Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Erfolgreiche Transfernetzwerke

25.04.2008
TU Berlin wird im Innovationswettbewerb "Wirtschaft trifft Wissenschaft" zweimal ausgezeichnet / 732.000 Euro Fördermittel von Bundesminister Tiefensee

Zwei Projekte der TU Berlin konnten sich jetzt beim bundesweiten Innovationswettbewerb "Wirtschaft trifft Wissenschaft" unter insgesamt 60 Antragstellern durchsetzen. Sie werden mit 249.000 Euro und in Kooperation mit dem Fraunhofer-Institut für Software- und Systemtechnik (ISST) mit 483.000 Euro unterstützt.

Ausgeschrieben wurde der Wettbewerb vom Beauftragten der Bundesregierung für die neuen Bundesländer Wolfgang Tiefensee. "Wirtschaft trifft Wissenschaft" ist Bestandteil der Hightech-Strategie der Bundesregierung. Mit der Initiative sollen neue Ansätze für einen verbesserten Transfer wissenschaftlicher und technischer Innovationen in wirtschaftliche Anwendungen identifiziert und gefördert werden.

easy.going - Transfernetzwerk "Barrierefreie Mobilität"
Technische Universität Berlin und
Fraunhofer-Institut für Software- und Systemtechnik (ISST)
Prof. Dr.-Ing. Christine Ahrend, Dipl.-Ing. Wulf-Holger Arndt
Fördersumme: 483.000 Euro
Ziel des Vorhabens ist der Aufbau eines Netzwerks zum Transfer von Forschungsergebnissen im Themengebiet "Barrierefreie Mobilität". Kern der projektorientierten Arbeit ist die Entwicklung eines innovativen Transfermodells, das die Phasen Ideenfindung, Vorstudien, Konsolidierung und Umsetzung umfasst. Insbesondere vor dem Hintergrund des demografischen Wandels in unserer Gesellschaft ist die Barrierefreiheit einer der Schlüsselfaktoren zur Sicherung einer hohen Lebensqualität und selbstbestimmten Lebensweise.

Wesentliche Bestandteile des Prozesses sind die Vereinbarung konkreter Ziele, evaluierbare Prüfkriterien und die laufende Kontrolle der erreichten Ergebnisse.

Kleine und mittlere Unternehmen (KMU) sind in den gesamten Prozess einbezogen. Sie liefern eigene Ideen, profitieren aber vor allem durch den stattfindenden Wissenstransfer. Einige Transfer-Instrumente werden speziell an die Bedürfnisse der KMU angepasst, wie die Definition einfacher Zielbereiche und einfacher Kennzahlen zur Erfolgskontrolle. Das Projekt hat eine Laufzeit von 36 Monaten.

Medilab V - Innovations- und Interaktionslabor
im Gesundheitswesen
Technische Universität Berlin
Prof. Dr. Wolfgang Friesdorf
Fördersumme: 249.000 Euro
Ziel des Vorhabens ist die Errichtung eines Medizinergonomischen Innovationslabors als Kommunikations-, Innovations- und Interaktionsplattform der regionalen Gesundheitswirtschaft von Berlin. Im Innovationslabor wird die gesamte Behandlungskette "medizinische Notfallrettung" von der Unfallstelle über die Notfallrettung, die OP und Intensivstation bis hinein in den Homecarebereich in realitätsnahen Versuchsumgebungen abgebildet.
Der Antragsteller bildet als Koordinationsstelle die Brücke zwischen den unterschiedlichen Interessentengruppen Wirtschaft, Wissenschaft, Politik, Gesellschaft und stellt Methoden und Werkzeuge zur Verfügung, die den Dialog aller Akteure entlang der gesamten Wertschöpfungskette unterstützen werden.

Das Innovationslabor soll als Testumfeld für einen möglichst reibungslosen Transfer von universitären Produktideen in marktgerechte Lösungen den kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) zur Verfügung stehen und inter-aktive Entwicklungen aus interdisziplinärer Arbeit in realitätsnaher Laborumgebung erfahrbar machen.

Weitere Informationen erteilen Ihnen gern:

Prof. Dr. Wolfgang Friesdorf, Tel.: 314-79506, E-Mail: wfr@awb.TU-Berlin.DE,
Prof. Dr.-Ing. Christine Ahrend, Tel: 314-25145,
E-Mail: sekretariat@ivp.tu-berlin.de
Dipl.-Ing. Wulf-Holger Arndt, Tel.: 314-25230,
E-Mail: wulf-holger.arndt@tu-berlin.de

Dr. Kristina R. Zerges | idw
Weitere Informationen:
http://www.pressestelle.tu-berlin.de/medieninformationen/

Weitere Berichte zu: Innovationslabor KMU TransferNetzwerk

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Spitzenforschung vom Nanodraht bis zur Supernova: Fünf ERC Consolidator Grants für die TU München
14.12.2017 | Technische Universität München

nachricht Leibniz-Preise 2018: DFG zeichnet vier Wissenschaftlerinnen und sieben Wissenschaftler aus
14.12.2017 | Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

15.12.2017 | Medizin Gesundheit

Moos verdoppelte mehrmals sein Genom

15.12.2017 | Biowissenschaften Chemie

Neues Epidemie-Management-System bekämpft Affenpocken-Ausbruch in Nigeria

15.12.2017 | Informationstechnologie