Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Preisverleihung ERFOLG 2008

04.03.2008
BDU zeichnet Wirtschaftsförderer für "Leuchtturm-Projekte" in der Unternehmensgründung aus

Gründungsinitiativen aus der Region Märkisch-Oderland, Hamburg und Passau belegen die ersten drei Plätze - Preisverleihung soll Anreiz für Nachahmung schaffen

Der Bundesverband Deutscher Unternehmensberater BDU e.V. hat den 1. Preis des erstmalig durchgeführten Best-Practice-Wettbewerbs "ERFOLG" für Wirtschaftsförderungen in Deutschland an die STIC Wirtschaftsfördergesellschaft Märkisch-Oderland mbH verliehen. Die Sieger-Gründungsinitiative zeige eindrucksvoll, wie sich Existenzgründungsförderung vorbildlich an den Stärken und Defiziten einer Region ausrichtet, so die Begründung der Jury.

Die Preisverleihung fand gestern Abend im Rahmen des Deutschen Wirtschaftsförderungskongresses in Dortmund statt. Für den Best-Practice-Preis "ERFOLG" hatten sich insgesamt 37 Wirtschaftsförderungsinstitutionen aus dem gesamten Bundesgebiet beworben. Auf den Plätzen zwei und drei folgten das Hans Lindner Institut, Arnstorf bei Passau, sowie die steg Stadterneuerung- und Stadtentwicklungsgesellschaft Hamburg GmbH. Mit der Auszeichnung verfolgt der BDU das Ziel, die Aufmerksamkeit auf besonders ambitionierte Projekte regionaler Wirtschaftsförderung zu lenken und so auch Anreize zur Nachahmung für andere regionale Institutionen zu schaffen. In diesem Jahr lag der Fokus bei der Auszeichnung auf Gründungsprojekten.

... mehr zu:
»Wirtschaftsförderung

Beim Wettbewerbssieger beeindruckte die Jury besonders die Vorgehensweise der STIC GmbH, die in einem Gesamtkonzept das Thema Gründungen nachhaltig und umfassend erfasst habe. In drei unterschiedlichen Projekten seien wichtige Gründungszielgruppen - besonders aus den Reihen junger und älterer Arbeitslose - gezielt gefördert und gecoacht worden. In der Region Märkisch-Oderland sei es so unter anderem gelungen, die Abwanderung von Menschen zu verhindern und ihnen eine neue Perspektive zu geben. Daneben konnten die in vielen Städten bereits etablierten Gründerwerkstätten auf eine Flächenregion übertragen werden. Und das mit nachweislichem Erfolg: Seit 2004 sind durch das Kompetenzzentrum der Wirtschaftsförderung rund 850 Gründungen begleitet worden. Davon befinden sich knapp 90 Prozent noch immer im Markt.

Das zweitplazierte Hans Lindner Institut - eine gemeinnützige Stiftung der Familie und Unternehmensgruppe Lindner - habe es mit dem Projekt "UnternehmerSchule" geschafft, das Thema Gründung in einer strukturschwachen Region zu etablieren und dabei zahlreiche institutionelle Partner, wie zum Beispiel Landratsämter, Industrie- und Handelskammer, Handwerkskammer oder Banken, einzubinden. Dazu seien fünfteilige Seminarreihen mit anschließender Netzwerkbildung und Betreuung an mehreren Orten der Region durchgeführt worden. Das Projekt zeige auch, so die Jury, dass es "unternehmerische Verantwortung jenseits von Nokia und Liechtenstein" gebe.

Auf den dritten Platz wählte die Jury das Gründungsprojekt "Karostar Musikhaus St. Pauli" der steg Stadterneuerung- und Stadtentwicklungsgesellschaft Hamburg GmbH. Hier sei es beispielhaft gelungen, der Branchenkrise der Musikwirtschaft in Hamburg - unter anderem durch den Wegzug eines großen Branchenunternehmens - zu trotzen, indem gezielt 40 junge, kleine Unternehmen und Existenzgründer mit rund 110 Arbeitsplätzen aus der Mu-sikbranche in einer Gründerimmobilie zusammengeführt wurden. Das Projekt habe den Mut bewiesen, eine enge Zielgruppe in den Mittelpunkt der Anstrengungen zu stellen. So seien wichtige Impulse zur Entwicklung der Kreativwirtschaft in Deutschland entstanden.

Für BDU-Vizepräsident und Jurymitglied Dr. Lutz Mackebrandt sind die vom Wettbewerb ausgehenden Signale ermutigend: "Die Qualität der eingereichten Wettbewerbsunterlagen war erfreulich hoch. Wir haben echte Leuchtturmprojekte mit Vorbildfunktion für Gründungsinitiativen in anderen Regionen gesehen."

Detailliertere Unterlagen zu den Preisträgern und zum Best-Practice-Preis ERFOLG sowie Fotos der Preisverleihung senden wir Ihnen auf Wusch gerne zu. Informationen zum Preis im Internet auch

unter: www.erfolg-deutschland.de

Jury: Die unabhängige Jury unter der Federführung des Bundesverbandes Deutscher Unternehmensberater BDU e.V. setzt sich zusammen aus:

- Guido Baranowski, Vorsitzender der Geschäftsführung der
TechnologieZentrum Dortmund GmbH
- Dr. Lutz Mackebrandt, Vizepräsident Bundesverband
Deutscher Unternehmensberater BDU e.V.
- Thomas Schuck, Geschäftsführer der gwSaar Gesellschaft für
Wirtschaftsförderung Saar mbH
Informationen zum Wirtschaftsförderungskongress gibt es im Internet unter: www.dwfk.de. Veranstalter des Kongresses ist die ExperConsult Wirtschaftsförderung & Investitionen GmbH & Co.KG.

Klaus Reiners | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.bdu.de
http://www.dwfk.de
http://www.erfolg-deutschland.de

Weitere Berichte zu: Wirtschaftsförderung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht DFG fördert für weitere drei Jahre Forschungen zu Kieselalgen
22.03.2017 | Technische Universität Dresden

nachricht Effiziente Tools für bildgebende Studien
21.03.2017 | Justus-Liebig-Universität Gießen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Designer-Proteine falten DNA

Florian Praetorius und Prof. Hendrik Dietz von der Technischen Universität München (TUM) haben eine neue Methode entwickelt, mit deren Hilfe sie definierte Hybrid-Strukturen aus DNA und Proteinen aufbauen können. Die Methode eröffnet Möglichkeiten für die zellbiologische Grundlagenforschung und für die Anwendung in Medizin und Biotechnologie.

Desoxyribonukleinsäure – besser bekannt unter der englischen Abkürzung DNA – ist die Trägerin unserer Erbinformation. Für Prof. Hendrik Dietz und Florian...

Im Focus: Fliegende Intensivstationen: Ultraschallgeräte in Rettungshubschraubern können Leben retten

Etwa 21 Millionen Menschen treffen jährlich in deutschen Notaufnahmen ein. Im Kampf zwischen Leben und Tod zählt für diese Patienten jede Minute. Wenn sie schon kurz nach dem Unfall zielgerichtet behandelt werden können, verbessern sich ihre Überlebenschancen erheblich. Damit Notfallmediziner in solchen Fällen schnell die richtige Diagnose stellen können, kommen in den Rettungshubschraubern der DRF Luftrettung und zunehmend auch in Notarzteinsatzfahrzeugen mobile Ultraschallgeräte zum Einsatz. Experten der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin e.V. (DEGUM) schulen die Notärzte und Rettungsassistenten.

Mit mobilen Ultraschallgeräten können Notärzte beispielsweise innere Blutungen direkt am Unfallort identifizieren und sie bei Bedarf auch für Untersuchungen im...

Im Focus: Gigantische Magnetfelder im Universum

Astronomen aus Bonn und Tautenburg in Thüringen beobachteten mit dem 100-m-Radioteleskop Effelsberg Galaxienhaufen, das sind Ansammlungen von Sternsystemen, heißem Gas und geladenen Teilchen. An den Rändern dieser Galaxienhaufen fanden sie außergewöhnlich geordnete Magnetfelder, die sich über viele Millionen Lichtjahre erstrecken. Sie stellen die größten bekannten Magnetfelder im Universum dar.

Die Ergebnisse werden am 22. März in der Fachzeitschrift „Astronomy & Astrophysics“ veröffentlicht.

Galaxienhaufen sind die größten gravitativ gebundenen Strukturen im Universum, mit einer Ausdehnung von etwa zehn Millionen Lichtjahren. Im Vergleich dazu ist...

Im Focus: Giant Magnetic Fields in the Universe

Astronomers from Bonn and Tautenburg in Thuringia (Germany) used the 100-m radio telescope at Effelsberg to observe several galaxy clusters. At the edges of these large accumulations of dark matter, stellar systems (galaxies), hot gas, and charged particles, they found magnetic fields that are exceptionally ordered over distances of many million light years. This makes them the most extended magnetic fields in the universe known so far.

The results will be published on March 22 in the journal „Astronomy & Astrophysics“.

Galaxy clusters are the largest gravitationally bound structures in the universe. With a typical extent of about 10 million light years, i.e. 100 times the...

Im Focus: Auf der Spur des linearen Ubiquitins

Eine neue Methode ermöglicht es, den Geheimcode linearer Ubiquitin-Ketten zu entschlüsseln. Forscher der Goethe-Universität berichten darüber in der aktuellen Ausgabe von "nature methods", zusammen mit Partnern der Universität Tübingen, der Queen Mary University und des Francis Crick Institute in London.

Ubiquitin ist ein kleines Molekül, das im Körper an andere Proteine angehängt wird und so deren Funktion kontrollieren und verändern kann. Die Anheftung...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Lebenswichtige Lebensmittelchemie

23.03.2017 | Veranstaltungen

Die „Panama Papers“ aus Programmierersicht

22.03.2017 | Veranstaltungen

Über Raum, Zeit und Materie

22.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Besser lernen dank Zink?

23.03.2017 | Biowissenschaften Chemie

Lebenswichtige Lebensmittelchemie

23.03.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Innenraum-Ortung für dynamische Umgebungen

23.03.2017 | Architektur Bauwesen