Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Innovative Geschäftsideen gesucht

11.04.2008
Start des 6. Ideenwettbewerbs Jena-Weimar

Bereits zum 6. Mal suchen der Gründer- und Innovationscampus Jena-Weimar, die Ideenschmiede Jena und das StartUp Centre Jena die besten Geschäftsideen in der Region Jena-Weimar.

Studierende, Wissenschaftler und Gründungsinteressierte können bis zum 20. Mai ihre innovativen Ideen für ein Produkt oder eine Dienstleistung in Form eines dreiseitigen Ideenpapiers einreichen. Dieses Ideenpapier sollte die Geschäftsidee, den Kundennutzen, eigene Kompetenzen und erste Vorstellungen für eine praktische Umsetzung enthalten. Alle eingereichten Ideen werden selbstverständlich streng vertraulich behandelt.

Anmeldungen für den Wettbewerb nehmen bis zum 20. Mai 2008 André Kabeck von der Fachhochschule Jena, Tel. 03641 / 20 51 27, Ralf Schindek von der Friedrich-Schiller-Universität Jena, Tel. 03641 / 93 10 78, und Martin Vetter von der Bauhaus-Universität Weimar, Tel. 03643 / 58 39 24, entgegen.

Alle Teilnehmer bekommen von erfahrenen Juroren aus Hochschule und Wirtschaft ausführliche Bewertungen zu ihren Ideen. Aus den eingereichten Ideen wählt die Jury die Preisträger aus.

Als Preise für die innovativsten Ideen werden Geldprämien im Gesamtwert von 2.250 Euro vergeben. Darüber hinaus gibt es zwei Sonderpreise. Dabei handelt es sich um die Kostenübernahme für eine deutsche Patentanmeldung und ein Coaching für die Weiterentwicklung der Geschäftsidee bis hin zu Vorbereitung eines Businessplans.

Die Preisverleihung wird am 18. Juni 2008 um 16.00 Uhr im Technologie- und Innovationspark Jena stattfinden.

Gesponsert wird der Ideenwettbewerb auch in diesem Jahr wieder von Wirtschaftspartnern aus der Region Jena-Weimar:

* Sparkasse Jena-Saale-Holzland
* Glatt Ingenieurtechnik GmbH Weimar
* BioCentiv GmbH
* Kanzlei Meissner, Bolte & Partner
* IQ2b GmbH Weimar
Kontakt:
Ralf Schindek
Servicezentrum Forschung und Transfer der Friedrich-Schiller-Universität Jena
Fürstengraben 1
07743 Jena
Tel.: 03641 / 93 10 78
E-Mail: ralf.schindek[at]uni-jena.de

Ralf Schindek | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-jena.de

Weitere Berichte zu: Geschäftsidee Ideenwettbewerb

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Eine Milliarde Euro für die Hochschulmedizin
17.02.2017 | Deutsche Hochschulmedizin e.V.

nachricht Sensible Daten besser analysieren
16.02.2017 | Georg-August-Universität Göttingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung