Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Gezielte Hilfe für Frauen

06.05.2008
JLU fördert fünf Wissenschaftlerinnen im Rahmen des Pilotprojekts "ProProfessur"

Fünf hoch qualifizierte junge Wissenschaftlerinnen werden an der Justus-Liebig-Universität auf ihrem beruflichen Weg zusätzlich gefördert. Die JLU beteiligt sich am Pilotprojekt ProProfessur der Universität Frankfurt und der Technischen Universität Darmstadt.

Das Projekt unterstützt gezielt Postdocs, Habilitandinnen, Juniorprofessorinnen und habilitierte Wissenschaftlerinnen aller Fächer, die sich für eine Professur oder Führungsposition in der Wissenschaft qualifizieren wollen.

Präsident und Frauenbeauftragte der JLU ermöglichten die Beteiligung der Universität Gießen: der Präsident stellte die nötigen Mittel in Höhe von insgesamt 25.000 Euro zur Verfügung, die Frauenbeauftragte informierte die universitären Einrichtungen. Die Resonanz war positiv: neun hoch qualifizierte Frauen bewarben sich im April für die Aufnahme in das Programm; fünf wurden ausgewählt. Diese fünf Wissenschaftlerinnen aus den Fächern Recht, Sport, Mathematik, Biologie und Veterinärmedizin erhalten nun eine 18-monatige hochkarätige Förderung.

... mehr zu:
»JLU

ProProfessur verbindet Mentoring, Intensivtrainingsphasen und strategische Netzwerkbildung, um die ausgewählten Wissenschaftlerinnen auf ihrem Weg zur Professur zu fördern. Mit Hilfe erfahrener Professorinnen und Professoren, die für das Mentoring zur Verfügung stehen, können die Teilnehmerinnen ihre individuelle Karriereplanung angehen. In den Intensivtrainings werden Schlüsselkompetenzen in Forschung und Hochschulmanagement gestärkt und weiterentwickelt.

Auch Diskussionsrunden und Network-Dinner mit Persönlichkeiten aus Wissenschaft, Politik und Wirtschaft sind Teil des Programms. ProProfessur greift ein Thema auf, das eine aktuelle Herausforderung für deutsche Hochschulen darstellt. Denn trotz hervorragender Qualifikationen sind Wissenschaftlerinnen in Führungspositionen nach wie vor stark unterrepräsentiert. Im Rahmen des anstehenden Generationenwechsels und des härter werdenden Wettbewerbs ist es deshalb besonders wichtig, mehr Frauen auf Professuren zu berufen. Mit ihrer Teilnahme am Pilotprojekt ProProfessur hat die JLU einen Schritt in diese Richtung getan.

Kontakt:
Marion Oberschelp
Frauenbeauftragte der JLU Gießen
Ludwigstraße 23
35390 Gießen
Telefon: 0641 99-12050
E-Mail: marion.oberschelp@uni-giessen.de

Charlotte Brückner-Ihl | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-giessen.de

Weitere Berichte zu: JLU

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Red Dot Design Award für die dormakaba 360°City App
09.12.2016 | Kaba GmbH

nachricht Zweimal Gold beim Architects’ Darling Award 2016 für dormakaba
28.11.2016 | Kaba GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Auf die richtige Behandlung kommt es an

19.01.2017 | Seminare Workshops

Grundlagen der Akustik, Virtuelle Akustik, Lärmminderung, Fahrzeugakustik, Psychoakustik, Produkt Sound Design und Messtechnik

19.01.2017 | Seminare Workshops

Der erste Blick auf ein einzelnes Protein

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie