Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

B.A.U.M. Umweltpreisverleihung 2008 in Stuttgart

02.06.2008
Ministerpräsident Günther H. Oettinger und Umweltministerin Tanja Gönner: Klimaschutz- und Nachhaltigkeitspolitik ist für Landesregierung untrennbare und unverzichtbare Aufgabe

Bundesumweltminister Gabriel und Ministerpräsident Oettinger überreichen Auszeichnungen u. a. an Klaus Töpfer, Reinhold Messner, Hans Joachim Schellnhuber und Theo Koll

Im Rahmen der Jahrestagung des Bundesdeutschen Arbeitskreises für Umweltbewusstes Management (B.A.U.M.) e.V. wurden am Montag (2. Juni 2008) im Haus der Wirtschaft in Stuttgart der B.A.U.M.-Umweltpreis sowie der Internationale B.A.U.M.-Sonderpreis vor rund 300 Gästen und Ehrengästen aus Wirtschaft, Wissenschaft, Politik, Medien, Kammern und Verbänden verliehen. Überreicht wurde die renommierte Auszeichnung von Ministerpräsident Günther H. Oettinger, Bundesumweltminister Sigmar Gabriel, dem B.A.U.M.-Vorsitzenden Prof. Dr. Maximilian Gege und Vorstandsmitglied Martin Oldeland.

Ausgezeichnet wurden bereits zum 15. Mal Persönlichkeiten, die sich seit vielen Jahren durch ein herausragendes Engagement sehr erfolgreich und vorbildhaft für Natur- und Umweltschutz sowie soziale Fragen und damit eine nachhaltige Entwicklung einsetzen. Seit 2004 wird auch der Internationale B.A.U.M.-Sonderpreis vergeben.

... mehr zu:
»Umweltpolitik

Der B.A.U.M. Umweltpreis sei eine hervorragende Initiative. „Denn die Fragen der nachhaltigen Entwicklung werden uns in den nächsten Jahren und den nächsten Jahrzehnten in Atem halten. Es ist das Thema dieses Jahrhunderts“, erklärte Oettinger. „Hier werden Menschen ausgezeichnet, die mit Fantasie und Begeisterung, mit Engagement und Tatkraft unsere Zukunft in die Hand nehmen und der Nachhaltigkeit ein Gesicht geben.“

Der Energieaufwand werde auch für Unternehmen immer mehr zu einem entscheidenden Faktor. „Lösungen in diesem Bereich bringen Kosten- und Wettbewerbsvorteile, eröffnen globale Marktchancen und helfen gleichzeitig das Klima zu schützen. Es gilt diese Chancen jetzt zu nutzen“, hob Ministerpräsident Günther H. Oettinger hervor. „Vor dem Hintergrund zunehmender Probleme des Klimawandels durch CO2-Emissionen und gleichzeitig stetig steigender Energiekosten auch für Unternehmen müssen die Möglichkeiten der Energieeinsparung, der Steigerung der Energieeffizienz sowie des Einsatzes regenerativer Energien konsequenter genutzt werden. Es gibt in Unternehmen noch sehr große CO2- und Energiekosteneinsparpotenziale, die aber bisher nur unzureichend ausgeschöpft werden“, sagte Professor Dr. Maximilian Gege, Vorsitzender des Bundesdeutschen Arbeitskreises für Umweltbewusstes Management (B.A.U.M.) e.V.

Die baden-württembergische Umweltministerin Tanja Gönner lobte bei der Eröffnung der Jahrestagung das Engagement des Arbeitskreises B.A.U.M., der nicht zuletzt mit der Verleihung des Umweltpreises dazu beitrage, den Umweltschutz und eine nachhaltige Entwicklung weiter voranzubringen. „Erfolgversprechende, neue und innovative Ansätze finden so Anerkennung und weitere Verbreitung.“ In der Umweltpolitik rückten zunehmend globale Herausforderungen in den Vordergrund. Baden-Württemberg übernehme dabei als Hochtechnologieregion eine besondere Verantwortung, betonte Gönner. „Wir verfügen über die Potenziale, beispielsweise über moderne Umwelttechnologien, um einen erheblichen Beitrag zu leisten. Das ist Herausforderung und Chance zugleich, weil die Schonung von Umweltressourcen auch Kosteneffizienz bringt.“ Klimaschutz- und Nachhaltigkeitspolitik sei für die baden-württembergische Landespolitik eine untrennbare und unverzichtbare Aufgabe, an der alle mitwirken müssen, erläuterten Oettinger und Gönner. „Wir haben daher im letzten Jahr die Arbeit an einer Nachhaltigkeitsstrategie für das Land gestartet, die als eines der zentralen Projekte dieser Legislaturperiode den Nachhaltigkeitsgedanken in den Fokus der Politik rücken und eine Grundlage für die weitere Landesplanung bilden soll.“

