Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

ExtremWetterKongress: Bekanntgabe der Gewinner der "Medienpreise für Meteorologie 2008"

28.03.2008
Im Rahmen des ExtremWetterKongresses sind am Donnerstagabend im Hamburger Planetarium die "Medienpreise für Meteorologie 2008" vergeben worden. Die Preise wurden nach 2007 zum zweiten Mal vergeben.

In der Kategorie "Beste Wetterpräsentation im Fernsehen" gewinnt in diesem Jahr die Sendung "Alle Wetter!" vom Hessischen Rundfunk mit dem Moderator Thomas Ranft. Die von Montag bis Freitag ausgestrahlte und fünfzehn Minuten lange eigenständige Sendung zeigt neben der Wettervorhersage auch zahlreiche aktuelle Themen zu Wetter und Klima.

In der Kategorie "Beste Wetterpräsentation im Hörfunk" geht der Preis an den Beitrag "Klimawandel: Prognose für Sachsen-Anhalt" von Radio SAW. In dem fünfminütige Beitrag interviewt Moderator Daniel Pavel den Meteorologen Frank Abel von MC Wetter über die Folgen des Klimawandels in Sachsen-Anhalt.

In der Kategorie "Beste Printreportage" gewinnen in diesem Jahr die Stuttgarter Nachrichten mit einem Artikel vom 16. März 2007. Der Beitrag erschien unter dem Titel "Klimawandel in Deutschland". Autor Raimund Abel greift in diesem Artikel die Ergebnisse verschiedener Klimamodellrechnungen auf und präsentiert diese strukturiert, verständlich und übersichtlich auf einer Doppelseite.

... mehr zu:
»Klimawandel

Sieger in der Kategorie "Beste Webanwendung" ist die Firma Bender & Gudd. Ihre 5-Tages-Prognosen für jeden beliebigen Ort der Erde hat der Wetterdienstleister mit dem integrierten Virtual Earth-Tool von Microsoft gekoppelt. Einzigartig sind die echten Wolkenfotos, die einen Eindruck vom tatsächlichen Wetter vor Ort liefern sollen.

Zur "beste Fernseh-Dokumentation" zum Thema Wetter wurde der Beitrag "Mit Sturmjägern unterwegs - Tornados in Deutschland" vom Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb) gewählt. Die am 13.10.07 in ARD Extra ausgestrahlte und 45 Minuten lange Dokumentation von Heiderose Häsler zeigt das Spannungsfeld zwischen Abenteuer, Naturkatastrophe und Wissenschaft und beleuchtet die Arbeit von Sturmjägern bei der Ortung von Tornados in Deutschland.

Mit dem Preis soll die Qualität der Berichterstattung über Wetterthemen sowie von Wettervorhersagen gefördert und besondere Leistungen in der Vermittlung von Inhalten gewürdigt werden. Die Preise werden jährlich in wechselnden Kategorien vergeben.

Ablauf: Nach dem Einreichen bewerteten die Teilnehmer am ExtremWetterKongress die eingereichten Beiträge und wählen so in jeder Kategorie drei Finalisten. Eine Expertenjury wählt in geheimer Abstimmung aus den Finalisten die Gewinner. Mitglieder der Jury sind

2008: Ansgar Berling, Vorstand Skywarn e.V. Frank Böttcher, Institut für Wetter- und Klimakommunikation Dr. Joachim Claßen, Vorstand des Verbandes Deutscher Wetterdienstleister e.V. Axel Dostmann, Geschäftsführer der TFA Dostmann GmbH Co. KG Arne Dunker, Geschäftsführer der Betriebsgesellschaft Klimahaus 8° Ost Bremerhaven Prof. Dr. Herbert Fischer, Vorsitzender der Deutsche Meteorologische Gesellschaft e.V. Wolfgang Hess, Chefredakteuer Bild der Wissenschaft Alexander Hübener, Institut für Wetter- und Klimakommunikation Uwe Kirsche, Pressesprecher des Deutschen Wetterdienstes Dipl. Met. Inge Niedek, Vorstand International Association of Broadcast Meteorology IABM Dennis Schulze, Vorsitzender des Verbandes Deutscher Wetterdienstleister e.V. Dr. Gerhard Steinhorst, Vorstand des Deutschen Wetterdienstes Prof. Dr. Gerd Tetzlaff, Vorstand Deutsches Kuratorium Katastrophenvorsorge e.V.

Durch den Abend im Planetarium Hamburg, der auch Einblicke in die neuen Möglichkeiten von Wetterpräsentationen zeigte, führten Frank Böttcher und Sven Plöger.

Klimasong 2008:

Im Rahmen der Preisverleihung wurde der Song "Niemals ohne Dich"
vorgestellt. Der Sänger und Komponist Tudor Nichiteanu hat den Song im Rahmen des Wettbewerbs "Schülerinnen und Schüler für den Klimaschutz" als Abiturient geschrieben. Die Staatliche Handelsschule H10 mit Wirtschaftsgymnasium hatte mit einem Solarenergie-Projekt an dem Wettbewerb teilgenommen. Ziel des Projektes war es, die finanziellen Mittel für eine Solaranlage auf dem eigenen Schuldach und dem der Partnerschule in Peru/Lima zu installieren. Zusammen mit dem Song gelang dem Projekt nachhaltige Aufmerksamkeit. Der Song wurde jetzt erstmalig fertig produziert und wird nun in dieser Form erstmalig vorgestellt. Das Institut für Wetter- und Klimakommunikation unterstützt das Projekt und den Künstler.

Der ExtremWetterKongress findet noch bis zum 28. März 2008 in Hamburg statt und ist mit 700 Teilnehmern das jährliche Treffen für Wissenschaftsredakteure, Meteorologen, Dienstleister und Wissenschaftler und zum Thema extreme Wetterereignisse im Klimawandel die größte jährliche Veranstaltung in Europa. Der Kongress zeigt den Stand der Wissenschaft und richtet sich mit verständlichen Vorträgen dabei gezielt an die Öffentlichkeit. An den über 20 Messeständen haben die interessierte Besucher Gelegenheit für direkte Gespräche mit den Experten.

Frank Böttcher | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.wetterspiegel.de
http://www.extremwetterkongress.de

Weitere Berichte zu: Klimawandel

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Strukturbiologieforschung in Berlin: DFG bewilligt Mittel für neue Hochleistungsmikroskope
20.10.2017 | Freie Universität Berlin

nachricht Gitterdynamiken in ionischen Leitern
18.10.2017 | Justus-Liebig-Universität Gießen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Hochfeldmagnet am BER II: Einblick in eine versteckte Ordnung

Seit dreißig Jahren gibt eine bestimmte Uranverbindung der Forschung Rätsel auf. Obwohl die Kristallstruktur einfach ist, versteht niemand, was beim Abkühlen unter eine bestimmte Temperatur genau passiert. Offenbar entsteht eine so genannte „versteckte Ordnung“, deren Natur völlig unklar ist. Nun haben Physiker erstmals diese versteckte Ordnung näher charakterisiert und auf mikroskopischer Skala untersucht. Dazu nutzten sie den Hochfeldmagneten am HZB, der Neutronenexperimente unter extrem hohen magnetischen Feldern ermöglicht.

Kristalle aus den Elementen Uran, Ruthenium, Rhodium und Silizium haben eine geometrisch einfache Struktur und sollten keine Geheimnisse mehr bergen. Doch das...

