Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

5 Jahre kreative Ideenschmiede für Satellitennavigation

12.02.2008
Zum Start des 5. European Satellite Navigation Competition veranstaltet die Anwendungszentrum GmbH Oberpfaffenhofen am 18./19. Februar eine Kick-Off-Konferenz mit hochkarätigen Fachvorträgen, Workshops und einem internationalen Business Matching.

Mitte Februar treffen sich im Starnberger Hotel Vierjahreszeiten Experten, Wirtschaftsförderer und Start-Ups aus 11 internationalen Partnerregionen zu einer zweitägigen Konferenz rund um das Thema Unternehmensgründung im Sektor Satellitennavigation. Eröffnet wird die Konferenz von Herrn Karl Schumacher, Ministerialrat im Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie, dem Executive Director der European GNSS Supervisory Authority (GSA), Herrn Pedro Pedreira, dem Programmdirektor Weltraum beim Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt(DLR), Herrn Dr. Hubert Reile, und dem Initiator des Wettbewerbs und der Kick-Off Veranstaltung, Herrn Thorsten Rudolph.

Im Mittelpunkt der Konferenz stehen die Ausschreibungen der neuen Spezialpreise und die Vorstellung der neuen Partnerregionen dieses renommierten Ideenwettbewerbs. Vorträge zu den Themen Patentmanagement, Zertifizierung, Inkubation und Finanzierung runden das Programm ab.

Success Stories und Zukunftsvisionen

... mehr zu:
»GSA »Satellit »Satellitennavigation

Was im Jahr 2004 im Freistaat Bayern angeschoben wurde, ist innerhalb der letzten Jahre zu einem globalen Netzwerk für High-Tech Regionen und internationale Fachexperten gereift. Das Netzwerk orientiert sich stark an den Bedürfnissen der Industrie und unterstützt mit seinen Partnerregionen die rasche Umsetzung der zahlreichen Produkt- und Serviceinnovationen der letzten Jahre. Unterstützt wird der Wettbewerb vom Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR), der European Space Agency (ESA) und erstmalig auch durch die European GNSS Supervisory Authority (GSA). Damit wird der Wettbewerb nicht nur zu einer Gesamt-Europäischen Veranstaltung, sondern öffnet erstmalig auch mit der Teilnahme von Taiwan und Australien die Türen für den internationalen Markt.

Mit der steigenden Zahl an Partnerregionen ist auch das Netzwerk an internationalen Experten aus Industrie und Forschung von 17 im Jahr 2004 auf 77 in 2007 angestiegen. Um das Potential dieses wachsenden Kompetenz- und Innovationsnetzwerks noch stärker auszuschöpfen bietet die erste ESNC Kick-Off Konferenz den Gewinnern, Finalisten und sonstigen Teilnehmern der vergangenen 4 Wettbewerbe eine weitere Chance ihre Geschäftsideen vorzustellen und den Partner-Regionen neue Impulse für Ihre Inkubations-Aktivitäten. Darüber hinaus werden einige Gewinner der Vorjahre den aktuellen Status ihrer Projekte präsentieren – darunter die niederländische Firma iOpener, die kürzlich Venture Capital in Höhe von 4,1 Millionen € für die Umsetzung ihres „Real-Time Racing“-Games erhalten hat oder die bayerische superWise Technologies AG, die erst im Oktober 2007 als Finalist nominiert wurde und bereits zum Kick-Off ein funktionsfähiges Labormuster des „Eye-Phones“ vorstellen kann.

Thematische Fokussierung und internationales Engagement

Der Schwerpunkt der Kick-Off Konferenz liegt auf der Vorstellung der neuen thematisch fokussierten Spezialpreise, die im letzten Jahr erstmals eingeführt wurden, um die Sponsoren des Wettbewerbs inhaltlich stärker einzubinden. Bereits im ersten Jahr nutzte über die Hälfte aller Teilnehmer die Möglichkeit, ihre Ideen zusätzlich zur regionalen Bewertung, auch für einen der Spezialpreise einzureichen. 2008 wird das Konzept mit Aufgabenstellungen der European GNSS Supervisory Authority (GSA), der European Space Agency (ESA), dem Industrial Technology Research Institute (ITRI) aus Taiwan, dem DHL Innovation Center und T-Systems fortgeführt. In jeweils 2-stündigen Workshops werden die Themen gemeinsam mit den Sponsoren während der Kick-Off Konferenz erörtert. Der ESA geht es dabei vor allem um Ideen, die sich schnell und nachhaltig verwirklichen lassen. Die GSA ist auf der Suche nach viel versprechenden Lösungen, die auf die spezifischen Funktionalitäten und Eigenschaften von EGNOS (European Geostationary Navigation Overlay Service) abzielen. Das ITRI wird die beste Idee auszeichnen, die die genaue Positionsbestimmung und das präzise Zeitsignal von Galileo in ein Gaming-Konzept integriert. T-Systems und DHL suchen gemeinsam nach Möglichkeiten zur Optimierung des Frachtvolumens von Auslieferungsfahrzeugen im Logistikbereich.

Das aktuelle Programm steht unter www.galileo-masters.com/kickoff zum Download zur Verfügung.

Für Akkreditierungen und weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Anwendungszentrum GmbH Oberpfaffenhofen
Ulrike Daniels
Tel.: 08152-9099047
daniels@anwendungszentrum.de
Daten und Fakten zum „European Satellite Navigation Competition“
Der European Satellite Navigation Competition ist ein internationaler Ideenwettbewerb, der die besten Ideen für Anwendungsinnovationen im Bereich Satellitennavigation auszeichnet. Er wird seit 2004 von der Anwendungszentrum GmbH Oberpfaffenhofen und der SYSTEMS ausgerichtet und richtet sich an Firmen, Unternehmer, Forschungseinrichtungen, Hochschulen und Privatpersonen. Angefangen mit 3 Partnerregionen findet der Wettbewerb in diesem Jahr bereits in 11 Europäischen High-Tech-Regionen statt: Bayern, Hessen, Baden-Württemberg, Nizza / Sophia Antipolis, Prag, Südholland, Madrid und Großbritannien, sowie den neuen Regionen Queensland / Australien, Taipei / Taiwan und Nordrhein-Westfalen.

Der Ideenwettbewerb soll die Zusammenarbeit dieser Regionen auf internationaler Ebene weiter verstärken, insbesondere was die Entwicklung von Anwendungen und Dienstleistungen betrifft, die das europäische Satellitennavigationssystem Galileo ermöglichen wird. Der European Satellite Navigation Competition steht unter der Schirmherrschaft des Bayerischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie und wird durch das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) unterstützt.

Anwendungsideen rund um das Thema Satellitennavigation können jedes Jahr vom 1. Mai bis 31.Juli im Internet unter www.galileo-masters.com eingereicht werden.

Ulrike Daniels | Anwendungszentrum GmbH
Weitere Informationen:
http://www.galileo-masters.com
http://www.galileo-masters.com/kickoff

Weitere Berichte zu: GSA Satellit Satellitennavigation

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Förderung des Instituts für Lasertechnik und Messtechnik in Ulm mit rund 1,63 Millionen Euro
24.03.2017 | Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg

nachricht TU-Bauingenieure koordinieren EU-Projekt zu Recycling-Beton von über sieben Millionen Euro
24.03.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Im Focus: Designer-Proteine falten DNA

Florian Praetorius und Prof. Hendrik Dietz von der Technischen Universität München (TUM) haben eine neue Methode entwickelt, mit deren Hilfe sie definierte Hybrid-Strukturen aus DNA und Proteinen aufbauen können. Die Methode eröffnet Möglichkeiten für die zellbiologische Grundlagenforschung und für die Anwendung in Medizin und Biotechnologie.

Desoxyribonukleinsäure – besser bekannt unter der englischen Abkürzung DNA – ist die Trägerin unserer Erbinformation. Für Prof. Hendrik Dietz und Florian...

Im Focus: Fliegende Intensivstationen: Ultraschallgeräte in Rettungshubschraubern können Leben retten

Etwa 21 Millionen Menschen treffen jährlich in deutschen Notaufnahmen ein. Im Kampf zwischen Leben und Tod zählt für diese Patienten jede Minute. Wenn sie schon kurz nach dem Unfall zielgerichtet behandelt werden können, verbessern sich ihre Überlebenschancen erheblich. Damit Notfallmediziner in solchen Fällen schnell die richtige Diagnose stellen können, kommen in den Rettungshubschraubern der DRF Luftrettung und zunehmend auch in Notarzteinsatzfahrzeugen mobile Ultraschallgeräte zum Einsatz. Experten der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin e.V. (DEGUM) schulen die Notärzte und Rettungsassistenten.

Mit mobilen Ultraschallgeräten können Notärzte beispielsweise innere Blutungen direkt am Unfallort identifizieren und sie bei Bedarf auch für Untersuchungen im...

Im Focus: Gigantische Magnetfelder im Universum

Astronomen aus Bonn und Tautenburg in Thüringen beobachteten mit dem 100-m-Radioteleskop Effelsberg Galaxienhaufen, das sind Ansammlungen von Sternsystemen, heißem Gas und geladenen Teilchen. An den Rändern dieser Galaxienhaufen fanden sie außergewöhnlich geordnete Magnetfelder, die sich über viele Millionen Lichtjahre erstrecken. Sie stellen die größten bekannten Magnetfelder im Universum dar.

Die Ergebnisse werden am 22. März in der Fachzeitschrift „Astronomy & Astrophysics“ veröffentlicht.

Galaxienhaufen sind die größten gravitativ gebundenen Strukturen im Universum, mit einer Ausdehnung von etwa zehn Millionen Lichtjahren. Im Vergleich dazu ist...

Im Focus: Giant Magnetic Fields in the Universe

Astronomers from Bonn and Tautenburg in Thuringia (Germany) used the 100-m radio telescope at Effelsberg to observe several galaxy clusters. At the edges of these large accumulations of dark matter, stellar systems (galaxies), hot gas, and charged particles, they found magnetic fields that are exceptionally ordered over distances of many million light years. This makes them the most extended magnetic fields in the universe known so far.

The results will be published on March 22 in the journal „Astronomy & Astrophysics“.

Galaxy clusters are the largest gravitationally bound structures in the universe. With a typical extent of about 10 million light years, i.e. 100 times the...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Rund 500 Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten über technologische Zukunftsthemen

24.03.2017 | Veranstaltungen

Lebenswichtige Lebensmittelchemie

23.03.2017 | Veranstaltungen

Die „Panama Papers“ aus Programmierersicht

22.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rund 500 Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten über technologische Zukunftsthemen

24.03.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Förderung des Instituts für Lasertechnik und Messtechnik in Ulm mit rund 1,63 Millionen Euro

24.03.2017 | Förderungen Preise

TU-Bauingenieure koordinieren EU-Projekt zu Recycling-Beton von über sieben Millionen Euro

24.03.2017 | Förderungen Preise