Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

X/TIME®-APL gewinnt Innovationspreis 2008

07.03.2008
Umfassende Planung auf Knopfdruck unabhängig von der Anzahl der Ausbildungsberufe oder Aus-/ Weiterbildungsplanungen

März 2008 Mitarbeitermotivation und –bindung fängt bereits während der Ausbildung und der Traineezeit an. Der Kampf um Nachwuchs ist in allen Bereichen entbrannt. Die Unternehmen sind somit gezwungen, attraktive Ausbildungsplätze sowie Traineemodelle anzubieten, um qualifizierten Nachwuchs zu gewinnen und diesen auch an sich zu binden.

Zudem wird die Ausbildungslandschaft in vielen Unternehmen nahezu unüberschaubar. „Diese Entwicklung, die zu weiter steigenden Anforderungen in den Personalabteilungen führt, war für uns ausschlaggebend, dieses nun prämierte Ausbildungsplanungsmodul von X/TIME® zu entwickeln“, erläutert Gunda Cassens, Mitglied der Geschäftsleitung der GFOS mbH, Essen, bei der Preisverleihung "Landessieger NRW" in Hannover.

Aus über 1.600 Bewerbungen musste die Jury die Gewinner ermitteln. Die hochkarätigen Juroren bewerteten alle eingereichten Produkte und Lösungen nach Kriterien wie Innovationsgehalt (Neuheit, Produktreife und Zukunftsorientierung), Nutzen (erkennbarer Nutzen, Auswirkung auf Profitabilität, Effizienzsteigerung) und Mittelstandseignung (Relevanz für KMU, Praktikabilität, Implementierung). Insgesamt wurden 16 Bundeslandsieger, 33 Kategeoriesieger sowie jeweils ein Landessieger Schweiz und Österreich gekürt.

... mehr zu:
»Ausbildungsberuf

Innovationen sind für den IT-Mittelstand in Deutschland sehr wichtig, waren sich die anwesenden Verbandsvertreter und Initiatoren des Preises einig. Ergänzt um eine entsprechende Vermarktung der Leistungen bilden Innovationen die Grundlage für eine erfolgreiche Zukunft.

Mit der Software der Essener lassen sich auf Knopfdruck ganze Ausbildungs- / Trainee- / Weiterbildungsverläufe mit den entsprechenden Stationen planen. Termine, Abteilungen und Vorgesetzte werden unmittelbar sichtbar. Zusätzlich werden erforderliche Seminare sowie ggf. zu berücksichtigende Ferientermine integriert. Die Planung visualisiert den Ausbildungsverlauf und zeigt unmittelbar mögliche Kollisionen auf. Dies ist insbesondere dann wichtig, wenn sich Berufsschulzeiten z. B. bei Blockunterricht ändern, Studienzeiten verschieben. Individuelle Abweichungen und firmenspezifische Besonderheiten lassen sich problemlos parametrieren.

Im ausgezeichneten Modul lassen sich beliebig viele Profile hinterlegen, die sich unmittelbar den einzelnen Auszubildenden / Trainees / Mitarbeitern zuordnen lassen. Weitere oder neue Ausbildungsberufe und Trainee- / Weiterbildungsmodelle können zusätzlich erfasst, bestehende Profile jederzeit modifiziert werden.

"Die Integration zur PEP ist für uns ebenso eine Selbstverständlichkeit wie die Schnittstellen zur Kostenrechnung. Die Personalabteilung muss wissen, ob und wie die einzelnen Abteilungen besetzt sind und zu welcher Kostenstelle der Azubi / Trainee / Mitarbeiter wann zugerechnet werden muss", betont Cassens, die für diese Neuentwicklung verantwortlich zeichnet.

"Wir freuen uns, dass die Jury uns den Bundeslandsieg NRW zuerkannt hat, zeigt es doch, dass auch im Ruhrgebiet Innovationspotential vorhanden ist“, betont Burkhard Röhrig, geschäftsführender Mehrheitsgesellschafter des Essener Softwarehauses, abschließend.

Ansprechpartner für Rückfragen:
Dr. Christine Lötters
Frau Julia Deuker
Cathostr. 5
45356 Essen
Tel. +49 (0)201 / 61 300 -75 / -71
Fax +49 (0)201 / 61 93 17
E-Mail: presse@gfos.com

Die GFOS, Gesellschaft für Fabrik-Organisation und Softwareentwicklung mbH, Essen, ist ein führender Softwareanbieter, dessen Ziel die ganzheitliche Integration aller Unternehmensdaten ist. Aus diesem Grund werden alle Unterneh-mensressourcen in einem informationstechnischen System zusammengeführt und horizontal sowie vertikal integriert.

Mit dem Ansatz StURM® dem "Strategischen Unternehmens-Ressourcen-Management" und der modernen Softwarefamilie X/TIME® visualisiert, kontrolliert und steuert die GFOS alle Ressourcen eines Unternehmens / einer Organisation entlang der Wertschöpfungskette und liefert somit die Grundlage fundierter Management- und Mitarbeiterentscheidungen

Das mittelständische Software- und Systemhaus GFOS entwickelt, vertreibt, konzipiert und implementiert Lösungen für Personalzeitwirtschaft, Personaleinsatzplanung, Zutrittskontrolle, Betriebsdatenerfassung und Produktionssteuerung. Seit 1988 am Markt, gehört die GFOS heute zu den beständigsten und erfolgreichsten Anbietern für Softwarelösungen in diesem Segment. Die neue Generation 4.x der Softwarefamilie X/TIME® basiert auf modernsten Modellen, Architekturen, Entwicklungsumgebungen und Tools. Die integrierte Zeit-, Betriebs- und Personaldatenlösung wurde bis heute über 2.800 Mal in unterschiedlichsten Branchen installiert, davon 400 Mal im Ausland. Weltweit vertrauen derzeit mehr als 1.000 Kunden auf GFOS. X/TIME® wurde bereits in 11 Sprachen übersetzt und ist aktuell in 18 Ländern zu finden.

Dr. Christine Lötters | GFOS
Weitere Informationen:
http://www,gfos.com

Weitere Berichte zu: Ausbildungsberuf

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht CES Innovation Award für kombinierte Blick- und Spracheingabe im Auto
23.01.2018 | Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH, DFKI

nachricht Innovationen in der Bionik gesucht!
18.01.2018 | VDI Verein Deutscher Ingenieure e. V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Forscher decken die grundsätzliche Limitierung im Schlüsselmaterial für Festkörperbeleuchtung auf

Zum ersten Mal hat eine internationale Forschungsgruppe den Kernmechanismus aufgedeckt, der den Indium(In)-Einbau in Indium-Galliumnitrid ((In, Ga)N)-Dünnschichten begrenzt - dem Schlüsselmaterial für blaue Leuchtdioden (LED). Die Erhöhung des In-Gehalts in InGaN-Dünnschichten ist der übliche Ansatz, die Emission von III-Nitrid-basierten LEDs in Richtung des grünen und roten Bereiches des optischen Spektrums zu verschieben, welcher für die modernen RGB-LEDs notwendig ist. Die neuen Erkenntnisse beantworten die langjährige Forschungsfrage: Warum scheitert dieser klassische Ansatz, wenn wir versuchen, effiziente grüne und rote LEDs auf InGaN-Basis zu gewinnen?

Trotz der Fortschritte auf dem Gebiet der grünen LEDs und Laser gelang es den Forschern nicht, einen höheren Indium-Gehalt als 30% in den Dünnschichten zu...

Im Focus: Optisches Nanoskop ermöglicht Abbildung von Quantenpunkten

Physiker haben eine lichtmikroskopische Technik entwickelt, mit der sich Atome auf der Nanoskala abbilden lassen. Das neue Verfahren ermöglicht insbesondere, Quantenpunkte in einem Halbleiter-Chip bildlich darzustellen. Dies berichten die Wissenschaftler des Departements Physik und des Swiss Nanoscience Institute der Universität Basel zusammen mit Kollegen der Universität Bochum in «Nature Photonics».

Mikroskope machen Strukturen sichtbar, die dem menschlichen Auge sonst verborgen blieben. Einzelne Moleküle und Atome, die nur Bruchteile eines Nanometers...

Im Focus: Optical Nanoscope Allows Imaging of Quantum Dots

Physicists have developed a technique based on optical microscopy that can be used to create images of atoms on the nanoscale. In particular, the new method allows the imaging of quantum dots in a semiconductor chip. Together with colleagues from the University of Bochum, scientists from the University of Basel’s Department of Physics and the Swiss Nanoscience Institute reported the findings in the journal Nature Photonics.

Microscopes allow us to see structures that are otherwise invisible to the human eye. However, conventional optical microscopes cannot be used to image...

Im Focus: Vollmond-Dreierlei am 31. Januar 2018

Am 31. Januar 2018 fallen zum ersten Mal seit dem 30. Dezember 1982 "Supermond" (ein Vollmond in Erdnähe), "Blutmond" (eine totale Mondfinsternis) und "Blue Moon" (ein zweiter Vollmond im Kalendermonat) zusammen - Beobachter im deutschen Sprachraum verpassen allerdings die sichtbaren Phasen der Mondfinsternis.

Nach den letzten drei Vollmonden am 4. November 2017, 3. Dezember 2017 und 2. Januar 2018 ist auch der bevorstehende Vollmond am 31. Januar 2018 ein...

Im Focus: Maschinelles Lernen im Quantenlabor

Auf dem Weg zum intelligenten Labor präsentieren Physiker der Universitäten Innsbruck und Wien ein lernfähiges Programm, das eigenständig Quantenexperimente entwirft. In ersten Versuchen hat das System selbständig experimentelle Techniken (wieder)entdeckt, die heute in modernen quantenoptischen Labors Standard sind. Dies zeigt, dass Maschinen in Zukunft auch eine kreativ unterstützende Rolle in der Forschung einnehmen könnten.

In unseren Taschen stecken Smartphones, auf den Straßen fahren intelligente Autos, Experimente im Forschungslabor aber werden immer noch ausschließlich von...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

15. BF21-Jahrestagung „Mobilität & Kfz-Versicherung im Fokus“

23.01.2018 | Veranstaltungen

Gemeinsam innovativ werden

23.01.2018 | Veranstaltungen

Leichtbau zu Ende gedacht – Herausforderung Recycling

23.01.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Enzym mit überraschender Doppelfunktion

24.01.2018 | Biowissenschaften Chemie

Neuartiger hoch-produktiver Prozess für robuste Schichten auf flexiblen Materialien

24.01.2018 | Messenachrichten

Neuartiger Sensor zum Messen der elektrischen Feldstärke

24.01.2018 | Energie und Elektrotechnik

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics