Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Drei renommierte Auszeichnungen für Radiologie-Experten des UKM

09.05.2008
Preisverleihungen beim Deutschen Röntgenkongress in Berlin

Drei Mitarbeiter des Instituts für Klinische Radiologie des Universitätsklinikums Münster (UKM) wurden am 1. Mai beim Deutschen Röntgenkongress in Berlin besonders geehrt. Prof. Dr. Christoph Bremer erhielt mit dem Hermann-Holthusen-Ring einen der renommiertesten Preise der Deutschen Röntgengesellschaft. Dieser Preis wird jährlich einem jungen Radiologen für exzellente wissenschaftliche Arbeiten verliehen, die national und international große Anerkennung erfahren haben.

Dr. Isabelle Naßenstein wurde der „Coolidge Award“ verliehen, mit dem richtungsweisende Arbeiten junger Radiologen gewürdigt werden. Die Leitende Medizinisch-Technische Radiologieassistentin Brigitte Hurtienne erhielt den Felix-Wachsmann-Preis der Akademie für Fort- und Weiterbildung in der Radiologie.

Die einzelnen Auszeichnungen:

Professor Dr. Christoph Bremer vom Institut für Klinische Radiologie des Universitätsklinikums Münster erhält Hermann-Holthusen-Ring

Auf dem diesjährigen 89. Deutschen Röntgenkongresses und des 5. gemeinsamen Kongresses der deutschen und österreichischen Röntgengesellschaft in Berlin wurde Professor Dr. Christoph Bremer vom Institut für Klinische Radiologie des Universitätsklinikums Münster mit dem Hermann-Holthusen-Ring, einem der renommiertesten Preise der Deutschen Röntgengesellschaft, ausgezeichnet.

Dieser Preis wird jährlich einem jungen Radiologen für exzellente wissenschaftliche Arbeiten verliehen, die national und international große Anerkennung erfahren haben. Gleichzeitig wird durch die Auszeichnung das Lebenswerk von Herrn Professor Dr. Dr. h.c. Hermann Holthusen geehrt, der von 1921 bis 1957 als Ordinarius für Röntgenologie am Strahleninstitut des Allgemeinen Krankenhauses St. Georg in Hamburg und auf dem Lehrstuhl für Röntgenologie der Universität Hamburg tätig war.

Der besondere Forschungsschwerpunkt von Professor Dr. Christoph Bremer liegt in der Etablierung neuer Bildgebungsverfahren zur Tumordetektion und Tumorcharakterisierung. Hierbei kommen sowohl Anwendungen der so genannten Magnet-Resonanz-Tomographie als auch neuere Verfahren wie die optische Bildgebung zum Einsatz. Professor Bremer konnte im Rahmen seiner Arbeit eine international anerkannte Arbeitsgruppe auf dem Gebiet der parametrischen und molekularen Tumorbildgebung etablieren und wurde bereits für seine Arbeiten zur fluoreszenzbasierten Tumordetektion im Jahr 2004 mit dem Wilhem-Conrad-Röntgen-Preis der Deutschen Röntgengesellschaft ausgezeichnet.

Neben seinen wissenschaftlichen Arbeiten ist Prof. Bremer als leitender Oberarzt am Institut für Klinische Radiologie des Universitätsklinikums Münster tätig und verantwortlich unter anderem für die Leitung des MR-Zentrums.

Nachwuchsforscherin des Universitätsklinikum Münster ausgezeichnet – Dr. Isabelle Naßenstein erhält den Coolidge Award

Dr. Isabelle Naßenstein, seit 2003 Mitarbeiterin des Instituts für Klinische Radiologie des Universitätsklinikums Münster, hat mit ihrer Arbeit „Spontane Dissektion des zervalen Gefäße“ den diesjährigen Coolidge Award gewonnen, mit dem richtungsweisende Arbeiten junger Radiologen ausgezeichnet werden.

Die Preisverleihung durch GE Healthcare fand auf dem Deutschen Röntgenkongress in Berlin am 1. Mai 2008 statt. Dr. Naßenstein werden Forschungsgelder in Höhe von 7.500 Euro zur Verfügung gestellt zur Förderung und Finanzierung weiterer wissenschaftlicher Studien. Die Medizinerin hat sich in ihrer Arbeit mit der hochauflösenden MR-Bildgebung zum Nachweis spontaner Dissektion der supraaortalen Gefäße als häufigste Ursache des jugendlichen Schlaganfalls beschäftigt.

Ihre wissenschaftliche Studie entstand in Kooperation mit der Klinik für Neurologie des UKM und dem Leibniz-Institut für Arterioskleroseforschung in Münster.

