Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Innovations- und Erfinderpreise in Bochum verliehen - 10 Jahre rubitec

21.05.2008
Innovationsgesellschaft der RUB verleiht Preise

Auf zehn Jahre erfolgreiche Arbeit in der Vermarktung von Forschungs- und Entwicklungsergebnissen blickt die rubitec GmbH zurück.

Die Gesellschaft für Innovation und Technologie der Ruhr-Universität wurde im März 1998 gegründet und hat seitdem unter anderem ca. 50 Firmengründungen aktiv unterstützt, ca. 60 Patentanmeldungen vorgenommen sowie Studierende und Wissenschaftler der RUB in zahlreichen Veranstaltungen über die Themen Selbstständigkeit und Existenzgründung informiert. Anlässlich des Jubiläums hat die rubitec GmbH heute den Transferpreis und die Erfinderpreise 2007 auf einer Feierstunde verliehen.

Transferpreis: Biotechnologie made in Bochum

... mehr zu:
»Protagen »RUB »Sprachsignal

Der mit 10.000 Euro dotierte Transferpreis geht an Prof. Dr. Helmut E. Meyer für die Gründung der Protagen AG im Jahre 1997. Die Firma ist ein Paradebeispiel für eine erfolgreiche Ausgründung aus der Universität. Sie agiert weltweit auf dem Gebiet der Proteinanalytik, Bioinformatik und Protein-Biochiptechnologie. Vor elf Jahren von Prof. Meyer und zwei Doktoranden gegründet, hat die Protagen AG heute 25 Mitarbeiter und Firmensitze in Dortmund und in den USA. Das Unternehmen ist ein führender Anbieter von Produkten, Dienstleistungen und Softwarelösungen für die Proteinforschung. Es stellt leistungsfähige Forschungswerkzeuge und -technologien her, die zum Beispiel helfen die Effizienz von Wirkstoffforschung und -entwicklung zu steigern.

Enge Anbindung an die RUB-Proteinforschung

Zu den Innovationen des Unternehmens gehören unter anderem "UNIclone", eine patentierte Plattform für Proteinexpressionsdatenbanken und Proteinuntersuchungen, und "UNIchip", eine vielseitige Produktfamilie von Protein-Biochips für die Entwicklung von Antikörpern. Zusätzlich bietet die Protagen AG mit "UNIarray" eine Technologieplattform an, mit deren Hilfe sich Biomarker im industriellen Maßstab finden lassen. Hierfür hat das Unternehmen kürzlich eine Förderung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung im "BioChancePlus Programm" erhalten. Ziel ist, spezielle Biomarker für Multiple Sklerose und Rheumatoide Arthritis zu identifizieren. Fachlich profitiert die Protagen AG in Person ihres Gründers durch die enge Anbindung an das Medizinische Proteom-Center (MPC) der RUB. Prof. Meyer, Leiter des MPC, erforscht seit 30 Jahren die Struktur von Proteinen - insbesondere die Qualität proteinanalytischer Daten, deren Auswertung und Anwendung. In den letzten Jahren stehen vor allem neurodegenerative Erkrankungen, Leberzirrhose und Krebs im Fokus der wissenschaftlichen Arbeiten.

Sonderpreis für verständlichere Amtssprache

Das Preisgeld in Höhe von 10.000 Euro haben die Gesellschaft der Freunde der RUB und die rubitec GmbH gestiftet. Der Transferpreis ist auch in diesem Jahr wieder ausgeschrieben. Die Jury, besetzt mit sieben Mitgliedern aus Wissenschaft und Wirtschaft, hat in diesem Jahr zudem erstmals einen Sonderpreis, dotiert mit 2.500 Euro, verliehen: Er geht an das Forschungsprojekt "Idema" aus der Fakultät für Philologie. Eine Ausgründung aus diesem Projekt bietet Behörden und Verwaltungen Dienstleistungen rund um eine "verständlichere Amtssprache" an, um die Kommunikation zwischen Staat und Bürger zu verbessern.

Drei Sieger im Erfinderwettbewerb

Der mit jeweils 1.000 Euro dotierte Preis im Erfinderwettbewerb geht an Forscher aus der Chemie, Medizin sowie Elektro- und Informationstechnik:

- Prof. Dr. Martina Havenith-Newen und Dr. Erik Bründermann (Physikalische Chemie) ermöglichen mit Ihrer Erfindung - einem speziellen Lasermikroskop - eine neuartige Analyse von Geweben und biologischen Materialien. Dabei können verschiedene Informationen über die chemische Zusammensetzung und die Topographie gleichzeitig aufgenommen werden. Dies erlaubt die gleichzeitige "Kartierung" von Höhenprofilen und anderen Eigenschaften des Gewebes auch bei sich rasch verändernden Prozessen. Praktische Anwendungen erwarten die Forscher in Zukunft insbesondere bei der Analyse biologischer oder medizinischer Proben.

- Dr. Sören Schreiber (Institut für Physiologie, Medizinische Fakultät) hat so genannte Nanotransporter entwickelt, mit deren Hilfe sich bestimmte Moleküle (siRNA ) in Zellen von Organismen einführen lassen. Dieses Verfahren - "Transfektion" - ist ein vielversprechender Ansatz zur Behandlung von genetisch bedingten Erkrankungen. Die gezielte und schonende Transfektion von Zellen mit siRNA steht momentan im Mittelpunkt der Entwicklung gentherapeutischer Methoden und Verfahren der Pharmaindustrie. Mit seiner Erfindung bietet Dr. Schreiber dafür einen neuen methodischen Ansatz.

