiten ausgezeichnet, die beispielhaft für die Innovationskraft und Leistungsfähigkeit interaktiver Medien sind. Veranstalter sind der Deutsche Multimedia Kongress (DMMK) und der Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW). Die Verleihung fand am gestrigen Abend im Rahmen des Deutschen Multimedia Kongresses 'Digitale Wirtschaft' in der Landesvertretung Baden-Württemberg in Berlin statt.

Die sieben "Juraskope", zwei davon barriere-frei, stehen im zentralen Saal des Berliner Museums für Naturkunde und sind Teil der Dauerausstellung "Evolution in Aktion". Beim Blick durch ein "Juraskop" sieht der Besucher zunächst ein Bild des Saals mit den sieben Dinosaurierskeletten, darunter dem weltweit größten, einem Brachiosaurus brancai. Durch Schwenken des Fernglases kann ein Skelett angesteuert und eine 30-sekündige Animation gestartet werden. Dem Skelett wachsen innere Organe, Muskeln und Haut.

... mehr zu:
»Naturkunde

Das Tier wird anschließend in seine natürliche Lebenswelt versetzt, in der es frisst, jagt oder mit Artgenossen interagiert. Geräusche des Tieres und seiner Umwelt untermalen die Animation. Zum Schluss wird der Betrachter wieder ins Museum zurückgeführt und sieht wieder nur die ausgestellten Skelette. "Die 'Juraskope' setzen unsere weltweit einmaligen Exponate auf kreative Weise in einen lebendigen Kontext und zeigen, wie die Tiere sowie Fauna und Flora vor 150 Millionen Jahren ausgesehen und gelebt haben, ohne die Authentizität der ausgestellten Originalskelette zu untergraben ", erklärt Professor Reinhold Leinfelder, Generaldirektor des Museums für Naturkunde, die Zielsetzung der Installation.

Die Berliner Medienexperten von ART+COM haben eng mit den Wissenschaftlern des Museums zusammen gearbeitet, um Tiere und Lebenswelt nach aktuellen Erkenntnissen realistisch darzustellen.

Die "Juraskope" sind im Zuge der Neu-Gestaltung der vier Ausstellungssäle "Evolution in Aktion" entstanden. ART+COM wurde vom Museum für Naturkunde als Generalplaner beauftragt. Neue Medien ziehen sich wie ein roter Faden durch alle vier Ausstellungssäle. Maßgeblich war dabei, den Wissens-reichtum eines der weltweit renommiertesten Naturkundemuseen zeitgemäß zu vermitteln und gleichzeitig den Respekt vor den Exponaten und der historischen Architektur zu bewahren. Seit der Wiedereröffnung des Museums im Juli 2007 haben sich die Besucherzahlen auf ca. 800.000 mehr als verdreifacht.

Museum für Naturkunde der Humboldt-Universität zu Berlin
Invalidenstrasse 43, 10115 Berlin
Telefon: +49 (0)30 2093-8591 Fax: +49 (0)30 2093-8561
E-Mail: info@museum.hu-berlin.de
Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag von 9.30 bis 17.00 Uhr
Sonnabends, Sonntags und an Feiertagen von 10.00 bis 18.00 Uhr, Montags geschlossen
ART+COM - Neue Medien seit 1988
Wir übersetzen und inszenieren Inhalte mittels interaktiver Medien in den Raum und machen so komplexe Themen in Museen, Ausstellungen, Besucher- und Wissenschaftszentren zugänglich. Zu unseren aktuellen Arbeiten gehört die Neu-Gestaltung des Museums für Naturkunde Berlin und die mediale Inszenierung des BMW Museum München.
Medienkontakt
Mailin Paashaus, Kommunikation ART+COM, Kleiststraße 23-26 , 10787 Berlin
Telefon: +49.030.21001-404 Fax: +49.030.21001-555 mailin.paashaus@artcom.de
Dr. Gesine Steiner | Pressearbeit, Öffentlichkeitsarbeit Museum für Naturkunde der Humboldt-Universität zu Berlin
Invalidenstr. 43 | 10115 Berlin
Tel.: +49. 030.2093-8917 | Fax: +49.030.2093-8914
gesine.steiner@museum.hu-berlin.de

Dr. Gesine Steiner | idw
Weitere Informationen:
http://www.hu-berlin.de/
http://www.artcom.de
http://www.naturkundemuseum-berlin.de

Weitere Berichte zu: Naturkunde

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Illegal geschlagenes Holz in Alltagsprodukten aufspüren
21.11.2017 | Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU)

nachricht DFG-Förderung für weltweit größte Studie zu Einzel-Implantaten im zahnlosen Unterkiefer
21.11.2017 | Deutsche Gesellschaft für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kleine Strukturen – große Wirkung

Innovative Schutzschicht für geringen Verbrauch künftiger Rolls-Royce Flugtriebwerke entwickelt

Gemeinsam mit Rolls-Royce Deutschland hat das Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS im Rahmen von zwei Vorhaben aus dem...

