Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

2008: Wilhelm-Lorch-Stiftung fördert Nachwuchs der Textil- und Modebranche

08.05.2008
Rund 1 Million Euro Fördergelder seit Gründung im Jahr 1988

Seit 20 Jahren unterstützt die Wilhelm-Lorch-Stiftung den Nachwuchs in der Modebranche. Im Jubiläumsjahr schüttet die Stiftung inklusive eines Sonderpreises 60.000 Euro aus. Seit 1988 hat die Stiftung bereits rund 1 Million Euro an Fördergeldern an 176 Preisträger vergeben. Das Vermögen der Stiftung beträgt 1,6 Millionen Euro, mehr als 70.000 Euro kamen 2007 über Zustiftungen hinzu.

Sieben Förderpreise werden in diesem Jahr für kreative, wirtschaftliche und technische Arbeiten verliehen, die jeweils mit 4.000 Euro dotiert sind. Zudem fördert das Kuratorium ein Projekt sowie zwei Stipendien mit 6.000 Euro. Einen mit 10.000 Euro dotierten Sonderpreis anlässlich des 20-jährigen Bestehens der Stiftung erhält - stellvertretend für die textilen Ausbildungsinstitute in Deutschland - der Fachbereich Modedesign der FH Trier. Die Preisverleihung erfolgt im Rahmen des 50. Forums der Fachzeitschrift TextilWirtschaft am Mittwoch, 7. Mai 2008 in Heidelberg.

90 Bewerber gab es in diesem Jahr für die begehrten Förderpreise der Wilhelm-Lorch-Stiftung. Alles aussichtsreiche Nachwuchskräfte für die Textil- und Modebranche. Mit einem Stipendium wird der 26-jährige Henner Heede ausgezeichnet. Er hat das Kuratorium durch seine Arbeitsproben überzeugt, so dass er Dank der finanziellen Unterstützung der Wilhelm-Lorch-Stifung im Oktober nach Mailand gehen kann, um am Instituto Marangoni seinen Master in Fashion Design zu machen.

Tasiana Hershaniuk (25) hat ebenfalls durch ihre Arbeitsproben überzeugt, die nach Meinung der Kuratoren ein "außerordentliches zeichnerisches Talent" beweisen. Mit dem Stipendium kann sie sich jetzt auf ihre Diplomarbeit im Fach Modedesign an der Fachhochschule Bielefeld konzentrieren.

6.000 Euro spendet die Wilhelm-Lorch-Stiftung für die Wilhelm-Wagenfeld-Schule in Bremen. Schulleiter Hans-Jürgen Strauch möchte eine Präsenzbibliothek für den Bereich Textil/Mode aufbauen.

Die Schule vereint drei Schulzweige: eine Berufsschule, eine Fachoberschule für Gestaltung sowie ein berufliches Gymnasium für Gestaltung und Multimedia. Rund 300 neue Bücher sollen angeschafft werden. Neben deutschen Fachbüchern wird es auch englischsprachige Literatur geben, vor allem für den fächerübergreifenden Unterreicht sowie als Basis für den internationalen Arbeitsmarkt. "Dieses Projekt fördern wir mit besonderer Liebe", so Peter Paul Polte, Herausgeber der Fachzeitschrift TextilWirtschaft.

Im Rahmen der Verleihung bekommen weitere sieben Preisträger einen der begehrten Förderpreise in Höhe von je 4.000 Euro. Besonders erfreut war die Jury über die eingereichten Bewerbungen in den Bereichen Wirtschaft und Technik, da sich mehr Studenten als im Vorjahr beworben haben und die Qualität besonders hoch war. Eine herausragende Arbeit aus dem Bereich Technik reichte Daniel Hahn von der Hochschule Niederrhein ein, der Vliesstoffe für die Automobilindustrie entwickelt hat, die sowohl die Akustik verbessern als auch den Kraftstoffverbrauch verringern. "Diese Arbeit hat einen hohen innovativen Gehalt", so Polte.

Auf die Verleihung der Forum-Preise sowie der Förderpreise der Wilhelm-Lorch-Stiftung folgt am 8. Mai 2008 ein Tagungsprogramm zu branchenspezifischen Fachthemen.

Birgit Clemens | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.dfv.de

Weitere Berichte zu: Förderpreis Modedesign Stipendium

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Forschungspreis „Transformative Wissenschaft 2018“ ausgelobt
16.02.2018 | Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie gGmbH

nachricht Preis der DPG für superpräzisen 3-D-Laserdruck aus Karlsruhe
14.02.2018 | Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Eine Frage der Dynamik

Die meisten Ionenkanäle lassen nur eine ganz bestimmte Sorte von Ionen passieren, zum Beispiel Natrium- oder Kaliumionen. Daneben gibt es jedoch eine Reihe von Kanälen, die für beide Ionensorten durchlässig sind. Wie den Eiweißmolekülen das gelingt, hat jetzt ein Team um die Wissenschaftlerin Han Sun (FMP) und die Arbeitsgruppe von Adam Lange (FMP) herausgefunden. Solche nicht-selektiven Kanäle besäßen anders als die selektiven eine dynamische Struktur ihres Selektivitätsfilters, berichten die FMP-Forscher im Fachblatt Nature Communications. Dieser Filter könne zwei unterschiedliche Formen ausbilden, die jeweils nur eine der beiden Ionensorten passieren lassen.

Ionenkanäle sind für den Organismus von herausragender Bedeutung. Wenn zum Beispiel Sinnesreize wahrgenommen, ans Gehirn weitergeleitet und dort verarbeitet...

Im Focus: In best circles: First integrated circuit from self-assembled polymer

For the first time, a team of researchers at the Max-Planck Institute (MPI) for Polymer Research in Mainz, Germany, has succeeded in making an integrated circuit (IC) from just a monolayer of a semiconducting polymer via a bottom-up, self-assembly approach.

In the self-assembly process, the semiconducting polymer arranges itself into an ordered monolayer in a transistor. The transistors are binary switches used...

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Aachener Optiktage: Expertenwissen in zwei Konferenzen für die Glas- und Kunststoffoptikfertigung

19.02.2018 | Veranstaltungen

Konferenz "Die Mobilität von morgen gestalten"

19.02.2018 | Veranstaltungen

Von Bitcoins bis zur Genomchirurgie

19.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Die Zukunft wird gedruckt

19.02.2018 | Architektur Bauwesen

Fraunhofer HHI präsentiert neueste VR- und 5G-Technologien auf dem Mobile World Congress

19.02.2018 | Messenachrichten

Stabile Gashydrate lösen Hangrutschung aus

19.02.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics