Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Frankfurter Wissenschaftler erhalten Werner-Staehler-Gedächtnispreis

28.05.2008
Dr. Steffen Wedel wird in Heilbronn der Werner-Staehler-Gedächtnispreis verliehen.

Der Urologe Dr. Steffen Alexander Wedel, Oberarzt am Klinikum der J.W. Goethe-Universität, ist Anfang Mai mit dem Werner-Staehler-Gedächtnispreis ausgezeichnet worden.

Der Frankfurter Arzt erhielt den Preis für die Präsentation einer gemeinschaftlichen Arbeit zum Thema: "Neuer Therapieansatz beim fortgeschrittenen Prostatakarzinom durch die Histon-Deazetylase (HDAC)-Inhibitoren ACS2 und ACS33". Seine Arbeitsgruppe im Forschungslabor der Klinik für Urologie und Kinderurologie des Frankfurter Uniklinikums steht unter der Leitung des Molekularbiologen Prof. Dr. Roman Blaheta.

Der Werner-Staehler-Gedächtnispreis wurde anlässlich der 49. Jahrestagung der Südwestdeutschen Gesellschaft für Urologie in Heilbronn verliehen. Die mit 5.000 Euro dotierte Auszeichnung ging zu gleichen Teilen an die Frankfurter und eine Heidelberger Arbeitsgruppe. Jährlich vergibt die Gesellschaft den Preis für den besten wissenschaftlichen Beitrag der Tagung.

... mehr zu:
»HDAC »Prostatakarzinom »Urologie

In ihrer Studie untersuchte die Frankfurter Arbeitsgruppe zwei neu entwickelte Substanzen, die sich chemisch vom Epilepsiemedikament Valproat ableiten. Die neuen Substanzen ACS2 und ACS33 haben die Eigenschaften von so genannten HDAC-Inhibitoren.

In der jüngsten Vergangenheit wurde bekannt, dass bei der Entstehung und beim Wachstum des Prostatakarzinoms epigenetische Veränderungen, die durch HDAC beeinflusst werden, eine zentrale Rolle spielen. Die Entwicklung geeigneter HDAC-Inhibitoren ist daher mit der Hoffnung verknüpft, diese bei der Behandlung von Personen mit fortgeschrittenem Prostatakarzinom einzusetzen. Das Medikament Valproat ist in der Lage, HDAC zu unterdrücken, was jedoch erst bei relativ hohen Konzentrationen gelingt.

Beim therapeutischen Einsatz wäre mit erheblichen Therapienebenwirkungen zu rechnen. Den Wissenschaftlern gelang es im Rahmen ihrer aktuellen Arbeit, durch die Verknüpfung von Valproat mit Organosulfur-Verbindungen die Wirkung um mehr als das 100fache zu steigern und bereits in sehr geringen Substanzkonzentrationen eine deutliche HDAC-Hemmung zu erreichen.

In verschiedenen präklinischen Prostatakarzinommodellen haben die Forscher zeigen können, dass die Substanzen ACS2 und ACS33 eine effektive antitumorale Wirkung aufweisen. Diese neu gewonnenen Erkenntnisse sollen nun im klinischen Einsatz beim Prostatakarzinom zum tragen kommen. Die Arbeit von Dr. Steffen Alexander Wedel, Prof. Dr. Roman Blaheta, Prof. Dr. Dietger Jonas (Direktor der Klinik für Urologie und Kinderurologie am Frankfurter Uniklinikum), Dr. Anna Sparatore, Dr. Piero del Soldato (Institut für pharmazeutische Chemie und Toxikologie der Universität in Mailand) und Dr. Salah-Eddin Al-Batran (Abteilung für Hämatologie und Onkologie des Krankenhauses Nordwest in Frankfurt) wird in einer der kommenden Ausgaben des "Journal of Cellular and Molecular Medicine" veröffentlicht.

Der Werner-Staehler-Gedächtnispreis der Südwestdeutschen Gesellschaft für Urologie ist dem Gründungsmitglied der Gesellschaft, Prof. Dr. med. Werner Staehler, gewidmet.

Ricarda Wessinghage | idw
Weitere Informationen:
http://www.kgu.de

Weitere Berichte zu: HDAC Prostatakarzinom Urologie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Kieler Forscher koordiniert millionenschweres Verbundprojekt in der Entzündungsforschung
19.01.2017 | Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

nachricht Red Dot Design Award für die dormakaba 360°City App
09.12.2016 | Kaba GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile

19.01.2017 | Verfahrenstechnologie

Kieler Forscher koordiniert millionenschweres Verbundprojekt in der Entzündungsforschung

19.01.2017 | Förderungen Preise

Neue CRISPR-Methode enthüllt Genregulation einzelner Zellen

19.01.2017 | Biowissenschaften Chemie