Im Focus: Nanoparticles help with malaria diagnosis – new rapid test in development

The WHO reports an estimated 429,000 malaria deaths each year. The disease mostly affects tropical and subtropical regions and in particular the African continent. The Fraunhofer Institute for Silicate Research ISC teamed up with the Fraunhofer Institute for Molecular Biology and Applied Ecology IME and the Institute of Tropical Medicine at the University of Tübingen for a new test method to detect malaria parasites in blood. The idea of the research project “NanoFRET” is to develop a highly sensitive and reliable rapid diagnostic test so that patient treatment can begin as early as possible.

Malaria is caused by parasites transmitted by mosquito bite. The most dangerous form of malaria is malaria tropica. Left untreated, it is fatal in most cases....

Im Focus: Transparente Beschichtung für Alltagsanwendungen

Sport- und Outdoorbekleidung, die Wasser und Schmutz abweist, oder Windschutzscheiben, an denen kein Wasser kondensiert – viele alltägliche Produkte können von stark wasserabweisenden Beschichtungen profitieren. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) haben Forscher um Dr. Bastian E. Rapp einen Werkstoff für solche Beschichtungen entwickelt, der sowohl transparent als auch abriebfest ist: „Fluoropor“, einen fluorierten Polymerschaum mit durchgehender Nano-/Mikrostruktur. Sie stellen ihn in Nature Scientific Reports vor. (DOI: 10.1038/s41598-017-15287-8)

In der Natur ist das Phänomen vor allem bei Lotuspflanzen bekannt: Wassertropfen perlen von der Blattoberfläche einfach ab. Diesen Lotuseffekt ahmen...

Im Focus: Ultrakalte chemische Prozesse: Physikern gelingt beispiellose Vermessung auf Quantenniveau

Wissenschaftler um den Ulmer Physikprofessor Johannes Hecker Denschlag haben chemische Prozesse mit einer beispiellosen Auflösung auf Quantenniveau vermessen. Bei ihrer wissenschaftlichen Arbeit kombinierten die Forscher Theorie und Experiment und können so erstmals die Produktzustandsverteilung über alle Quantenzustände hinweg - unmittelbar nach der Molekülbildung - nachvollziehen. Die Forscher haben ihre Erkenntnisse in der renommierten Fachzeitschrift "Science" publiziert. Durch die Ergebnisse wird ein tieferes Verständnis zunehmend komplexer chemischer Reaktionen möglich, das zukünftig genutzt werden kann, um Reaktionsprozesse auf Quantenniveau zu steuern.

Einer deutsch-amerikanischen Forschergruppe ist es gelungen, chemische Prozesse mit einer nie dagewesenen Auflösung auf Quantenniveau zu vermessen. Dadurch...

Im Focus: Leoniden 2017: Sternschnuppen im Anflug?

Gemeinsame Pressemitteilung der Vereinigung der Sternfreunde und des Hauses der Astronomie in Heidelberg

Die Sternschnuppen der Leoniden sind in diesem Jahr gut zu beobachten, da kein Mondlicht stört. Experten sagen für die Nächte vom 16. auf den 17. und vom 17....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Tagung widmet sich dem Thema Autonomes Fahren

21.11.2017 | Veranstaltungen

Neues Elektro-Forschungsfahrzeug am Institut für Mikroelektronische Systeme

21.11.2017 | Veranstaltungen

Raumfahrtkolloquium: Technologien für die Raumfahrt von morgen

21.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Wasserkühlung für die Erdkruste - Meerwasser dringt deutlich tiefer ein

21.11.2017 | Geowissenschaften

Eine Nano-Uhr mit präzisen Zeigern

21.11.2017 | Physik Astronomie

Zentraler Schalter

21.11.2017 | Biowissenschaften Chemie