Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Physiklabor im PC und Farben als Thermometer

21.05.2008
Beim Finale von "Jugend forscht" vom 22. bis zum 25. Mai 2008 in Bremerhaven sind die von der TU Chemnitz betreuten Schülerprojekte "Spring Physics 2 - Simulation physikalischer Prozesse" und "Charakterisierung thermochromer Farben" dabei
Stefan Noack und Michael Dittmann sowie Anne Knuth und Tobias Adler vom Johannes-Kepler-Gymnasium in Chemnitz nehmen vom 22. bis zum 25.

Mai 2008 am 43. Bundesfinale "Jugend forscht" in Bremerhaven teil. Die vier von der TU Chemnitz betreuten Gymnasiasten dominierten zuvor beim Landeswettbewerb Sachsen mit ihren Leistungen und setzten sich gegen 23 Jugendliche aus dem gesamten Freistaat durch.

Gewinner des ersten Preises im Fachgebiet Mathematik/Informatik wurden Stefan Noack und Michael Dittmann. Ihr Projekt "Spring Physics 2 - Simulation physikalischer Prozesse" wurde von Dr. Peter Blaudeck von der Professur Theoretische Physik betreut. Bei diesem Projekt handelt es sich um eine Simulationsplattform für physikalische Prozesse. Da sich im Physikunterricht längst nicht alle Phänomene mit interessanten Schulversuchen darstellen lassen, weichen Stefan Noack und Michael Dittmann auf den Computer aus. Hier lässt sich fast jedes Experiment in erstaunlicher Qualität umsetzen. "Die Hauptaufgabe der Arbeit war, eine Programmschnittstelle zu entwickeln, die das Experimentieren mit verschiedenen Simulationsmodellen prinzipiell ermöglicht. Dazu trägt vor allem ein allgemein anwendbares Objekt- und Verbindungssystem bei sowie ein in mehreren Ebenen aufgebautes Simulationsmodell", erklärt Joachim Schwind, Projektverantwortlicher des Johannes-Kepler-Gymnasiums Chemnitz. Die beiden Schüler wagten sich zunächst an einen klassischen Feder-Versuch: Zwei Massen fangen an zu schwingen, wenn man sie auseinander zieht und dann los lässt. "Dieses Programm wandten wir dann auf weitere Phänomene an, etwa das Eindellen eines Würfels durch grobe mechanische Kräfte", ergänzt Stefan Noack.

... mehr zu:
»Naturwissenschaft

Anne Knuth und Tobias Adler setzten sich im Fachgebiet Physik mit ihrem Projekt "Charakterisierung thermochromer Farben" durch. Betreut durch Karin Weigelt von der Professur Printmedientechnik der TU Chemnitz charakterisierten die Schüler das thermische Verhalten von Farben und entwickelten dazu Messstreifen. "Thermochrome Farben reagieren auf Wärme und ändern dabei ihre Farbe. In unseren Untersuchungen arbeiteten wir mit den Farben Blau und Magenta und stellten erstmals Mischungen aus reinen thermochromen Farben her", erklärt Anne Knuth und ergänzt: "Weiterhin entwickelten wir ein thermochromes Thermometer sowie einen Messstreifen der Farbe Magenta, der beispielsweise zur Überprüfung der Haltbarkeit von Lebensmitteln eingesetzt werden kann." TU-Betreuerin Weigelt ergänzt: "Die Schüler haben sehr selbstständig gearbeitet. Ich habe sie zunächst am Siebdrucker und den notwendigen Messgeräten eingewiesen. Im Verlauf der Arbeit habe ich sie vor allem durch Hinweise zur Herstellung und Auswertung der Druckproben sowie zur geeigneten Darstellung der Ergebnisse unterstützt".

Die Betreuer von der TU Chemnitz freuen sich sehr, dass sich ihre Schützlinge im Landesfinale durchsetzen konnten. "Für das Finale wünschen wir den Schülern viel Erfolg und ein paar spannende Tage", so Weigelt.

Stichwort: "Jugend forscht"

"Jugend forscht" fördert besondere Lernleistungen und Begabungen von Jugendlichen in Naturwissenschaften, Mathematik und Technik. Unter dem Motto "Wir suchen die Forscher von morgen!" rief Henri Nannen, damaliger Chefredakteur der Zeitschrift "stern", 1965 zur ersten Wettbewerbsrunde auf.

"Jugend forscht" ist eine gemeinsame Initiative von Bundesregierung, "stern", Wirtschaft und Schule. Schirmherr ist Bundespräsident Horst Köhler. Es werden Geld-, Sach- und Sonderpreise vergeben. Darunter sind Forschungsaufenthalte und Praktika, wie auch die Teilnahme an internationalen Wettbewerben und Symposien für Naturwissenschaftler.

Weitere Informationen erteilen Dr. Peter Blaudeck, Telefon 0371 531-33278, E-Mail blaudeck@physik.tu-chemnitz.de, und Karin Weigelt, Telefon 0371 531-35095, E-Mail karin.weigelt@mb.tu-chemnitz.de

"Jugend forscht" im Internet:
http://www.jugend-forscht.de und http://www.jufo-sachsen.de

Katharina Thehos | Technische Universität Chemnitz
Weitere Informationen:
http://www.tu-chemnitz.de/tu/presse/

Weitere Berichte zu: Naturwissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht BRIESE-Preis 2016: Intelligente automatisierte Bildanalyse erschließt Geheimnisse am Meeresgrund
20.01.2017 | Leibniz-Institut für Ostseeforschung Warnemünde

nachricht Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert
20.01.2017 | University of Twente

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise