Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Prof. Heinz Schaller erhält Löffler-Frosch-Medaille

03.03.2008
Prof. Heinz Schaller vom Zentrum für Molekulare Biologie der Universität Heidelberg bekommt die Auszeichnung für seine Forschungen auf dem Gebiet der Virusinfektionen - Verleihung am 8. März 2008 im Rahmen der Jahrestagung der Gesellschaft für Virologie (GfV)

Die Gesellschaft für Virologie würdigt Prof. Dr. Heinz Schaller, Zentrum für Molekulare Biologie der Universität Heidelberg, für sein Lebenswerk, vor allem seine herausragenden wissenschaftlichen Pionierarbeiten auf dem Gebiet der molekularen Grundlagen der Infektion mit dem Hepatitis B-Virus.

Kaum ein Virologe in Deutschland hat das Forschungsgebiet der Virusinfektionen und die Molekularbiologie so nachhaltig geprägt wie Prof. Heinz Schaller. Dies gilt nicht nur für seine herausragende wissenschaftliche Lebensleistung, sondern zusätzlich auch für seine Verdienste um die Entwicklung wissenschaftlicher Strukturen.

Mit der Gründung des Zentrums für Molekularbiologie in Heidelberg (ZMBH) hat er ein weltweit sichtbares und ungewöhnlich erfolgreiches Institut auf den Weg gebracht, das insbesondere hinsichtlich seiner Entwicklungsmöglichkeiten für jüngere Wissenschaftler Vorbild für alle Genzentren und zahllose weitere Institute in Deutschland wurde.

Daneben war Heinz Schaller einer der Gründer der Biotechnologie Firma 'Biogen' und hat in einer frühen Phase die Verbindung von akademischer und industrieller Forschung, die heute von Forschungsinstitutionen wie etwa dem BMBF aktiv gefördert werden, betrieben und mit geprägt. Das hierbei entstandene Vermögen ermöglichte ihm und seiner Frau Chica die Gründung der C.H.S.-Stiftung, eines der wenigen und deswegen umso mehr leuchtenden Beispiele wissenschaftlichen Mäzenatentums. Dabei hat Heinz Schaller oft gesagt, dass er dieses Geld der Wissenschaft verdankt und es deswegen auch wieder der Wissenschaft zugute kommen solle.

Erfolge wie sie Heinz Schaller in jedem dieser drei Bereiche erzielt hat, wären jeweils für sich genommen schon eine herausragende Leistung, in dieser Kombination ist Heinz Schaller nach Auffassung der Gesellschaft für Virologie (GfV) einmalig. Aus diesem Grund wird ihm am 8. März 2008 im Rahmen der Jahrestagung der GfV, zu der ca. 850 Teilnehmer erwartet werden, die Löffler-Frosch-Medaille verliehen.

Ansprechpartnerin:
Dr. Antje Keppler
Hygiene-Institut des Universitätsklinikums Heidelberg, Abt. Virologie
Tel. 06221 565216
antje.keppler@med.uni-heidelberg.de
Allgemeine Rückfragen von Journalisten auch an:
Irene Thewalt
Pressestelle der Universität Heidelberg
presse@rektorat.uni-heidelberg.de

Dr. Michael Schwarz | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-heidelberg.de

Weitere Berichte zu: GfV Molekularbiologie Virologie Virusinfektion

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Diagnostik der Zukunft - Europäisches Projekt zur Erforschung seltener Krankheiten startet
16.01.2018 | Universitätsklinikum Tübingen

nachricht Wenn Computer lernen: Zentrum für maschinelles Lernen gegründet
15.01.2018 | Hochschule Heilbronn

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Im Focus: Scientists decipher key principle behind reaction of metalloenzymes

So-called pre-distorted states accelerate photochemical reactions too

What enables electrons to be transferred swiftly, for example during photosynthesis? An interdisciplinary team of researchers has worked out the details of how...

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Im Focus: The first precise measurement of a single molecule's effective charge

For the first time, scientists have precisely measured the effective electrical charge of a single molecule in solution. This fundamental insight of an SNSF Professor could also pave the way for future medical diagnostics.

Electrical charge is one of the key properties that allows molecules to interact. Life itself depends on this phenomenon: many biological processes involve...

Im Focus: Wie Metallstrukturen effektiv helfen, Knochen zu heilen

Forscher schaffen neue Generation von Knochenimplantaten

Wissenschaftler am Julius Wolff Institut, dem Berlin-Brandenburger Centrum für Regenerative Therapien und dem Centrum für Muskuloskeletale Chirurgie der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

2. Hannoverscher Datenschutztag: Neuer Datenschutz im Mai – Viele Unternehmen nicht vorbereitet!

16.01.2018 | Veranstaltungen

Fachtagung analytica conference 2018

15.01.2018 | Veranstaltungen

Tagung „Elektronikkühlung - Wärmemanagement“ vom 06. - 07.03.2018 in Essen

11.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der Kobold in der Zange

17.01.2018 | Biowissenschaften Chemie

Mit Elektrizität Magnetismus umschalten

17.01.2018 | Physik Astronomie

Maßgeschneiderte Eigenschaften erlauben Einblicke in Quantenpunkte

17.01.2018 | Physik Astronomie