Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Countdown für Einreichungen zum Deutschen Multimedia Award

31.03.2008
Veranstalter berufen Experten in die Jury

Die Frist für Einreichungen zum Deutschen Multimedia Award ist fast abgelaufen. Bis zum 1. April Punkt 24 Uhr können noch Arbeiten in das Rennen um die wichtigste Online-Auszeichnung einsteigen.

Unterdessen haben die Veranstalter, der Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V. und der Deutsche Multimedia Kongress (DMMK) / MFG Baden-Württemberg Experten in die Jury berufen. Namhafte Vertreter aus der Kreativ-, Werbe- und Medienszene sorgen gemeinsam mit Auftraggebern der Digitalen Wirtschaft und Wissenschaftlern für eine ausgewogene Beurteilung und sichern den hohen Qualitätsanspruch des führenden Wettbewerbs für innovative Online- und Offline-Anwendungen.

Die Chancen den Sprung auf die Shortlist des Awards zu schaffen, sind in diesem Jahr dank der neu gestalteten Wettbewerbskategorien durchaus gestiegen. Das zeigt auch die bisherige Verteilung der Beiträge, wie DMMA-Sprecher Christoph Salzig feststellt: "Wir haben den Bereich Werbung und PR stärker differenziert als in den Vorjahren. Mit dem Ergebnis, dass sich die Beiträge tatsächlich weniger stark in einzelnen Kategorien konzentrieren."

... mehr zu:
»DMMA

Gute Aussichten für Kurzentschlossene

Wie schon in den letzten Jahren warten einige Einreicher auch 2008 wieder bis kurz vor Toresschluss. Insbesondere in den weniger marketingaffinen Kategorien liegt die Beteiligung derzeit noch hinter den Teilnehmerzahlen des Vorjahres zurück. "Angesichts der Vielzahl an attraktiven Projekten, etwa in den Bereichen E-Commerce, Information, IPTV oder Social Networks, die im Laufe der letzten Monate an den Start gegangen oder überarbeitet worden sind, überrascht das schon ein wenig", so Christoph Salzig. Die Veranstalter gehen allerdings davon aus, dass sich bis Dienstag noch einiges tut.

Expertenjury einberufen

Während die letzten Beiträge für die Einreichung zum Wettbewerb vorbereitet werden, haben die Veranstalter folgende Experten in die Jury des DMMA 2008 berufen:

- Prof. Astrid Beck (Hochschule Esslingen)
- Stefan Bessing (T-Systems Multimedia Solutions GmbH)
- Sven Dörrenbächer (Daimler AG)
- Gabriele Fischer (brand eins)
- Harald R. Fortmann (Advertising.com Deutschland GmbH)
- Prof. Dr. Klaus Gutknecht, (FH München)
- Tita von Hardenberg (Polylux)
- Dunja Kölwel (e-commerce magazin)
- Thomas Kuhn (Wirtschaftswoche)
- Burkhard Leimbrock (Vodafone MediaSolutions)
- Kristine Lode (Expedia.com GmbH)
- Prof. Dr.-Ing. Thomas Ritz (Aachen University of Applied
Sciences)
- Norbert Rohberg (Kaufhof AG)
- Prof. Dr. Ralf Schengber (Institut für Mobile Marketing - ifmm
e.V.)
- Sebastian Schier (Saatchi & Saatchi GmbH)
- Andreas Schwend (digital media center GmbH)
- Oliver Viets (Elephant Seven Hamburg GmbH)
- Michael Weber (Tchibo direct GmbH)
Bereits die Nominierung zum Deutschen Multimedia Award gilt in der Branche und vor allem unter Auftraggebern als außergewöhnliche Auszeichnung und verhilft Agenturen und Dienstleistern zu einem echten Image-Gewinn. Im vergangenen Jahr haben sich 37 Nominierte und zwölf Preisträger in zwei Wertungsrunden durchgesetzt. Allen Teilnehmern wird im Anschluss ein individuelles Feedback zur eigenen Standortbestimmung im Wettbewerbsumfeld zur Verfügung gestellt. Die besten Projekte, die den Sprung auf die Nominierungsliste geschafft haben, werden nach Abschluss des Wettbewerbs im Jahrbuch zum Deutschen Multimedia Award vorgestellt.
Die Preisverleihung steigt zum Abschluss des Deutschen Multimedia Kongresses - DMMK Digitale Wirtschaft am 18. Juni 2008 in Berlin.

Dann wird Moderator Oliver Welke die Preisträger auf die Bühne bitten. Tickets für die Abendveranstaltung gibt es unter www.dmma.de, auf der Kongresswebsite www.dmmk.de können kombinierte Kongresstickets geordert werden.

Die Einreichungskategorien des Deutschen Multimedia Award 2008

1. Corporate Communications / Publishing
2. Produkt-Kommunikation
3. Gesellschaftliche Kommunikation
4. Marketingmaßnahmen
5. Information
6. Unterhaltung
7. E-Commerce / Vertriebsunterstützung
8. Interaktive Services
9. Social Networks & Communities
10. Mobile
11. IPTV und Bewegtbild
12. Multimedia-Installationen
Teilnahmeberechtigt sind deutschsprachige Online- und Offline-Produktionen, die nach dem 1. März 2007 erstmals veröffentlicht oder grundlegend aktualisiert wurden. Weitere Informationen sowie die Teilnahmeunterlagen zum DMMA 2008 finden Sie unter www.dmma.de.
Kontakt für Einreicher:
DMMA I AwardsUnlimited
Im Tokayer 15,
65760 Eschborn
Tel. +49.6173.6086-06, Fax -03
mailto:dmma@awardsunlimited.eu
Premiumsponsor:
denkwerk
Sponsoren:
Vodafone MediaSolutions
very.tv
Medienpartner:
handelsblatt.com
Horizont
werben & verkaufen
Internet WORLD BUSINESS
ONEtoONE
PAGE
acquisa
ecommerce Magazin
iBusiness
press1

Christoph Salzig | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.bvdw.org
http://www.dmma.de
http://www.dmmk.de

Weitere Berichte zu: DMMA

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht DFG fördert für weitere drei Jahre Forschungen zu Kieselalgen
22.03.2017 | Technische Universität Dresden

nachricht Effiziente Tools für bildgebende Studien
21.03.2017 | Justus-Liebig-Universität Gießen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Fliegende Intensivstationen: Ultraschallgeräte in Rettungshubschraubern können Leben retten

Etwa 21 Millionen Menschen treffen jährlich in deutschen Notaufnahmen ein. Im Kampf zwischen Leben und Tod zählt für diese Patienten jede Minute. Wenn sie schon kurz nach dem Unfall zielgerichtet behandelt werden können, verbessern sich ihre Überlebenschancen erheblich. Damit Notfallmediziner in solchen Fällen schnell die richtige Diagnose stellen können, kommen in den Rettungshubschraubern der DRF Luftrettung und zunehmend auch in Notarzteinsatzfahrzeugen mobile Ultraschallgeräte zum Einsatz. Experten der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin e.V. (DEGUM) schulen die Notärzte und Rettungsassistenten.

Mit mobilen Ultraschallgeräten können Notärzte beispielsweise innere Blutungen direkt am Unfallort identifizieren und sie bei Bedarf auch für Untersuchungen im...

Im Focus: Gigantische Magnetfelder im Universum

Astronomen aus Bonn und Tautenburg in Thüringen beobachteten mit dem 100-m-Radioteleskop Effelsberg Galaxienhaufen, das sind Ansammlungen von Sternsystemen, heißem Gas und geladenen Teilchen. An den Rändern dieser Galaxienhaufen fanden sie außergewöhnlich geordnete Magnetfelder, die sich über viele Millionen Lichtjahre erstrecken. Sie stellen die größten bekannten Magnetfelder im Universum dar.

Die Ergebnisse werden am 22. März in der Fachzeitschrift „Astronomy & Astrophysics“ veröffentlicht.

Galaxienhaufen sind die größten gravitativ gebundenen Strukturen im Universum, mit einer Ausdehnung von etwa zehn Millionen Lichtjahren. Im Vergleich dazu ist...

Im Focus: Giant Magnetic Fields in the Universe

Astronomers from Bonn and Tautenburg in Thuringia (Germany) used the 100-m radio telescope at Effelsberg to observe several galaxy clusters. At the edges of these large accumulations of dark matter, stellar systems (galaxies), hot gas, and charged particles, they found magnetic fields that are exceptionally ordered over distances of many million light years. This makes them the most extended magnetic fields in the universe known so far.

The results will be published on March 22 in the journal „Astronomy & Astrophysics“.

Galaxy clusters are the largest gravitationally bound structures in the universe. With a typical extent of about 10 million light years, i.e. 100 times the...

Im Focus: Auf der Spur des linearen Ubiquitins

Eine neue Methode ermöglicht es, den Geheimcode linearer Ubiquitin-Ketten zu entschlüsseln. Forscher der Goethe-Universität berichten darüber in der aktuellen Ausgabe von "nature methods", zusammen mit Partnern der Universität Tübingen, der Queen Mary University und des Francis Crick Institute in London.

Ubiquitin ist ein kleines Molekül, das im Körper an andere Proteine angehängt wird und so deren Funktion kontrollieren und verändern kann. Die Anheftung...

Im Focus: Tracing down linear ubiquitination

Researchers at the Goethe University Frankfurt, together with partners from the University of Tübingen in Germany and Queen Mary University as well as Francis Crick Institute from London (UK) have developed a novel technology to decipher the secret ubiquitin code.

Ubiquitin is a small protein that can be linked to other cellular proteins, thereby controlling and modulating their functions. The attachment occurs in many...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Lebenswichtige Lebensmittelchemie

23.03.2017 | Veranstaltungen

Die „Panama Papers“ aus Programmierersicht

22.03.2017 | Veranstaltungen

Über Raum, Zeit und Materie

22.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Besser lernen dank Zink?

23.03.2017 | Biowissenschaften Chemie

Lebenswichtige Lebensmittelchemie

23.03.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Innenraum-Ortung für dynamische Umgebungen

23.03.2017 | Architektur Bauwesen