Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

EU-Projektantrag MULTIFORM erfolgreich

06.05.2008
2,8 Millionen € EU-Fördergelder erhält ein vom Lehrstuhl für Systemdynamik und Prozessführung der Fakultät Bio- und Chemieingenieurwesen der TU Dortmund unter der Leitung von Prof. Sebastian Engell koordiniertes Forschungsprojekt ab September 2008.

Innerhalb des 7. Rahmenprogramms im Bereich Informations- und Kommunikationstechnologie (ICT) gehen insgesamt 47 Mio € EU-Fördergelder an 22 Projekte im Bereich "Vernetzte eingebettete Systeme und Regelungssysteme".

Nur etwa ein Fünftel der eingereichten Anträge war erfolgreich. "MULTIFORM" - so der Name des Projektes, an dem acht Partner aus Deutschland, Frankreich, den Niederlanden und Dänemark beteiligt sind, überzeugte die Gutachter der Europäischen Union mit einer schlüssigen Projektidee: Ein Durchgängiges System zur Entwicklung und Analyse rechnergesteuerter Systeme.

Technische Geräte und Anlagen - seien es Autos, Waschmaschinen oder Chemieanlagen - enthalten immer mehr Computer-Hard- und Software zur Steuerung, Regelung und Überwachung ihrer Funktionen. Ohne rechnerbasierte Steuerung wären beispielsweise die heutigen Abgaswerte von Benzinmotoren nicht erreichbar.

Charakteristisch für solche sog. "eingebetteten Computersysteme" ist eine enge Interaktion zwischen Computersystemen und den physikalischen Vorgängen, um die es letztlich geht - das Beschleunigen eines Autos, das Vermeiden des Blockierens der Räder beim Bremsen, das Aufheizen der Waschlauge oder auch der Wechsel von einer Kunststoffsorte zu einer anderen in einer Chemieanlage.

Solche hochkomplexen Systeme werden heute zunehmend computerbasiert und modellgestützt entwickelt. Das heißt, für die einzelnen Komponenten (reale Bauteile und Computerprogramme) werden mathematische Modelle formuliert, anhand derer das System entworfen und getestet wird. Auf diese Weise lassen sich zahlreiche Fehler schon vorab ausschließen und Probleme fallen nicht erst "vor Ort", beim Kunden auf. Derzeit werden unterschiedliche Komponenten mit unterschiedlichen Modellierungswerkzeugen dargestellt, was oft zu Problemen beim Austausch der Ergebnisse verschiedener Entwicklungsschritte führen kann.

Neben der Weiterentwicklung von Werkzeugen zur Modellierung und Entwicklung wird es daher ein Hauptanliegen des "MULTIFORM"-Projektes sein, bereits bestehende Werkzeuge zusammenzuführen und in einer gemeinsamen Architektur zu integrieren.

Seinen Erfolg verdankt "MULTIFORM" neben der überzeugenden Projektidee auch dem enormen Einsatz des Dortmunder Teams (Prof. Engell, Dipl.-Ing. Christian Sonntag und Kirsten Lindner-Schwentick) bei der Vorbereitung des Projektantrags. Nur knapp sechs Wochen lagen zwischen den ersten Diskussionen unter den Partnern und dem Abgabetermin des Antrags, der der TU Dortmund in den nächsten vier Jahren 640.000 € EU-Forschungsgelder einbringen wird.

Das MULTIFORM-Konsortium, an dem die Universitäten Aachen, Aalborg, Dortmund, Eindhoven und Grenoble sowie das Embedded Systems Institute (Eindhoven) und zwei Unternehmen beteiligt sind, wird mit der Integration unterschiedlicher Modellierungsformalismen und Analysewerkzeuge für die Entwicklung eingebetteter Systeme eine Idee des Europäischen Exzellenznetzwerks HYCON weiter vorantreiben, in dem bereits ein erstes gemeinsames Modellaustauschformat entwickelt worden war. Auch am Netzwerk HYCON war der Lehrstuhl für Systemdynamik und Prozessführung maßgeblich beteiligt.

Kontakt: Prof. Dr.-Ing. Sebastian Engell
Technische Universität Dortmund
Fakultät für Bio- und Chemieingenieurwesen
Lehrstuhl für Systemdynamik und Prozesskontrolle
Emil-Figge-Straße 70
44227 Dortmund
Fon: 0231-7555126
Fax: 0231-7555129
sebastian.engell@bci.tu-dortmund.de

Ole Lünnemann | idw
Weitere Informationen:
http://www.tu-dortmund.de

Weitere Berichte zu: EU-Projektantrag Systemdynamik

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht DFG fördert 15 neue Sonderforschungsbereiche (SFB)
26.05.2017 | Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

nachricht Neues Helmholtz-Institut in Würzburg erforscht Infektionen auf genetischer Ebene
24.05.2017 | Hermann von Helmholtz-Gemeinschaft Deutscher Forschungszentren

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Lässt sich mit Boten-RNA das Immunsystem gegen Staphylococcus aureus scharf schalten?

Staphylococcus aureus ist aufgrund häufiger Resistenzen gegenüber vielen Antibiotika ein gefürchteter Erreger (MRSA) insbesondere bei Krankenhaus-Infektionen. Forscher des Paul-Ehrlich-Instituts haben immunologische Prozesse identifiziert, die eine erfolgreiche körpereigene, gegen den Erreger gerichtete Abwehr verhindern. Die Forscher konnten zeigen, dass sich durch Übertragung von Protein oder Boten-RNA (mRNA, messenger RNA) des Erregers auf Immunzellen die Immunantwort in Richtung einer aktiven Erregerabwehr verschieben lässt. Dies könnte für die Entwicklung eines wirksamen Impfstoffs bedeutsam sein. Darüber berichtet PLOS Pathogens in seiner Online-Ausgabe vom 25.05.2017.

Staphylococcus aureus (S. aureus) ist ein Bakterium, das bei weit über der Hälfte der Erwachsenen Haut und Schleimhäute besiedelt und dabei normalerweise keine...

Im Focus: Can the immune system be boosted against Staphylococcus aureus by delivery of messenger RNA?

Staphylococcus aureus is a feared pathogen (MRSA, multi-resistant S. aureus) due to frequent resistances against many antibiotics, especially in hospital infections. Researchers at the Paul-Ehrlich-Institut have identified immunological processes that prevent a successful immune response directed against the pathogenic agent. The delivery of bacterial proteins with RNA adjuvant or messenger RNA (mRNA) into immune cells allows the re-direction of the immune response towards an active defense against S. aureus. This could be of significant importance for the development of an effective vaccine. PLOS Pathogens has published these research results online on 25 May 2017.

Staphylococcus aureus (S. aureus) is a bacterium that colonizes by far more than half of the skin and the mucosa of adults, usually without causing infections....

Im Focus: Orientierungslauf im Mikrokosmos

Physiker der Universität Würzburg können auf Knopfdruck einzelne Lichtteilchen erzeugen, die einander ähneln wie ein Ei dem anderen. Zwei neue Studien zeigen nun, welches Potenzial diese Methode hat.

Der Quantencomputer beflügelt seit Jahrzehnten die Phantasie der Wissenschaftler: Er beruht auf grundlegend anderen Phänomenen als ein herkömmlicher Rechner....

Im Focus: A quantum walk of photons

Physicists from the University of Würzburg are capable of generating identical looking single light particles at the push of a button. Two new studies now demonstrate the potential this method holds.

The quantum computer has fuelled the imagination of scientists for decades: It is based on fundamentally different phenomena than a conventional computer....

Im Focus: Tumult im trägen Elektronen-Dasein

Ein internationales Team von Physikern hat erstmals das Streuverhalten von Elektronen in einem nichtleitenden Material direkt beobachtet. Ihre Erkenntnisse könnten der Strahlungsmedizin zu Gute kommen.

Elektronen in nichtleitenden Materialien könnte man Trägheit nachsagen. In der Regel bleiben sie an ihren Plätzen, tief im Inneren eines solchen Atomverbunds....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Meeresschutz im Fokus: Das IASS auf der UN-Ozean-Konferenz in New York vom 5.-9. Juni

24.05.2017 | Veranstaltungen

Diabetes Kongress in Hamburg beginnt heute: Rund 6000 Teilnehmer werden erwartet

24.05.2017 | Veranstaltungen

Wissensbuffet: „All you can eat – and learn”

24.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

DFG fördert 15 neue Sonderforschungsbereiche (SFB)

26.05.2017 | Förderungen Preise

Lässt sich mit Boten-RNA das Immunsystem gegen Staphylococcus aureus scharf schalten?

26.05.2017 | Biowissenschaften Chemie

Unglaublich formbar: Lesen lernen krempelt Gehirn selbst bei Erwachsenen tiefgreifend um

26.05.2017 | Gesellschaftswissenschaften