Im Focus: Schmetterlingsflügel inspiriert Photovoltaik: Absorption lässt sich um bis zu 200 Prozent steigern

Sonnenlicht, das von Solarzellen reflektiert wird, geht als ungenutzte Energie verloren. Die Flügel des Schmetterlings „Gewöhnliche Rose“ (Pachliopta aristolochiae) zeichnen sich durch Nanostrukturen aus, kleinste Löcher, die Licht über ein breites Spektrum deutlich besser absorbieren als glatte Oberflächen. Forschern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es nun gelungen, diese Nanostrukturen auf Solarzellen zu übertragen und deren Licht-Absorptionsrate so um bis zu 200 Prozent zu steigern. Ihre Ergebnisse veröffentlichten die Wissenschaftler nun im Fachmagazin Science Advances. DOI: 10.1126/sciadv.1700232

„Der von uns untersuchte Schmetterling hat eine augenscheinliche Besonderheit: Er ist extrem dunkelschwarz. Das liegt daran, dass er für eine optimale...

Im Focus: Schnelle individualisierte Therapiewahl durch Sortierung von Biomolekülen und Zellen mit Licht

Im Blut zirkulierende Biomoleküle und Zellen sind Träger diagnostischer Information, deren Analyse hochwirksame, individuelle Therapien ermöglichen. Um diese Information zu erschließen, haben Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnik ILT ein Mikrochip-basiertes Diagnosegerät entwickelt: Der »AnaLighter« analysiert und sortiert klinisch relevante Biomoleküle und Zellen in einer Blutprobe mit Licht. Dadurch können Frühdiagnosen beispielsweise von Tumor- sowie Herz-Kreislauf-Erkrankungen gestellt und patientenindividuelle Therapien eingeleitet werden. Experten des Fraunhofer ILT stellen diese Technologie vom 13.–16. November auf der COMPAMED 2017 in Düsseldorf vor.

Der »AnaLighter« ist ein kompaktes Diagnosegerät zum Sortieren von Zellen und Biomolekülen. Sein technologischer Kern basiert auf einem optisch schaltbaren...

Im Focus: Neue Möglichkeiten für die Immuntherapie beim Lungenkrebs entdeckt

Eine gemeinsame Studie der Universität Bern und des Inselspitals Bern zeigt, dass spezielle Bindegewebszellen, die in normalen Blutgefässen die Wände abdichten, bei Lungenkrebs nicht mehr richtig funktionieren. Zusätzlich unterdrücken sie die immunologische Bekämpfung des Tumors. Die Resultate legen nahe, dass diese Zellen ein neues Ziel für die Immuntherapie gegen Lungenkarzinome sein könnten.

Lungenkarzinome sind die häufigste Krebsform weltweit. Jährlich werden 1.8 Millionen Neudiagnosen gestellt; und 2016 starben 1.6 Millionen Menschen an der...

Im Focus: Sicheres Bezahlen ohne Datenspur

Ob als Smartphone-App für die Fahrkarte im Nahverkehr, als Geldwertkarten für das Schwimmbad oder in Form einer Bonuskarte für den Supermarkt: Für viele gehören „elektronische Geldbörsen“ längst zum Alltag. Doch vielen Kunden ist nicht klar, dass sie mit der Nutzung dieser Angebote weitestgehend auf ihre Privatsphäre verzichten. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) entsteht ein sicheres und anonymes System, das gleichzeitig Alltagstauglichkeit verspricht. Es wird nun auf der Konferenz ACM CCS 2017 in den USA vorgestellt.

Es ist vor allem das fehlende Problembewusstsein, das den Informatiker Andy Rupp von der Arbeitsgruppe „Kryptographie und Sicherheit“ am KIT immer wieder...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Das Immunsystem in Extremsituationen

19.10.2017 | Veranstaltungen

Die jungen forschungsstarken Unis Europas tagen in Ulm - YERUN Tagung in Ulm

19.10.2017 | Veranstaltungen

Bauphysiktagung der TU Kaiserslautern befasst sich mit energieeffizienten Gebäuden

19.10.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Forscher finden Hinweise auf verknotete Chromosomen im Erbgut

20.10.2017 | Biowissenschaften Chemie

Saugmaschinen machen Waschwässer von Binnenschiffen sauberer

20.10.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Strukturbiologieforschung in Berlin: DFG bewilligt Mittel für neue Hochleistungsmikroskope

20.10.2017 | Förderungen Preise