Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Deutschlands beste Nachwuchswissenschaftler begeistern in Bremerhaven

26.05.2008
Bundesbildungsministerin Schavan ehrt Jugend forscht Sieger 2008

Die Sieger des 43. Bundeswettbewerbs von Jugend forscht stehen fest. Bundesbildungsministerin Dr. Annette Schavan zeichnete heute Deutschlands beste Jungforscherinnen und Jungforscher in der Stadthalle Bremerhaven aus. "Jugend forscht ist eines der herausragenden Instrumente zur Nachwuchs- und Talentförderung in Deutschland", sagte Schavan, die die Spitzenleistungen der Finalisten würdigte. Der Bundeswettbewerb 2008 wurde gemeinsam von der Stiftung Jugend forscht e. V. und den Unternehmensverbänden im Lande Bremen e.V. ausgerichtet.

Über den Preis des Bundespräsidenten für eine außergewöhnliche Arbeit konnte sich Anja Adler (19) aus Sachsen-Anhalt freuen. Beim Finale präsentierte sie einen neuartigen Pflanzendünger. Basis ist das vulkanische Mineral Porphyr, ein kostengünstiges Abfallprodukt aus dem Tagebau. Den Preis der Bundeskanzlerin für die originellste Arbeit gewannen Tobias Kaufmann (15), Luca Banszerus (16) und Michael Schmitz (16) aus Nordrhein-Westfalen. Den drei Jungforschern gelang es, im Schullabor Graphen herzustellen - dieses nur ein Atom dünne Material ist ein vielversprechender Grundstoff für die Nanotechnologie von morgen.

Jannes Gladrow (19), Michael Noll (17) und Dominik Hangleiter (18) aus Niedersachsen wurden mit dem Preis der Bundesministerin für Bildung und Forschung für die beste interdisziplinäre Arbeit ausgezeichnet. Die drei nutzen sogenannte Spiropyrane - Moleküle, deren chemische Bindungen sich durch Licht umkehrbar verändern lassen - als Datenspeicher. Ihr Vorteil: Sie haben eine größere Speicherkapazität als eine DVD und sind immer wieder neu zu beschreiben.

... mehr zu:
»Nachwuchswissenschaft

Im Fachgebiet Arbeitswelt siegten Dominik Rupp (18) und Bernhard Strobl (21) aus Bayern. Die Auszubildenden präsentierten einen innovativen Steckschlüsseleinsatz zum Schneiden von Außengewinden. Ihr originelles Werkzeug beeindruckt durch die professionelle, nahezu serienreife Umsetzung. Lisa Schowe (17) und Anja Massolle (16) aus Nordrhein-Westfalen untersuchten die Unterbrechung des Fotosynthesekreislaufs von Pflanzen infolge schädlicher Umwelteinflüsse. Je größer diese sind, desto mehr absorbierte Lichtenergie wird in Form von Fluoreszenz, einem kurzem Leuchten, wieder abgeben. Die Schülerinnen erhielten den 1. Preis in Biologie.

Die Chemie-Siegerin Maria Hoyer (18) aus Bayern entwickelte ein eigenes Instrument zur Durchführung der Fluoreszenzpolarisation - ein hocheffizientes biochemisches Messverfahren, mit dem sich das Verhalten von Farbstoffmolekülen analysieren lässt. Timo Stein (17) und Christopher Förster (20) aus Berlin gelang es mit einfachsten Mitteln, die kosmische Hintergrundstrahlung nachzuweisen, die als Beleg der Urknalltheorie gilt. Sie errangen den 1. Preis in Geo- und Raumwissenschaften.

Jessica Fintzen (19), Malte Lackmann (17) und Andreas Decker (19) aus Schleswig-Holstein siegten in Mathematik/Informatik mit ihrer Arbeit über die "Ford-Kreise" - Kreise verschiedener Größe, die sich berühren, aber niemals überschneiden. Der Bundessieger in Physik, David Wittkowski (17) aus Nordrhein-Westfalen, analysierte die verschiedenartigen Muster, die Flüssigkeiten auf rotierenden Oberflächen bilden. In Technik überzeugte Thomas Nesch (19) aus Baden-Württemberg die Jury. Der Auszubildende konstruierte einen neuartigen Sensor, der bereits den Verlust kleinster flüssiger Substanzen etwa beim Lackieren von Karosserien erkennt.

Der Preis der Kultusministerkonferenz "Jugend forscht Schule 2008"
ging an das Katharinen-Gymnasium Ingolstadt.
Die Preisträger und Fotos aller Teilnehmer gibt es unter "Projekte & Teilnehmer" auf www.jugend-forscht.de im Internet.

Dr. Daniel Giese | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.jugend-forscht.de

Weitere Berichte zu: Nachwuchswissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Innovationspreis 2017 der Deutschen Hochschulmedizin e.V.
24.04.2017 | Deutsche Hochschulmedizin e.V.

nachricht EU-Förderung in Millionenhöhe für Regensburger Wissenschaftler
21.04.2017 | Universität Regensburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Im Focus: Making lightweight construction suitable for series production

More and more automobile companies are focusing on body parts made of carbon fiber reinforced plastics (CFRP). However, manufacturing and repair costs must be further reduced in order to make CFRP more economical in use. Together with the Volkswagen AG and five other partners in the project HolQueSt 3D, the Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) has developed laser processes for the automatic trimming, drilling and repair of three-dimensional components.

Automated manufacturing processes are the basis for ultimately establishing the series production of CFRP components. In the project HolQueSt 3D, the LZH has...

Im Focus: Wonder material? Novel nanotube structure strengthens thin films for flexible electronics

Reflecting the structure of composites found in nature and the ancient world, researchers at the University of Illinois at Urbana-Champaign have synthesized thin carbon nanotube (CNT) textiles that exhibit both high electrical conductivity and a level of toughness that is about fifty times higher than copper films, currently used in electronics.

"The structural robustness of thin metal films has significant importance for the reliable operation of smart skin and flexible electronics including...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

123. Internistenkongress: Wie digitale Technik die Patientenversorgung verändert

26.04.2017 | Veranstaltungen

„Microbiology and Infection“ - deutschlandweit größte Fachkonferenz in Würzburg

25.04.2017 | Veranstaltungen

Berührungslose Schichtdickenmessung in der Qualitätskontrolle

25.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

123. Internistenkongress: Wie digitale Technik die Patientenversorgung verändert

26.04.2017 | Veranstaltungsnachrichten

„Microbiology and Infection“ - deutschlandweit größte Fachkonferenz in Würzburg

25.04.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Auf dem Weg zur lückenlosen Qualitätsüberwachung in der gesamten Lieferkette

25.04.2017 | Verkehr Logistik