Die Preisträger 2008 sind:

Internationaler B.A.U.M.-Sonderpreis 2008

Reinhold Messner, MMF Messner Mountain Foundation
Laudator: Hubert Weinzierl, Präsident DNR
Professor Dr. Klaus Töpfer
Laudator: Rüdiger Nehberg, TARGET e.V.

B.A.U.M-Umweltpreis 2008
Kategorie Großunternehmen
Hans-Eckhard Thies, ZF Friedrichshafen AG
Laudator: Dr. Wolfgang Bloch, Siemens AG
Kategorie Klein- und Mittelständische Unternehmen
Prof. Hans Georg Näder, Otto Bock HealthCare GmbH
Laudator: Volker Weber, Swisscanto Fondsleitung AG
Johannes van Bergen, Stadtwerke Schwäbisch Hall GmbH
Laudator: Mareke Wieben, IKEA Deutschland GmbH & Co. KG
Heike Götz, Blanco GmbH & Co. KG
Laudator: Dr. Johannes Merck, Otto Group
Kategorie Institutionen
Dr. Claus-Peter Hutter, NatureLife-International Stiftung für Umwelt, Bildung und Nachhaltigkeit

Laudator: Ulrich Walter, Ulrich Walter GmbH

Kategorie Medien

Theo Koll, ZDF Frontal 21
Hans Koberstein, ZDF Frontal 21 Prof. Dr. Gege, B.A.U.M. e.V.
Steffen Judzikowski, ZDF Frontal 21
Laudator: Prof. Dr. Gege, B.A.U.M. e.V.
Kategorie Wissenschaft
Prof. Dr. Edeltraud Günther, Technische Universität Dresden –
Laudator: Prof. Dr. Stefan Schaltegger, Fakultät Wirtschaftswissenschaften Universität Lüneburg – Institut für Umweltstrategien
Prof. Dr. Hans Joachim Schellnhuber, Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung
Laudator: Helmut Jäger, SOLVIS GmbH & Co. KG
Info für die Redaktionen:
Klaus Töpfer, Auszug aus der Begründung:
Professor Dr. Klaus Töpfer, Jahrgang 1938, hat in seiner langjährigen Tätigkeit als Bundesminister und Exekutivdirektor des Umweltprogramms der Vereinten Nationen (UNEP) aktiv und erfolgreich die globale Umweltpolitik mitgeformt. In seiner Funktion als UNEP-Chef hat sich Professor Dr. Klaus Töpfer die weltweite Erschließung Erneuerbarer Energien zum Ziel gemacht und ein 6,7 Millionen US-Dollar-Projekt gestartet, das die besten Wind- und Solarenergiestandorte in Lateinamerika, Afrika und Südostasien erfassen soll. Bezeichnend für Professor Dr. Klaus Töpfer ist hierbei sein Einsatz in Ländern der Dritten Welt, denn er verbindet globale Umweltpolitik mit Fragen zur Überwindung von Armut.

Reinhold Messner, Auszug aus der Begründung:

Neben seinem ökologischen Engagement übernimmt Reinhold Messner auch soziale Verantwortung für die Bevölkerung in den Hochgebirgsregionen. Seine 2003 gegründete Stiftung, die MMF Messner Mountain Foundation, setzt sich für die Ärmsten der Armen, für das Überleben der Bewohner in den Bergregionen des Himalaja, Karakorum, im Hindukusch, in den Anden oder im Kaukasus ein. Von 1999 bis 2004 war Reinhold Messner als Abgeordneter für die italienischen Grünen Mitglied des Europäischen Parlaments und setzte sich für eine konstruktive, pragmatische Umweltpolitik ein. Nachhaltigkeit und Klimaschutz sind ihm ein großes Anliegen. Getreu seinem Motto „Ich bin, was ich tue!“

Theo Koll, Auszug aus der Begründung:

Ökologie und Nachhaltigkeit standen als Themen stets im Zentrum von Theo Kolls journalistischer Arbeit. In der Sendung „Frontal 21“ moderierte er beispielsweise sehr engagiert Beiträge zu den bisher ungenutzten Potenzialen der Kraft-Wärme-Kopplung („Kraftwerk im Keller“, 15.04.08), zur Energieverschwendung durch die öffentliche Hand („Teure Straßenlaternen“, 25.06.07, „Dreckschleuder Dienstwagen“, 13.05.08), zu falsche Angaben zu Treibstoffverbrauch und CO2-Ausstoß von Pkw („Die Tricks der Autoindustrie“, 11.09.08) oder zu Problemen bei der Mülltrennung („Ab in die Tonne“, 02.10.08).

Eckhard Thies, Auszug aus der Begründung:

In der Kategorie Wirtschaft wird unter anderen Hans Eckhard Thies von der ZF Friedrichshafen AG ausgezeichnet: Hans Eckhard Thies gehört seit 40 Jahren dem Konzern für Antriebs- und Fahrwerktechnik an und ist seit 16 Jahren als Konzernbeauftragter für Umweltschutz für die umweltpolitischen Belange des Unternehmens verantwortlich. Sein engagierter Einsatz in Sachen Umwelt geht weit über die Bodenseeregion hinaus. Auf sein Betreiben hin wurden u. a. alle ZF-Produktionsgesellschaften weltweit nach ISO 14001 zertifiziert. Ein weiterer Höhepunkt seines Wirkens ist das konzernweite Umweltreporting und ZF-Managementsystem.

Weitere Informationen zu dieser Veranstaltung, der Verleihung des B.A.U.M.-Umweltpreises, den Profilen aller B.A.U.M.-Preisträger erhalten Sie unter:

www.baum-umweltpreis.de

Die B.A.U.M.-Veranstaltung 2008 wird unterstützt vom Umweltministerium des Landes Baden-Württemberg und folgenden Unternehmen: Swisscanto Fondsleitung AG, Deutsche Post AG, Deutsche Telekom AG, tesa AG, SOLVIS GmbH & Co. KG, Bio-Seehotel Zeulenroda GmbH & Co. KG, Wintermayr Energiekonzepte Systemtechnik GmbH, Neumarkter Lammsbräu Gebr. Ehrnsperger e.K., U. Walter GmbH LEBENSBAUM, memo AG, herzapfelhof, Herzapfelhof Lühs GmbH & Co.KG

Über Ihre Teilnahme würden wir uns sehr freuen, bitte verwenden Sie das beiliegende Antwortfax für die Anmeldung zur Akkreditierung. Gerne vermitteln wir Ihnen ein Pressegespräch zu den Preisträgern sowie zu Sigmar Gabriel, Günther Oettinger und dem B.A.U.M.-Vorsitzenden Prof. Dr. Gege.

Pressekontakt:

B.A.U.M. e.V.
Andreas Geil
Presse-und Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: 02154-953293
Mobil: 0177-6117708
Fax: 02154-953296
E-Mail: presse@baumev.de

Andreas Geil | B.A.U.M. e.V.
Weitere Informationen:
http://www.baum-umweltpreis.de
http://www.baumev.de

Weitere Berichte zu: Umweltpolitik

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht CES Innovation Award für kombinierte Blick- und Spracheingabe im Auto
23.01.2018 | Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH, DFKI

nachricht Innovationen in der Bionik gesucht!
18.01.2018 | VDI Verein Deutscher Ingenieure e. V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Forscher decken die grundsätzliche Limitierung im Schlüsselmaterial für Festkörperbeleuchtung auf

