Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

"Virtueller Rettungsarzt" kann Leben retten

22.04.2008
HDI-Gerling Innovationspreis und Aid-Angel auf der Hannover Messe

In Kooperation mit dem Bundesministerium für Bildung und Forschung, dem Deutschen Roten Kreuz KV Esslingen und der Hochschule für Technik Esslingen entwickelte Christian Häfner aus Bietigheim-Bissingen in den vergangenen Jahren einen "virtuellen Rettungsarzt", den Aid-Angel.

Für diese Entwicklung erhielt Häfner 2006 den Innovationspreis der HDI Versicherungen. Auf der Hannover Messe feiert der Aid-Angel jetzt seine Markteinführung. Gemeinsam präsentieren sich der HDI-Gerling Innovationspreis und Aid-Angel am Stand der EZN Erfinderzentrum Norddeutschland GmbH auf der Hannover Messe in Halle 2, Stand A23.

Der Aid-Angel ist ein autonomes Gerät, ähnlich einem Headset, das in einer Notfallsituation dem Ersthelfer zunächst die Nervosität nimmt und ihm dann eindeutige und verständliche Anleitungen zu den richtigen Erste-Hilfe-Maßnahmen gibt. Der "virtuelle Rettungsarzt" stellt dazu einfache Ja-Nein-Fragen und reagiert auf definierte Schlüsselworte. Die Bedienung erfolgt intuitiv über Spracherkennung.

... mehr zu:
»EZN »Innovationspreis

"Die Vision hinter dieser Idee ist, dass jede Person dazu befähigt ist, Leben zu retten und zu schützen", erklärt Christian Häfner. Auch Dr. Dieter-L. Koch, Vorstand des Europäischen Verkehrssicherheitsrates im Europäischen Parlament, dem Häfner seine Erfindung vorgestellt hat, ist vom Aid-Angel überzeugt: "Von Beginn an hat mich das Projekt begeistert. Ich begrüße den Einsatz dieses Gerätes sehr".

Vor zwei Jahren gelang Häfner der entscheidende Schritt zur Umsetzung seiner Idee. Mit seiner Erfindung gewann er 2006 den HDI-Innovationspreis für Sicherheit. Die einfache Anwendung und der Gewinn an Sicherheit haben die Jury überzeugt. "Ein solches Gerät sollte in keinem Verbandskasten fehlen", so das einhellige Votum der Sicherheitsexperten von TÜV Nord, Polizei, EZN und HDI.

Auch in diesem Jahr haben alle, die privat eine Idee rund um das Thema Sicherheit haben, die Möglichkeit, am HDI-Gerling Innovationspreis für Sicherheit teilzunehmen. Egal, ob bei der Hausarbeit, in der Freizeit oder im Straßenverkehr - an vielen Stellen gibt es Möglichkeiten, Gefahrenquellen zu beseitigen.

Die fünf besten Ideen werden mit Geldpreisen in Höhe von insgesamt 20.000 Euro prämiert und bekommen die Möglichkeit, ihre Erfindung auf der internationalen Erfindermesse "IENA 2008" vom 30.10 bis 2.11.2008 in Nürnberg vorzustellen und so in der Verwirklichung ihrer Idee einen großen Schritt weiterzukommen.

Während der Hannover Messe kann der Aid-Angel auf dem Stand des Erfinderzentrums Norddeutschland (EZN) in Halle 2, Stand A23, getestet werden.

Zu kaufen gibt es den Aid-Angel unter http://www.aid-angel.de .

Informationen zum HDI-Gerling Innovationspreis für Sicherheit und die Ausschreibungsunterlagen gibt es auf der Hannover Messe in Halle 2, Stand A23 oder im Internet unter http://www.hdi-gerling.de/innovationspreis .

Pressekontakt:
ULRICH EGGERT GWK
Karoline Eggert
Hindenburgstraße 5/6
30175 Hannover
Fon: 0511 954 37 0
Fax: 0511 954 3715
E-Mail: info@eggertgwk.de

Andreas Ahrenbeck | pressetext.deutschland
Weitere Informationen:
http://www.aid-angel.de
http://www.hdi-gerling.de/innovationspreis

Weitere Berichte zu: EZN Innovationspreis

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht BRIESE-Preis 2016: Intelligente automatisierte Bildanalyse erschließt Geheimnisse am Meeresgrund
20.01.2017 | Leibniz-Institut für Ostseeforschung Warnemünde

nachricht Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert
20.01.2017 | University of Twente

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise