Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

eLearning-Award auf der CeBIT verliehen

14.03.2008
Wettbewerb des Institute for Computers in Education an der Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft erfolgreich abgeschlossen

Der diesjährige Wettbewerb des Europäischen eLearning-Award „eureleA“ fand seinen Höhepunkt mit der Preisverleihung am Abend des 7. März 2008 auf der CeBIT in Hannover. Mit dieser Auszeichnung werden innovative Aus- und Weiterbildungsprojekte prämiert, die elektronische Lehr- und Lernmethoden einsetzen und in den meisten Fällen berufsqualifizierendes Wissen vermitteln.

Der Wettbewerb wird seit fünf Jahren vom Institute for Computers in Education der Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft unter Federführung von Dr. Peter A. Henning, Professor an der Fakultät für Informatik und Wirtschaftsinformatik an der Hochschule, durchgeführt.

Die Sieger des diesjährigen Wettbewerbs gingen aus 70 Einzelbeiträgen aus acht Ländern hervor. Die Finalrunde hatten 20 Projekte erreicht und eine Fachjury ermittelte die Preisträger in den sechs Wettbewerbskategorien. Die Auszeichnung besteht aus einer Preisfigur sowie Sach- und Geldstiftungen im Gesamtwert von mehr als 30.000 Euro, die von Industrie- und Wirtschaftsunternehmen für den Wettbewerb zur Verfügung gestellt wurden.

... mehr zu:
»Lernmethode

In der Kategorie „Große Unternehmen“ ging die Auszeichnung an das Projekt „Klick Dich Klug!“, eine eLearning-Implementierung bei der real-SB Warenhaus GmbH. Durch das Projekt wurden in wenigen Monaten 40.000 nicht an Computer gewöhnte Menschen in das Lernen mit Computern eingeführt.

Bei den „Kleinen Firmen“ ging das Projekt „CELT – Content Editing and Localisation Tool“ der Londoner PHM Group als Sieger hervor. Den Preis erhielt das Unternehmen primär für die innovative Technologie. „Unternehmen und Teilnehmer sollten diese Verleihung als Signal verstehen, mehr Werkzeuge zu entwickeln, die eine schnelle sprachliche und kulturelle Anpassung von Inhalten erlauben“, so Prof. Dr. Peter A. Henning.

Bei „Verbänden & Stiftungen“ wurde das Projekt „International e-Academy for Leadership“ der Friedrich Naumann-Stiftung ausgezeichnet, die diesen Preis bereits 2005 schon einmal erhalten hatte. Die jetzige Auszeichnung erhielt die Stiftung für den innovativen Weg des Projekts zur Internationalisierung der politischen Bildung über das Internet.

„Lernen mit Spaß im Second Life“ ist der Titel des Projekts der Volkshochschule Goslar, das in der Kategorie der „Öffentlichen Verwaltungen & Ausbildung“ die diesjährige Auszeichnung erhielt. Die Präsenz der Volkshochschule in der virtuellen Welt von Second Life ist ein neuartiger Beitrag zur computergestützten Bildung, der nicht nur die Zielgruppen einer Volkshochschule im engeren Sinne anspricht.

Der Preis bei „Privatinitiativen & Non-Profit-Organisationen“ ging an das Projekt „DiPal – Didaktische Parallelität und Lernortflexibilisierung“ des Berufskollegs des Märkischen Kreises in Iserlohn. Dieses Projekt bezieht junge Menschen in die aktive Gestaltung von Lernmaterialien ein, begeistert sie so für das aktive Lernen und für den Erwerb von Medienkompetenz.

In der Kategorie „Journalismus & Reporting“ wurde der diesjährige Preis geteilt. Für die Nützlichkeit seines Berichts „Rechtsfragen und eLearning“ für die gesamte Branche ging die Auszeichnung an Rechtsanwalt Till Kreutzer aus Hamburg und für die journalistische Qualität ihres Beitrags über „eLearning in der Medizin“ an Kirsten Seegmüller, freie Journalistin aus Leinfelden-Echterdingen.

„Dass wir den eureleA-eLearning-Award inzwischen auf der CeBIT vergeben“, so Prof. Dr. Peter Henning als Leiter des Organisationsteams am Institute for Computers in Education der Hochschule Karlsruhe, „verdeutlicht, welchen Stellenwert dem Einsatz elektronischer Lehr- und Lernmethoden inzwischen beigemessen wird. Mit der Vergabe dieser Auszeichnung möchten wir dabei Impulse setzen, zu weiteren Anstrengungen und innovativen Ansätzen motivieren und besondere Leistungen öffentlich hervorheben.“

H. Gust | Hochschule Karlsruhe
Weitere Informationen:
http://www.hs-karlsruhe.de

Weitere Berichte zu: Lernmethode

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Spitzenforschung vom Nanodraht bis zur Supernova: Fünf ERC Consolidator Grants für die TU München
14.12.2017 | Technische Universität München

nachricht Leibniz-Preise 2018: DFG zeichnet vier Wissenschaftlerinnen und sieben Wissenschaftler aus
14.12.2017 | Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

Materialinnovationen 2018 – Werkstoff- und Materialforschungskonferenz des BMBF

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovativer Wasserbau im 21. Jahrhundert

13.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Was für IT-Manager jetzt wichtig ist

14.12.2017 | Unternehmensmeldung

30 Baufritz-Läufer beim 25. Erkheimer Nikolaus-Straßenlauf

14.12.2017 | Unternehmensmeldung

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungsnachrichten