Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

metaio unter den „Top Ten“ beim Bayerischen Innovationspreis 2008

03.06.2008
Die metaio GmbH hat im Rahmen des „Bayerischen Innovationspreises 2008“ eine Anerkennung „für eine heraus ragende praxisorientierte innovative Leistung“ gewonnen.

Dotiert ist die Anerkennung, die gestern in der bayerischen Staatskanzlei durch Ministerpräsident Dr. Günther Beckstein überreicht wurde, mit 5.000 Euro.


metaio ist eines von 10 Unternehmen, die aus über 100 Einreichungen ausgewählt und von der Jury mit einem der wichtigsten Innovationspreise in Deutschland geehrt wurden.

Das IT-Unternehmen hat eine Software entwickelt, mit der beispielsweise ein virtuelles Fahrzeug in real existierende Produktionsanlagen integriert werden kann. Augmented Reality, so der Fachbegriff für die Schnittstelle zwischen realer und virtueller Welt, gibt der Produktionsplanung ein neuartiges Werkzeug in die Hand. Mit dieser Technologie können virtuelle dreidimensionale Informationen lagegerecht und in Echtzeit in eine reale Umgebung eingebunden werden. Anhand von einfachen Digitalfotos von bestehenden Fabrikumgebungen können z.B. Kollisionsanalysen durchgeführt und Montagemöglichkeiten ermittelt werden.

... mehr zu:
»Innovationspreis

Weitere Einsatzmöglichkeiten neben der Fertigungsplanung, dem Prototypenbau oder im Vertrieb sind z.B. ein Einrichtungsplaner im Internet, mit dem Kunden virtuelle Möbel in ein Foto ihres echten Zuhauses integrieren können.

metaio ist eine Ausgründung der TU München. Bis heute ist das Unternehmen eigenfinanziert, seit 2007 auch über die Grenzen Deutschlands und Bayerns zunehmend internationalisiert, v. a. in USA und Asien. Mit über 100 Kunden aus aller Welt, darunter allen namhafte Automobilfirmen, und strategischen Partnerschaften wie mit Microsoft oder Bertelsmann, hat metaio bereits heute dafür gesorgt, dass der Standort Bayern im Bereich der Augmented Reality weltweit mit führend ist.

Mehr über den Bayerischen Innovationspreis finden Sie unter: http://www.bayern.de/Innovationspreis-.1495.1944567/index.htm#10

Informationen über die Technologie Augmented Reality und metaio: www.metaio.com

Die metaio GmbH:

Die metaio GmbH konzipiert, entwickelt und vermarktet innovative Lösungen aus dem Bereich der Augmented Reality (AR). Mit dieser neuartigen Technologie können virtuelle, dreidimensionale Informationen lagegerecht und in Echtzeit in die reale Umgebung eingebunden werden. Das inhabergeführte Unternehmen wurde Anfang des Jahres 2003 gegründet und zählt zu den Vorreitern auf diesem Gebiet. Das Produkt- und Dienstleistungsangebot umfasst professionelle Soft- und Hardwarelösungen für vielseitige Anwendungsmöglichkeiten, sowie Beratungsleistungen von der Systemauswahl bis zur Prozessintegration. Zu den Kunden von metaio zählen renommierte Unternehmen aus Industrie, Handel und Forschung, wie etwa BMW, Siemens, Toyota, EADS und Volkswagen.

Kontakt:
metaio GmbH
Jan Schlink
Marketing / PR
Mail: jan.schlink@metaio.com
Infanteriestraße 19
Haus 3, 2. OG
80797 München
Tel.: 089 / 5480-198-51

Jan Schlink | metaio GmbH
Weitere Informationen:
http://www.metaio.com
http://www.bayern.de/Innovationspreis-.1495.1944567/index.htm#10

Weitere Berichte zu: Innovationspreis

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Innovationspreis 2017 der Deutschen Hochschulmedizin e.V.
24.04.2017 | Deutsche Hochschulmedizin e.V.

nachricht EU-Förderung in Millionenhöhe für Regensburger Wissenschaftler
21.04.2017 | Universität Regensburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Im Focus: Making lightweight construction suitable for series production

More and more automobile companies are focusing on body parts made of carbon fiber reinforced plastics (CFRP). However, manufacturing and repair costs must be further reduced in order to make CFRP more economical in use. Together with the Volkswagen AG and five other partners in the project HolQueSt 3D, the Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) has developed laser processes for the automatic trimming, drilling and repair of three-dimensional components.

Automated manufacturing processes are the basis for ultimately establishing the series production of CFRP components. In the project HolQueSt 3D, the LZH has...

Im Focus: Wonder material? Novel nanotube structure strengthens thin films for flexible electronics

Reflecting the structure of composites found in nature and the ancient world, researchers at the University of Illinois at Urbana-Champaign have synthesized thin carbon nanotube (CNT) textiles that exhibit both high electrical conductivity and a level of toughness that is about fifty times higher than copper films, currently used in electronics.

"The structural robustness of thin metal films has significant importance for the reliable operation of smart skin and flexible electronics including...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Berührungslose Schichtdickenmessung in der Qualitätskontrolle

25.04.2017 | Veranstaltungen

Forschungsexpedition „Meere und Ozeane“ mit dem Ausstellungsschiff MS Wissenschaft

24.04.2017 | Veranstaltungen

3. Bionik-Kongress Baden-Württemberg

24.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Pharmacoscopy: Mikroskopie der nächsten Generation

25.04.2017 | Medizintechnik

Astronomen-Team findet Himmelskörper mit „Schmauchspuren“

25.04.2017 | Physik Astronomie

Heiß & kalt – Gegensätze ziehen sich an

25.04.2017 | Physik Astronomie