Brigitte Hurtienne vom Referenzzentrum Mammographie am Universitätsklinikum Münster erhält den Felix-Wachsmann-Preis

Die Leitende Medizinisch-Technische Radiologieassistentin, Brigitte Hurtienne, vom Referenzzentrum Mammographie am Universitätsklinikum Münster erhielt auf dem diesjährigen Kongress der Deutschen Röntgengesellschaft den angesehenen Felix-Wachsmann-Preis der Akademie für Fort- und Weiterbildung in der Radiologie. Diese Auszeichnung erinnert an den Stifter Prof. Dr. Felix Wachsmann. Seit 2001 werden jedes Jahr fünf Radiologen geehrt, die über mehrere Jahre hinweg erfolgreich Vorträge für die Akademie gehalten haben und von den Teilnehmern mit höchsten Punktzahlen bewertet wurden. Brigitte Hurtienne ist die erste Medizinisch-Technische Radiologieassistentin in Deutschland, die mit diesem Preis geehrt wird. Er ist mit 500 Euro dotiert.

Stefan Dreising | Universitätsklinikum Münster (UK
Weitere Informationen:
http://www.klinikum.uni-muenster.de

Weitere Berichte zu: Radiologie Röntgengesellschaft Röntgenkongress

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Neues Helmholtz-Institut in Würzburg erforscht Infektionen auf genetischer Ebene
24.05.2017 | Hermann von Helmholtz-Gemeinschaft Deutscher Forschungszentren

nachricht CRTD erhält 1.56 Millionen Euro BMBF-Förderung für Forschung zu degenerativen Netzhauterkrankungen
24.05.2017 | DFG-Forschungszentrum für Regenerative Therapien TU Dresden

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Can the immune system be boosted against Staphylococcus aureus by delivery of messenger RNA?

Staphylococcus aureus is a feared pathogen (MRSA, multi-resistant S. aureus) due to frequent resistances against many antibiotics, especially in hospital infections. Researchers at the Paul-Ehrlich-Institut have identified immunological processes that prevent a successful immune response directed against the pathogenic agent. The delivery of bacterial proteins with RNA adjuvant or messenger RNA (mRNA) into immune cells allows the re-direction of the immune response towards an active defense against S. aureus. This could be of significant importance for the development of an effective vaccine. PLOS Pathogens has published these research results online on 25 May 2017.

Staphylococcus aureus (S. aureus) is a bacterium that colonizes by far more than half of the skin and the mucosa of adults, usually without causing infections....

Im Focus: Orientierungslauf im Mikrokosmos

Physiker der Universität Würzburg können auf Knopfdruck einzelne Lichtteilchen erzeugen, die einander ähneln wie ein Ei dem anderen. Zwei neue Studien zeigen nun, welches Potenzial diese Methode hat.

Der Quantencomputer beflügelt seit Jahrzehnten die Phantasie der Wissenschaftler: Er beruht auf grundlegend anderen Phänomenen als ein herkömmlicher Rechner....

Im Focus: A quantum walk of photons

Physicists from the University of Würzburg are capable of generating identical looking single light particles at the push of a button. Two new studies now demonstrate the potential this method holds.

The quantum computer has fuelled the imagination of scientists for decades: It is based on fundamentally different phenomena than a conventional computer....

Im Focus: Tumult im trägen Elektronen-Dasein

Ein internationales Team von Physikern hat erstmals das Streuverhalten von Elektronen in einem nichtleitenden Material direkt beobachtet. Ihre Erkenntnisse könnten der Strahlungsmedizin zu Gute kommen.

Elektronen in nichtleitenden Materialien könnte man Trägheit nachsagen. In der Regel bleiben sie an ihren Plätzen, tief im Inneren eines solchen Atomverbunds....

Im Focus: Turmoil in sluggish electrons’ existence

An international team of physicists has monitored the scattering behaviour of electrons in a non-conducting material in real-time. Their insights could be beneficial for radiotherapy.

We can refer to electrons in non-conducting materials as ‘sluggish’. Typically, they remain fixed in a location, deep inside an atomic composite. It is hence...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Meeresschutz im Fokus: Das IASS auf der UN-Ozean-Konferenz in New York vom 5.-9. Juni

24.05.2017 | Veranstaltungen

Diabetes Kongress in Hamburg beginnt heute: Rund 6000 Teilnehmer werden erwartet

24.05.2017 | Veranstaltungen

Wissensbuffet: „All you can eat – and learn”

24.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hochspannung für den Teilchenbeschleuniger der Zukunft

24.05.2017 | Physik Astronomie

3D-Graphen: Experiment an BESSY II zeigt, dass optische Eigenschaften einstellbar sind

24.05.2017 | Physik Astronomie

Optisches Messverfahren für Zellanalysen in Echtzeit - Ulmer Physiker auf der Messe "Sensor+Test"

24.05.2017 | Messenachrichten