Zum ersten Mal hat eine internationale Forschungsgruppe den Kernmechanismus aufgedeckt, der den Indium(In)-Einbau in Indium-Galliumnitrid ((In, Ga)N)-Dünnschichten begrenzt - dem Schlüsselmaterial für blaue Leuchtdioden (LED). Die Erhöhung des In-Gehalts in InGaN-Dünnschichten ist der übliche Ansatz, die Emission von III-Nitrid-basierten LEDs in Richtung des grünen und roten Bereiches des optischen Spektrums zu verschieben, welcher für die modernen RGB-LEDs notwendig ist. Die neuen Erkenntnisse beantworten die langjährige Forschungsfrage: Warum scheitert dieser klassische Ansatz, wenn wir versuchen, effiziente grüne und rote LEDs auf InGaN-Basis zu gewinnen?

Trotz der Fortschritte auf dem Gebiet der grünen LEDs und Laser gelang es den Forschern nicht, einen höheren Indium-Gehalt als 30% in den Dünnschichten zu...

Im Focus: Optisches Nanoskop ermöglicht Abbildung von Quantenpunkten

Physiker haben eine lichtmikroskopische Technik entwickelt, mit der sich Atome auf der Nanoskala abbilden lassen. Das neue Verfahren ermöglicht insbesondere, Quantenpunkte in einem Halbleiter-Chip bildlich darzustellen. Dies berichten die Wissenschaftler des Departements Physik und des Swiss Nanoscience Institute der Universität Basel zusammen mit Kollegen der Universität Bochum in «Nature Photonics».

Mikroskope machen Strukturen sichtbar, die dem menschlichen Auge sonst verborgen blieben. Einzelne Moleküle und Atome, die nur Bruchteile eines Nanometers...

Im Focus: Optical Nanoscope Allows Imaging of Quantum Dots

Physicists have developed a technique based on optical microscopy that can be used to create images of atoms on the nanoscale. In particular, the new method allows the imaging of quantum dots in a semiconductor chip. Together with colleagues from the University of Bochum, scientists from the University of Basel’s Department of Physics and the Swiss Nanoscience Institute reported the findings in the journal Nature Photonics.

Microscopes allow us to see structures that are otherwise invisible to the human eye. However, conventional optical microscopes cannot be used to image...

Im Focus: Vollmond-Dreierlei am 31. Januar 2018

Am 31. Januar 2018 fallen zum ersten Mal seit dem 30. Dezember 1982 "Supermond" (ein Vollmond in Erdnähe), "Blutmond" (eine totale Mondfinsternis) und "Blue Moon" (ein zweiter Vollmond im Kalendermonat) zusammen - Beobachter im deutschen Sprachraum verpassen allerdings die sichtbaren Phasen der Mondfinsternis.

Nach den letzten drei Vollmonden am 4. November 2017, 3. Dezember 2017 und 2. Januar 2018 ist auch der bevorstehende Vollmond am 31. Januar 2018 ein...

Im Focus: Maschinelles Lernen im Quantenlabor

Auf dem Weg zum intelligenten Labor präsentieren Physiker der Universitäten Innsbruck und Wien ein lernfähiges Programm, das eigenständig Quantenexperimente entwirft. In ersten Versuchen hat das System selbständig experimentelle Techniken (wieder)entdeckt, die heute in modernen quantenoptischen Labors Standard sind. Dies zeigt, dass Maschinen in Zukunft auch eine kreativ unterstützende Rolle in der Forschung einnehmen könnten.

In unseren Taschen stecken Smartphones, auf den Straßen fahren intelligente Autos, Experimente im Forschungslabor aber werden immer noch ausschließlich von...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

15. BF21-Jahrestagung „Mobilität & Kfz-Versicherung im Fokus“

23.01.2018 | Veranstaltungen

Gemeinsam innovativ werden

23.01.2018 | Veranstaltungen

Leichtbau zu Ende gedacht – Herausforderung Recycling

23.01.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Enzym mit überraschender Doppelfunktion

24.01.2018 | Biowissenschaften Chemie

Neuartiger hoch-produktiver Prozess für robuste Schichten auf flexiblen Materialien

24.01.2018 | Messenachrichten

Neuartiger Sensor zum Messen der elektrischen Feldstärke

24.01.2018 | Energie und Elektrotechnik

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics