Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Schlusspfiff auf der Intersolar 2008: Leitmesse gewinnt mit Innovationsstärke, Internationalität und einem neuen Besucherrekord

16.06.2008
Die weltweit größte Fachmesse für Solartechnik Intersolar ist mit einem enormen Erfolg zu Ende gegangen und damit am neuen Standort München hervorragend angekommen. Nachdem die Veranstalter vorab mit etwa 40.000 Besuchern gerechnet hatten, konnten bis zum Ende der Messe mehr als 50.000 Gäste aus über 130 Nationen auf der Messe München begrüßt werden.

"Nie zuvor hatten wir mehr Aussteller, Besucher und Nationen auf der Intersolar. Damit hat die Intersolar am Standort München eine neue Dimension erreicht. Nach der letzten vorläufigen Zählung konnten wir Besucher aus insgesamt über 130 Nationen in München willkommen heißen. Die Resonanz war wirklich überwältigend und wir freuen uns sehr, am Standort München ein so erfolgreiches neues Kapitel für die Intersolar aufzuschlagen", so Markus Elsässer, Geschäftsführer der Solar Promotion GmbH, einem der beiden Veranstalter der Intersolar.

Auch Klaus W. Seilnacht, Geschäftsführer der Freiburg Wirtschaft Touristik und Messe GmbH, dem weiteren Veranstalter der Intersolar, ist mehr als zufrieden mit dem Auftakt in München: "Nach den bereits äußerst erfolgreichen Jahren der Intersolar in Freiburg hätten wir uns hier keinen besseren Auftakt wünschen können. Mit diesem Wachstum an Internationalität, Fläche, Ausstellern und Besuchern sind wir bestens aufgestellt für die Zukunft."

Große Zufriedenheit bei Ausstellern und Besuchern Angesichts von über 50.000 internationalen Besuchern, einem internationalen Angebot und der um über 120 Prozent vergrößerten Ausstellungsfläche zeigten sich auch die Besucher und Aussteller der Intersolar 2008 mehr als zufrieden. Volker Wasgindt, Leiter Pressearbeit SMA Solar Technology AG: "Wir freuen uns über den enormen Andrang, den nicht nur die SMA erfahren hat, sondern die Intersolar insgesamt. Das Wachstum der Photovoltaikbranche zeigt sich auch deutlich in der weiteren Internationalisierung der Messe. Dafür ist München der passende Rahmen."

Auch Christoph Paradeis, Vorstandsvorsitzender der Freiburger Solar-Fabrik AG, freut sich über die positive Entwicklung: "Wir sind mit dem Verlauf der Intersolar 2008 außerordentlich zufrieden. Das Kerngeschäft der Solar-Fabrik-Gruppe konnte durch neue Kontakte auf der Messe ausgebaut werden."

Ausgezeichnete Innovationen: Der Intersolar AWARD 2008 In diesem Jahr lobten die Veranstalter der Intersolar in Kooperation mit dem Bundesverband Solarwirtschaft (BSW-Solar) erstmalig den Intersolar AWARD aus.

Der Preis wird auch zukünftig jährlich von einer unabhängigen Jury in den Kategorien "Photovoltaik" und "Solarthermie" vergeben und soll sich als die internationale Auszeichnung hervorragender technischer Innovationen in der Solarbranche etablieren. Prämiert werden neuartige, wegweisende Produkte und Dienstleistungen der Photovoltaik und Solarthermie.

"Die Intersolar hat am neuen Standort München wirklich besondere Zeichen für die Zukunft gesetzt und wir freuen uns gemeinsam mit allen Ausstellern über eine äußerst erfolgreiche Messe. Dass die Intersolar in diesem Umfeld nicht nur in der Größe wachsen, sondern auch besonders innovative Unternehmen ins Rampenlicht rücken will, ist sicherlich ein wichtiges Zeichen", so Carsten Körnig, Geschäftsführer des Bundesverband Solarwirtschaft (BSW-Solar).

Nachdem die Preisträger des Intersolar AWARD bereits am ersten Tag der Intersolar prämiert wurden, konnten die Gewinner noch während der Messe vom besonderen Interesse der Industrie profitieren. Skytron Energy aus Berlin, die SMA Solar Technology AG aus Niestetal und die Phoenix Solar AG aus Sulzemoos wurden in diesem Jahr im Bereich Photovoltaik für innovationsstarke Produkte ausgezeichnet. Die PAW GmbH & Co. KG aus Hameln erhielt den Preis in der Kategorie Solarthermie. Künftig werden jährlich je bis zu drei Unternehmen aus beiden Bereichen prämiert.

Die Träger der Intersolar 2008

Träger der Intersolar 2008 sind die führenden Industrieverbände der Solarbranche: der Bundesverband Solarwirtschaft (BSW-Solar) e.V. als Exklusivpartner der Intersolar, die Deutsche Gesellschaft für Sonnenenergie (DGS) e.V., die European Photovoltaic Industry Association (EPIA), die European Solar Thermal Industry Federation (ESTIF) und die International Solar Energy Society (ISES).

Über die Intersolar

Die internationale Fachmesse Intersolar ist die größte Fachmesse für Solartechnik in Europa und wird seit dem Jahr 2000 von der Solar Promotion GmbH, Pforzheim in Kooperation mit der Freiburg Wirtschaft Touristik und Messe GmbH & Co. KG veranstaltet. 2008 fand die Intersolar zum ersten Mal in München statt. Die Intersolar konzentriert sich auf die Bereiche Photovoltaik, Solarthermie und Solares Bauen und hat sich seit ihrer Gründung bei Herstellern, Zulieferern, Großhändlern und Dienstleistern als internationale Industrie-Leitmesse etabliert.

Markus Elsässer | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.intersolar.de

Weitere Berichte zu: Intersolar Photovoltaik SMA Solarthermie Solarwirtschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Innovationen in der Bionik gesucht!
18.01.2018 | VDI Verein Deutscher Ingenieure e. V.

nachricht Fraunhofer HHI erhält AIS Technology Innovation Award 2018 für 3D Human Body Reconstruction
17.01.2018 | Fraunhofer-Institut für Nachrichtentechnik, Heinrich-Hertz-Institut, HHI

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Maschinelles Lernen im Quantenlabor

Auf dem Weg zum intelligenten Labor präsentieren Physiker der Universitäten Innsbruck und Wien ein lernfähiges Programm, das eigenständig Quantenexperimente entwirft. In ersten Versuchen hat das System selbständig experimentelle Techniken (wieder)entdeckt, die heute in modernen quantenoptischen Labors Standard sind. Dies zeigt, dass Maschinen in Zukunft auch eine kreativ unterstützende Rolle in der Forschung einnehmen könnten.

In unseren Taschen stecken Smartphones, auf den Straßen fahren intelligente Autos, Experimente im Forschungslabor aber werden immer noch ausschließlich von...

Im Focus: Artificial agent designs quantum experiments

On the way to an intelligent laboratory, physicists from Innsbruck and Vienna present an artificial agent that autonomously designs quantum experiments. In initial experiments, the system has independently (re)discovered experimental techniques that are nowadays standard in modern quantum optical laboratories. This shows how machines could play a more creative role in research in the future.

We carry smartphones in our pockets, the streets are dotted with semi-autonomous cars, but in the research laboratory experiments are still being designed by...

Im Focus: Fliegen wird smarter – Kommunikationssystem LYRA im Lufthansa FlyingLab

• Prototypen-Test im Lufthansa FlyingLab
• LYRA Connect ist eine von drei ausgewählten Innovationen
• Bessere Kommunikation zwischen Kabinencrew und Passagieren

Die Zukunft des Fliegens beginnt jetzt: Mehrere Monate haben die Finalisten des Mode- und Technologiewettbewerbs „Telekom Fashion Fusion & Lufthansa FlyingLab“...

Im Focus: Ein Atom dünn: Physiker messen erstmals mechanische Eigenschaften zweidimensionaler Materialien

Die dünnsten heute herstellbaren Materialien haben eine Dicke von einem Atom. Sie zeigen völlig neue Eigenschaften und sind zweidimensional – bisher bekannte Materialien sind dreidimensional aufgebaut. Um sie herstellen und handhaben zu können, liegen sie bislang als Film auf dreidimensionalen Materialien auf. Erstmals ist es Physikern der Universität des Saarlandes um Uwe Hartmann jetzt mit Forschern vom Leibniz-Institut für Neue Materialien gelungen, die mechanischen Eigenschaften von freitragenden Membranen atomar dünner Materialien zu charakterisieren. Die Messungen erfolgten mit dem Rastertunnelmikroskop an Graphen. Ihre Ergebnisse veröffentlichen die Forscher im Fachmagazin Nanoscale.

Zweidimensionale Materialien sind erst seit wenigen Jahren bekannt. Die Wissenschaftler André Geim und Konstantin Novoselov erhielten im Jahr 2010 den...

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Kongress Meditation und Wissenschaft

19.01.2018 | Veranstaltungen

LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen

18.01.2018 | Veranstaltungen

6. Technologie- und Anwendungsdialog am 18. Januar 2018 an der TH Wildau: „Intelligente Logistik“

18.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Kongress Meditation und Wissenschaft

19.01.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Maschinelles Lernen im Quantenlabor

19.01.2018 | Physik Astronomie

Warum es für Pflanzen gut sein kann auf Sex zu verzichten

19.01.2018 | Biowissenschaften Chemie