Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Ideen und Images für Buenos Aires im 21. Jahrhundert

09.06.2008
Unverbindlicher internationaler Wettbewerb im Rahmen der Zweihundertjahrfeier Argentiniens für Ideen und Images für Buenos Aires im 21. Jahrhundert
- Internationaler Architekturwettbewerb
- Ein neues Wahrzeichen für Argentinien
- Die Architektengesellschaft Sociedad Central de Arquitectos (SCA) hat
eine Vereinbarung mit IRSA Inversiones y Representaciones S.A. über die
Ausrichtung eines internationalen Wettbewerbs für Ideen und Images
unter dem Titel 'Argentinien 2010 - Die Zweihundertjahrfeier
Argentiniens' abgeschlossen. Das Ziel des Wettbewerbs ist die Suche
nach einem neuen, modernen architektonischen Symbol für Argentinien
zum 200. Jahrestag der Revolution im Mai 1810.
Obwohl der Wettbewerb nicht verbindlich sein wird, dient er dem Ziel, einen Dialog mit Vorschlägen für ein neues "Wahrzeichen Argentiniens" für das 21. Jahrhundert anzuregen. Damit wird ein Schauplatz für Ideen geschaffen, der darauf abzielt, die Skyline von Buenos Aires neu zu gestalten.

Der Wettbewerb wird die Teilnehmer auffordern, einen architektonischen Plan für die Uferstrecke des Rio de la Plata zwischen dem Costanera Norte Abschnitt und dem La Boca Wohngebiet zu erstellen, an dem Puerto Madero, Retiro (Bahnhof und Busbahnhof sowie öffentliche Grundstücke), der Plaza San Martin Park, das Immigrants Hotel sowie die Navy, Catalinas und Puerto Madero Gebhäude liegen.

Der Vorschlag richtet sich an Architekten, Stadtplaner, Landschaftsgestalter, Ingenieure, Designer, Künstler und Denker, die dazu aufgefordert sind, im Rahmen eines fachübergreifenden Ansatzes sich die Stadtlandschaft dieses Gebietes und die tatsächliche Umsetzung (ob symbolisch oder real) einer neuen symbolträchtigen Ikone vorzustellen, die wie andere Meilensteine in einer grossen Metropole eine neue Sehenswürdigkeit für Argentinien personifiziert.

Kurz: ein bahnbrechendes Symbol für Argentinien im 21. Jahrhundert.

Der Wettbewerb wird den Teilnehmern kein festes Programm vorgeben, sondern wir lassen den Architekten und Kreative stattdessen Freiräume, um weitreichende Stadtplanungsvorschläge zu entwickeln, die in einem neuen Symbol für die Stadt resultieren, das über den Fluss weist - so wie andere in den bekanntesten Städten der Welt.

Die zehn Arbeiten, die von der Jury basierend auf den Bedingungen des Wettbewerbs in die engere Wahl kommen, werden der Öffentlichkeit zur Bewertung und Abstimmung vorgelegt. Der Gewinner eines Sonderpreises wird damit von der Gemeinschaft gewählt und der Preis wird gemeinsam mit der/den von der Jury als Gewinner ausgewählten Arbeit(en) überreicht werden.

Zur Wettbewerbsjury gehören neben den Mitgliedern die ehrenvollen Teilnehmer wie die Präsidentin der Republik Argentinien, Cristina Fernandez de Kirchner; Mauricio Macri, der Vorsitzende der Stadtregierung von Buenos Aires; Eduardo Elsztain, der Vorsitzender der IRSA, die Architekten Mario Roberto Alvarez und Rodolfo Machado sowie Vertretern der SCA als organisierende Institution.

Wird der folgende Text nicht korrekt dargestellt, so klicken Sie bitte hier: http://www.presseportal.de/meldung/1206298#t2

Zugehörige Links:
Website des Wettbewerbs: http://www.argentina2010.net
Institutionelles Video des Wettbewerbs:
http://www.argentina2010.net/presentaciones/Concurso.exe
Referenzfoto 1: http://www.argentina2010.net/photo1.jpg
Referenzfoto 2: http://www.argentina2010.net/photo2.jpg
IRSA Inversiones y Representaciones S.A. Website: http://www.irsa.com.ar
Sociedad Central de Arquitectos Website: http://www.socearq.org
Informationen zur Sociedad Central de Arquitectos
Sociedad Central de Arquitectos ist eine gemeinnützige Zivilgesellschaft von Fachleuten, die vor 120 Jahren gegründet wurde und als eine juristische Person beim Supervisory Board of Companies eingetragen ist. Sie repräsentiert die kulturellen und gewerkschaftlichen Interessen der Architekten in Argentinien und konzentriert sich seit mehr als einem Jahrhundert auf die Organisation von nationalen und internationalen Wettbewerben. Zu ihren Mitgliedern gehören die bekanntesten Architekten Argentiniens.

Informationen zu IRSA

Die IRSA ist das führende und diversifizierteste Immobilienunternehmen in Argentinien und das einzige Unternehmen seiner Art, dessen Aktien an der Buenos Aires Börse und an der New York Stock Exchange notiert sind. Durch seine Tochtergesellschaften verwaltet IRSA ein grosses Portfolio an Einkaufszentren und Geschäftsgebäuden. IRSA entwickelt ausserdem Wohnprojekte und besitzt drei 5-Sterne-Hotels. Sein solides und diversifiziertes Immobilienportfolio hat IRSA eine führende Stellung in seinem Marktsegment verschafft und das Unternehmen bestens für den Zugang zu Immobiliengeschäften in Argentinien positioniert.

Website: http://www.irsa.com.ar
http://www.socearq.org
http://www.argentina2010.net

Carolina Lascano | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.irsa.com.ar

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Mikrophotonik – Optische Technologien auf dem Weg in die Hochintegration
21.07.2017 | VDI Technologiezentrum GmbH

nachricht 1,4 Millionen Euro für Forschungsprojekte im Industrie 4.0-Kontext
20.07.2017 | Hochschule RheinMain

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Einblicke unter die Oberfläche des Mars

Die Region erstreckt sich über gut 1000 Kilometer entlang des Äquators des Mars. Sie heißt Medusae Fossae Formation und über ihren Ursprung ist bislang wenig bekannt. Der Geologe Prof. Dr. Angelo Pio Rossi von der Jacobs University hat gemeinsam mit Dr. Roberto Orosei vom Nationalen Italienischen Institut für Astrophysik in Bologna und weiteren Wissenschaftlern einen Teilbereich dieses Gebietes, genannt Lucus Planum, näher unter die Lupe genommen – mithilfe von Radarfernerkundung.

Wie bei einem Röntgenbild dringen die Strahlen einige Kilometer tief in die Oberfläche des Planeten ein und liefern Informationen über die Struktur, die...

Im Focus: Molekulares Lego

Sie können ihre Farbe wechseln, ihren Spin verändern oder von fest zu flüssig wechseln: Eine bestimmte Klasse von Polymeren besitzt faszinierende Eigenschaften. Wie sie das schaffen, haben Forscher der Uni Würzburg untersucht.

Bei dieser Arbeit handele es sich um ein „Hot Paper“, das interessante und wichtige Aspekte einer neuen Polymerklasse behandelt, die aufgrund ihrer Vielfalt an...

Im Focus: Das Universum in einem Kristall

Dresdener Forscher haben in Zusammenarbeit mit einem internationalen Forscherteam einen unerwarteten experimentellen Zugang zu einem Problem der Allgemeinen Realitätstheorie gefunden. Im Fachmagazin Nature berichten sie, dass es ihnen in neuartigen Materialien und mit Hilfe von thermoelektrischen Messungen gelungen ist, die Schwerkraft-Quantenanomalie nachzuweisen. Erstmals konnten so Quantenanomalien in simulierten Schwerfeldern an einem realen Kristall untersucht werden.

In der Physik spielen Messgrößen wie Energie, Impuls oder elektrische Ladung, welche ihre Erscheinungsform zwar ändern können, aber niemals verloren gehen oder...

Im Focus: Manipulation des Elektronenspins ohne Informationsverlust

Physiker haben eine neue Technik entwickelt, um auf einem Chip den Elektronenspin mit elektrischen Spannungen zu steuern. Mit der neu entwickelten Methode kann der Zerfall des Spins unterdrückt, die enthaltene Information erhalten und über vergleichsweise grosse Distanzen übermittelt werden. Das zeigt ein Team des Departement Physik der Universität Basel und des Swiss Nanoscience Instituts in einer Veröffentlichung in Physical Review X.

Seit einigen Jahren wird weltweit untersucht, wie sich der Spin des Elektrons zur Speicherung und Übertragung von Information nutzen lässt. Der Spin jedes...

Im Focus: Manipulating Electron Spins Without Loss of Information

Physicists have developed a new technique that uses electrical voltages to control the electron spin on a chip. The newly-developed method provides protection from spin decay, meaning that the contained information can be maintained and transmitted over comparatively large distances, as has been demonstrated by a team from the University of Basel’s Department of Physics and the Swiss Nanoscience Institute. The results have been published in Physical Review X.

For several years, researchers have been trying to use the spin of an electron to store and transmit information. The spin of each electron is always coupled...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Den Geheimnissen der Schwarzen Löcher auf der Spur

21.07.2017 | Veranstaltungen

Den Nachhaltigkeitskreis schließen: Lebensmittelschutz durch biobasierte Materialien

21.07.2017 | Veranstaltungen

Operatortheorie im Fokus

20.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Einblicke unter die Oberfläche des Mars

21.07.2017 | Geowissenschaften

Wegbereiter für Vitamin A in Reis

21.07.2017 | Biowissenschaften Chemie

Den Geheimnissen der Schwarzen Löcher auf der Spur

21.07.2017 | Veranstaltungsnachrichten