- Dipl.-Ing. Colin Breithaupt, Dipl.-Ing. Timo Gerkmann und Prof. Dr.-Ing. Rainer Martin (Allgemeine Informationstechnik und Kommunikationsakustik) haben ein Verfahren entwickelt, das die Unterdrückung störender Geräusche in Sprachsignalen auch in schwierigen akustischen Umgebungen ermöglicht. Die neue "cepstro-temporale Glättung" löst dieses seit Jahrzehnten bestehende Problem. Der Clou des Verfahrens ist, dass es das Sprachsignal kompakt in wenigen Koeffizienten abbildet. In den übrigen Transformationskoeffizienten bilden sich die restlichen "Artefakte" ab, die die Ursache für das unnatürlich klingende Ausgangssignal sind, zum Beispiel in lauten Umgebungen mit vielen anderen Menschen. Diese Artefakte können anschließend effizient vermindert werden, ohne dabei das eigentliche Sprachsignal zu verzerren.

Patentbewusstsein stärken

Auch der Erfinderpreis ist in diesem Jahr wieder ausgeschrieben. Ziel ist, das Patentbewusstsein zu stärken, eine neue "Patentkultur" in der RUB zu etablieren und Diensterfindungen zu honorieren. Bewerbungsfrist für den Erfinder- und den Transferwettbewerb ist der 31.12.2008.

Weitere Informationen

Dr. Karl Grosse, rubitec GmbH, Tel. 0234/32-11950, E-Mail: karl.grosse@rub.de

Dr. Josef König | idw
Weitere Informationen:
http://www.pm.rub.de/pm2008/msg00155.htm
http://www.rubitec.de

Weitere Berichte zu: Protagen RUB Sprachsignal

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Förderung des Instituts für Lasertechnik und Messtechnik in Ulm mit rund 1,63 Millionen Euro
24.03.2017 | Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg

nachricht TU-Bauingenieure koordinieren EU-Projekt zu Recycling-Beton von über sieben Millionen Euro
24.03.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Quantenkommunikation: Wie man das Rauschen überlistet

Wie kann man Quanteninformation zuverlässig übertragen, wenn man in der Verbindungsleitung mit störendem Rauschen zu kämpfen hat? Uni Innsbruck und TU Wien präsentieren neue Lösungen.

Wir kommunizieren heute mit Hilfe von Funksignalen, wir schicken elektrische Impulse durch lange Leitungen – doch das könnte sich bald ändern. Derzeit wird...

Im Focus: Entwicklung miniaturisierter Lichtmikroskope - „ChipScope“ will ins Innere lebender Zellen blicken

Das Institut für Halbleitertechnik und das Institut für Physikalische und Theoretische Chemie, beide Mitglieder des Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), der Technischen Universität Braunschweig, sind Partner des kürzlich gestarteten EU-Forschungsprojektes ChipScope. Ziel ist es, ein neues, extrem kleines Lichtmikroskop zu entwickeln. Damit soll das Innere lebender Zellen in Echtzeit beobachtet werden können. Sieben Institute in fünf europäischen Ländern beteiligen sich über die nächsten vier Jahre an diesem technologisch anspruchsvollen Projekt.

Die zukünftigen Einsatzmöglichkeiten des neu zu entwickelnden und nur wenige Millimeter großen Mikroskops sind äußerst vielfältig. Die Projektpartner haben...

Im Focus: A Challenging European Research Project to Develop New Tiny Microscopes

The Institute of Semiconductor Technology and the Institute of Physical and Theoretical Chemistry, both members of the Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), at Technische Universität Braunschweig are partners in a new European research project entitled ChipScope, which aims to develop a completely new and extremely small optical microscope capable of observing the interior of living cells in real time. A consortium of 7 partners from 5 countries will tackle this issue with very ambitious objectives during a four-year research program.

To demonstrate the usefulness of this new scientific tool, at the end of the project the developed chip-sized microscope will be used to observe in real-time...

Im Focus: Das anwachsende Ende der Ordnung

Physiker aus Konstanz weisen sogenannte Mermin-Wagner-Fluktuationen experimentell nach

Ein Kristall besteht aus perfekt angeordneten Teilchen, aus einer lückenlos symmetrischen Atomstruktur – dies besagt die klassische Definition aus der Physik....

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Industriearbeitskreis »Prozesskontrolle in der Lasermaterialbearbeitung ICPC« lädt nach Aachen ein

28.03.2017 | Veranstaltungen

Neue Methoden für zuverlässige Mikroelektronik: Internationale Experten treffen sich in Halle

28.03.2017 | Veranstaltungen

Wie Menschen wachsen

27.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Organisch-anorganische Heterostrukturen mit programmierbaren elektronischen Eigenschaften

29.03.2017 | Energie und Elektrotechnik

Klein bestimmt über groß?

29.03.2017 | Physik Astronomie

OLED-Produktionsanlage aus einer Hand

29.03.2017 | Messenachrichten