Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

ExtremWetterKongress: Bekanntgabe der Gewinner der "Medienpreise für Meteorologie 2008"

28.03.2008
Im Rahmen des ExtremWetterKongresses sind am Donnerstagabend im Hamburger Planetarium die "Medienpreise für Meteorologie 2008" vergeben worden. Die Preise wurden nach 2007 zum zweiten Mal vergeben.

In der Kategorie "Beste Wetterpräsentation im Fernsehen" gewinnt in diesem Jahr die Sendung "Alle Wetter!" vom Hessischen Rundfunk mit dem Moderator Thomas Ranft. Die von Montag bis Freitag ausgestrahlte und fünfzehn Minuten lange eigenständige Sendung zeigt neben der Wettervorhersage auch zahlreiche aktuelle Themen zu Wetter und Klima.

In der Kategorie "Beste Wetterpräsentation im Hörfunk" geht der Preis an den Beitrag "Klimawandel: Prognose für Sachsen-Anhalt" von Radio SAW. In dem fünfminütige Beitrag interviewt Moderator Daniel Pavel den Meteorologen Frank Abel von MC Wetter über die Folgen des Klimawandels in Sachsen-Anhalt.

In der Kategorie "Beste Printreportage" gewinnen in diesem Jahr die Stuttgarter Nachrichten mit einem Artikel vom 16. März 2007. Der Beitrag erschien unter dem Titel "Klimawandel in Deutschland". Autor Raimund Abel greift in diesem Artikel die Ergebnisse verschiedener Klimamodellrechnungen auf und präsentiert diese strukturiert, verständlich und übersichtlich auf einer Doppelseite.

... mehr zu:
»Klimawandel

Sieger in der Kategorie "Beste Webanwendung" ist die Firma Bender & Gudd. Ihre 5-Tages-Prognosen für jeden beliebigen Ort der Erde hat der Wetterdienstleister mit dem integrierten Virtual Earth-Tool von Microsoft gekoppelt. Einzigartig sind die echten Wolkenfotos, die einen Eindruck vom tatsächlichen Wetter vor Ort liefern sollen.

Zur "beste Fernseh-Dokumentation" zum Thema Wetter wurde der Beitrag "Mit Sturmjägern unterwegs - Tornados in Deutschland" vom Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb) gewählt. Die am 13.10.07 in ARD Extra ausgestrahlte und 45 Minuten lange Dokumentation von Heiderose Häsler zeigt das Spannungsfeld zwischen Abenteuer, Naturkatastrophe und Wissenschaft und beleuchtet die Arbeit von Sturmjägern bei der Ortung von Tornados in Deutschland.

Mit dem Preis soll die Qualität der Berichterstattung über Wetterthemen sowie von Wettervorhersagen gefördert und besondere Leistungen in der Vermittlung von Inhalten gewürdigt werden. Die Preise werden jährlich in wechselnden Kategorien vergeben.

Ablauf: Nach dem Einreichen bewerteten die Teilnehmer am ExtremWetterKongress die eingereichten Beiträge und wählen so in jeder Kategorie drei Finalisten. Eine Expertenjury wählt in geheimer Abstimmung aus den Finalisten die Gewinner. Mitglieder der Jury sind

2008: Ansgar Berling, Vorstand Skywarn e.V. Frank Böttcher, Institut für Wetter- und Klimakommunikation Dr. Joachim Claßen, Vorstand des Verbandes Deutscher Wetterdienstleister e.V. Axel Dostmann, Geschäftsführer der TFA Dostmann GmbH Co. KG Arne Dunker, Geschäftsführer der Betriebsgesellschaft Klimahaus 8° Ost Bremerhaven Prof. Dr. Herbert Fischer, Vorsitzender der Deutsche Meteorologische Gesellschaft e.V. Wolfgang Hess, Chefredakteuer Bild der Wissenschaft Alexander Hübener, Institut für Wetter- und Klimakommunikation Uwe Kirsche, Pressesprecher des Deutschen Wetterdienstes Dipl. Met. Inge Niedek, Vorstand International Association of Broadcast Meteorology IABM Dennis Schulze, Vorsitzender des Verbandes Deutscher Wetterdienstleister e.V. Dr. Gerhard Steinhorst, Vorstand des Deutschen Wetterdienstes Prof. Dr. Gerd Tetzlaff, Vorstand Deutsches Kuratorium Katastrophenvorsorge e.V.

Durch den Abend im Planetarium Hamburg, der auch Einblicke in die neuen Möglichkeiten von Wetterpräsentationen zeigte, führten Frank Böttcher und Sven Plöger.

Klimasong 2008:

Im Rahmen der Preisverleihung wurde der Song "Niemals ohne Dich"
vorgestellt. Der Sänger und Komponist Tudor Nichiteanu hat den Song im Rahmen des Wettbewerbs "Schülerinnen und Schüler für den Klimaschutz" als Abiturient geschrieben. Die Staatliche Handelsschule H10 mit Wirtschaftsgymnasium hatte mit einem Solarenergie-Projekt an dem Wettbewerb teilgenommen. Ziel des Projektes war es, die finanziellen Mittel für eine Solaranlage auf dem eigenen Schuldach und dem der Partnerschule in Peru/Lima zu installieren. Zusammen mit dem Song gelang dem Projekt nachhaltige Aufmerksamkeit. Der Song wurde jetzt erstmalig fertig produziert und wird nun in dieser Form erstmalig vorgestellt. Das Institut für Wetter- und Klimakommunikation unterstützt das Projekt und den Künstler.

Der ExtremWetterKongress findet noch bis zum 28. März 2008 in Hamburg statt und ist mit 700 Teilnehmern das jährliche Treffen für Wissenschaftsredakteure, Meteorologen, Dienstleister und Wissenschaftler und zum Thema extreme Wetterereignisse im Klimawandel die größte jährliche Veranstaltung in Europa. Der Kongress zeigt den Stand der Wissenschaft und richtet sich mit verständlichen Vorträgen dabei gezielt an die Öffentlichkeit. An den über 20 Messeständen haben die interessierte Besucher Gelegenheit für direkte Gespräche mit den Experten.

Frank Böttcher | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.wetterspiegel.de
http://www.extremwetterkongress.de

Weitere Berichte zu: Klimawandel

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Rudolf-Virchow-Preis 2017 – wegweisende Forschung zu einer seltenen Form des Hodgkin-Lymphoms
23.06.2017 | Deutsche Gesellschaft für Pathologie e.V.

nachricht Repairon erhält Finanzierung für die Entwicklung künstlicher Herzmuskelgewebe
23.06.2017 | Deutsches Zentrum für Herz-Kreislauf-Forschung e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Can we see monkeys from space? Emerging technologies to map biodiversity

An international team of scientists has proposed a new multi-disciplinary approach in which an array of new technologies will allow us to map biodiversity and the risks that wildlife is facing at the scale of whole landscapes. The findings are published in Nature Ecology and Evolution. This international research is led by the Kunming Institute of Zoology from China, University of East Anglia, University of Leicester and the Leibniz Institute for Zoo and Wildlife Research.

Using a combination of satellite and ground data, the team proposes that it is now possible to map biodiversity with an accuracy that has not been previously...

Im Focus: Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

Hitzewellen in der Arktis, längere Vegetationsperioden in Europa, schwere Überschwemmungen in Westafrika – mit Hilfe des deutsch-französischen Satelliten MERLIN wollen Wissenschaftler ab 2021 die Emissionen des Treibhausgases Methan auf der Erde erforschen. Möglich macht das ein neues robustes Lasersystem des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnologie ILT in Aachen, das eine bisher unerreichte Messgenauigkeit erzielt.

Methan entsteht unter anderem bei Fäulnisprozessen. Es ist 25-mal wirksamer als das klimaschädliche Kohlendioxid, kommt in der Erdatmosphäre aber lange nicht...

Im Focus: Climate satellite: Tracking methane with robust laser technology

Heatwaves in the Arctic, longer periods of vegetation in Europe, severe floods in West Africa – starting in 2021, scientists want to explore the emissions of the greenhouse gas methane with the German-French satellite MERLIN. This is made possible by a new robust laser system of the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT in Aachen, which achieves unprecedented measurement accuracy.

Methane is primarily the result of the decomposition of organic matter. The gas has a 25 times greater warming potential than carbon dioxide, but is not as...

Im Focus: How protons move through a fuel cell

Hydrogen is regarded as the energy source of the future: It is produced with solar power and can be used to generate heat and electricity in fuel cells. Empa researchers have now succeeded in decoding the movement of hydrogen ions in crystals – a key step towards more efficient energy conversion in the hydrogen industry of tomorrow.

As charge carriers, electrons and ions play the leading role in electrochemical energy storage devices and converters such as batteries and fuel cells. Proton...

Im Focus: Die Schweiz in Pole-Position in der neuen ESA-Mission

Die Europäische Weltraumagentur ESA gab heute grünes Licht für die industrielle Produktion von PLATO, der grössten europäischen wissenschaftlichen Mission zu Exoplaneten. Partner dieser Mission sind die Universitäten Bern und Genf.

Die Europäische Weltraumagentur ESA lanciert heute PLATO (PLAnetary Transits and Oscillation of stars), die grösste europäische wissenschaftliche Mission zur...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von Batterieforschung bis Optoelektronik

23.06.2017 | Veranstaltungen

10. HDT-Tagung: Elektrische Antriebstechnologie für Hybrid- und Elektrofahrzeuge

22.06.2017 | Veranstaltungen

„Fit für die Industrie 4.0“ – Tagung von Hochschule Darmstadt und Schader-Stiftung am 27. Juni

22.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Radioaktive Elemente in Cassiopeia A liefern Hinweise auf Neutrinos als Ursache der Supernova-Explosion

23.06.2017 | Physik Astronomie

Dünenökosysteme modellieren

23.06.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Makro-Mikrowelle macht Leichtbau für Luft- und Raumfahrt effizienter

23.06.2017 | Materialwissenschaften