Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Countdown für Einreichungen zum Deutschen Multimedia Award

31.03.2008
Veranstalter berufen Experten in die Jury

Die Frist für Einreichungen zum Deutschen Multimedia Award ist fast abgelaufen. Bis zum 1. April Punkt 24 Uhr können noch Arbeiten in das Rennen um die wichtigste Online-Auszeichnung einsteigen.

Unterdessen haben die Veranstalter, der Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V. und der Deutsche Multimedia Kongress (DMMK) / MFG Baden-Württemberg Experten in die Jury berufen. Namhafte Vertreter aus der Kreativ-, Werbe- und Medienszene sorgen gemeinsam mit Auftraggebern der Digitalen Wirtschaft und Wissenschaftlern für eine ausgewogene Beurteilung und sichern den hohen Qualitätsanspruch des führenden Wettbewerbs für innovative Online- und Offline-Anwendungen.

Die Chancen den Sprung auf die Shortlist des Awards zu schaffen, sind in diesem Jahr dank der neu gestalteten Wettbewerbskategorien durchaus gestiegen. Das zeigt auch die bisherige Verteilung der Beiträge, wie DMMA-Sprecher Christoph Salzig feststellt: "Wir haben den Bereich Werbung und PR stärker differenziert als in den Vorjahren. Mit dem Ergebnis, dass sich die Beiträge tatsächlich weniger stark in einzelnen Kategorien konzentrieren."

... mehr zu:
»DMMA

Gute Aussichten für Kurzentschlossene

Wie schon in den letzten Jahren warten einige Einreicher auch 2008 wieder bis kurz vor Toresschluss. Insbesondere in den weniger marketingaffinen Kategorien liegt die Beteiligung derzeit noch hinter den Teilnehmerzahlen des Vorjahres zurück. "Angesichts der Vielzahl an attraktiven Projekten, etwa in den Bereichen E-Commerce, Information, IPTV oder Social Networks, die im Laufe der letzten Monate an den Start gegangen oder überarbeitet worden sind, überrascht das schon ein wenig", so Christoph Salzig. Die Veranstalter gehen allerdings davon aus, dass sich bis Dienstag noch einiges tut.

Expertenjury einberufen

Während die letzten Beiträge für die Einreichung zum Wettbewerb vorbereitet werden, haben die Veranstalter folgende Experten in die Jury des DMMA 2008 berufen:

- Prof. Astrid Beck (Hochschule Esslingen)
- Stefan Bessing (T-Systems Multimedia Solutions GmbH)
- Sven Dörrenbächer (Daimler AG)
- Gabriele Fischer (brand eins)
- Harald R. Fortmann (Advertising.com Deutschland GmbH)
- Prof. Dr. Klaus Gutknecht, (FH München)
- Tita von Hardenberg (Polylux)
- Dunja Kölwel (e-commerce magazin)
- Thomas Kuhn (Wirtschaftswoche)
- Burkhard Leimbrock (Vodafone MediaSolutions)
- Kristine Lode (Expedia.com GmbH)
- Prof. Dr.-Ing. Thomas Ritz (Aachen University of Applied
Sciences)
- Norbert Rohberg (Kaufhof AG)
- Prof. Dr. Ralf Schengber (Institut für Mobile Marketing - ifmm
e.V.)
- Sebastian Schier (Saatchi & Saatchi GmbH)
- Andreas Schwend (digital media center GmbH)
- Oliver Viets (Elephant Seven Hamburg GmbH)
- Michael Weber (Tchibo direct GmbH)
Bereits die Nominierung zum Deutschen Multimedia Award gilt in der Branche und vor allem unter Auftraggebern als außergewöhnliche Auszeichnung und verhilft Agenturen und Dienstleistern zu einem echten Image-Gewinn. Im vergangenen Jahr haben sich 37 Nominierte und zwölf Preisträger in zwei Wertungsrunden durchgesetzt. Allen Teilnehmern wird im Anschluss ein individuelles Feedback zur eigenen Standortbestimmung im Wettbewerbsumfeld zur Verfügung gestellt. Die besten Projekte, die den Sprung auf die Nominierungsliste geschafft haben, werden nach Abschluss des Wettbewerbs im Jahrbuch zum Deutschen Multimedia Award vorgestellt.
Die Preisverleihung steigt zum Abschluss des Deutschen Multimedia Kongresses - DMMK Digitale Wirtschaft am 18. Juni 2008 in Berlin.

Dann wird Moderator Oliver Welke die Preisträger auf die Bühne bitten. Tickets für die Abendveranstaltung gibt es unter www.dmma.de, auf der Kongresswebsite www.dmmk.de können kombinierte Kongresstickets geordert werden.

Die Einreichungskategorien des Deutschen Multimedia Award 2008

1. Corporate Communications / Publishing
2. Produkt-Kommunikation
3. Gesellschaftliche Kommunikation
4. Marketingmaßnahmen
5. Information
6. Unterhaltung
7. E-Commerce / Vertriebsunterstützung
8. Interaktive Services
9. Social Networks & Communities
10. Mobile
11. IPTV und Bewegtbild
12. Multimedia-Installationen
Teilnahmeberechtigt sind deutschsprachige Online- und Offline-Produktionen, die nach dem 1. März 2007 erstmals veröffentlicht oder grundlegend aktualisiert wurden. Weitere Informationen sowie die Teilnahmeunterlagen zum DMMA 2008 finden Sie unter www.dmma.de.
Kontakt für Einreicher:
DMMA I AwardsUnlimited
Im Tokayer 15,
65760 Eschborn
Tel. +49.6173.6086-06, Fax -03
mailto:dmma@awardsunlimited.eu
Premiumsponsor:
denkwerk
Sponsoren:
Vodafone MediaSolutions
very.tv
Medienpartner:
handelsblatt.com
Horizont
werben & verkaufen
Internet WORLD BUSINESS
ONEtoONE
PAGE
acquisa
ecommerce Magazin
iBusiness
press1

Christoph Salzig | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.bvdw.org
http://www.dmma.de
http://www.dmmk.de

Weitere Berichte zu: DMMA

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Innovationspreis 2017 der Deutschen Hochschulmedizin e.V.
24.04.2017 | Deutsche Hochschulmedizin e.V.

nachricht EU-Förderung in Millionenhöhe für Regensburger Wissenschaftler
21.04.2017 | Universität Regensburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Weltweit einzigartiger Windkanal im Leipziger Wolkenlabor hat Betrieb aufgenommen

Am Leibniz-Institut für Troposphärenforschung (TROPOS) ist am Dienstag eine weltweit einzigartige Anlage in Betrieb genommen worden, mit der die Einflüsse von Turbulenzen auf Wolkenprozesse unter präzise einstellbaren Versuchsbedingungen untersucht werden können. Der neue Windkanal ist Teil des Leipziger Wolkenlabors, in dem seit 2006 verschiedenste Wolkenprozesse simuliert werden. Unter Laborbedingungen wurden z.B. das Entstehen und Gefrieren von Wolken nachgestellt. Wie stark Luftverwirbelungen diese Prozesse beeinflussen, konnte bisher noch nicht untersucht werden. Deshalb entstand in den letzten Jahren eine ergänzende Anlage für rund eine Million Euro.

Die von dieser Anlage zu erwarteten neuen Erkenntnisse sind wichtig für das Verständnis von Wetter und Klima, wie etwa die Bildung von Niederschlag und die...

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Im Focus: Making lightweight construction suitable for series production

More and more automobile companies are focusing on body parts made of carbon fiber reinforced plastics (CFRP). However, manufacturing and repair costs must be further reduced in order to make CFRP more economical in use. Together with the Volkswagen AG and five other partners in the project HolQueSt 3D, the Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) has developed laser processes for the automatic trimming, drilling and repair of three-dimensional components.

Automated manufacturing processes are the basis for ultimately establishing the series production of CFRP components. In the project HolQueSt 3D, the LZH has...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Ballungsräume Europas

26.04.2017 | Veranstaltungen

200 Weltneuheiten beim Innovationstag Mittelstand in Berlin

26.04.2017 | Veranstaltungen

123. Internistenkongress: Wie digitale Technik die Patientenversorgung verändert

26.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Akute Myeloische Leukämie: Ulmer erforschen bisher unbekannten Mechanismus der Blutkrebsentstehung

26.04.2017 | Biowissenschaften Chemie

Naturkatastrophen kosten Winzer jährlich Milliarden

26.04.2017 | Interdisziplinäre Forschung

Zusammenhang zwischen Immunsystem, Hirnstruktur und Gedächtnis entdeckt

26.04.2017 | Biowissenschaften Chemie