Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Nachwuchs für eines der ungewöhnlichsten Rennen der Welt

27.02.2008
Studententeam "Fortis Saxonia" gibt das Chassis seines preisgekrönten Ökomobils "Sax 1" an ein Schülerteam weiter - Interessenten können sich bei der CeBIT in Hannover vom 4. bis 9. März 2008 informieren

1.742 Kilometer mit umgerechnet einem Liter Super-Benzin legte das Studententeam "Fortis Saxonia" mit seinem Ökomobil "Sax 1" beim Shell Eco-marathon 2006 zurück. Damit erreichte das Team den zwölften Platz unter 255 Teilnehmern. 2009 zieht der Shelll Eco-marathon vom französischen Nogaro nach Deutschland um und wird dann auf dem Hockenheimring ausgetragen.

"Damit wird er für deutsche Teilnehmer und vor allem für Schülerteams noch interessanter werden, da die weite Anreise entfällt", so Rico Heinrich von "Fortis Saxonia". Das Team möchte Schülern noch einen weiteren Anreiz zur Teilnahme bieten und stellt das Chassis seines "Sax 1" zur Verfügung, denn die Chemnitzer gehen in diesem Jahr bereits mit "Sax 3" an den Start. Ein interessiertes Team kann die tragende Hülle und die Räder des Ökomobils kostenfrei übernehmen. "Wir möchten den Schülern damit ein Stück der Hemmschwelle nehmen, denn Konstruktion und Bau des Chassis stellen einen großen Aufwand dar", erklärt Heinrich.

"Fortis Saxonia" wird sein "Sax 1" deshalb auch bei der CeBIT in Hannover vom 4. bis 9. März 2008 präsentieren. "Im Rahmen der Finalrunde des RoboKing-Wettbewerbs werden hier viele technisch interessierte Schüler anwesend sein, die wir für das Projekt begeistern möchten", so Heinrich. Das Finale des von der TU Chemnitz initiierten bundesweiten Schülerroboterwettbewerbs findet jedes Jahr auf der CeBIT statt. In diesem Jahr sind 30 Schülerteams aus ganz Deutschland und der Schweiz in der Messehalle 24 am Start. Ebenfalls in Halle 24 wird "Fortis Saxonia" zu finden sein; das Team präsentiert sich am "Future Truck" der TU Chemnitz.

... mehr zu:
»Ökomobil

Der "Future Truck" rollt seit Mai 2007 in ganz Deutschland zu Schulen, Bildungsmessen und Wissenschaftstagen, um den Nachwuchs mit zahlreichen Exponaten und Experimenten für Naturwissenschaft und Technik zu begeistern und über die Studienangebote der TU Chemnitz zu informieren. Während der CeBIT hat er unter anderem einen Fahrsimulator und eine Brennstoffzelle an Bord, an denen Einblicke in die Funktion der Ökomobil-Fahrzeuge von "Fortis Saxonia" gewonnen werden können.

Mit der Weitergabe des "Sax 1"-Chassis wollen die Mitglieder von "Fortis Saxonia" auch für die TU Chemnitz werben: "Wir möchten dadurch engagierte Schüler auf unser Projekt und die Uni aufmerksam machen", sagt Heinrich und ergänzt: "Wir werden das ausgewählte Team auch im Anschluss betreuen und den Schülern beispielsweise bei der Auswahl eines geeigneten Elektromotors und der konstruktiven Ausgestaltung mit Rat zur Seite stehen." Die Studierenden könnten sich ein Schülerteam gut vorstellen, das von einem technisch oder naturwissenschaftlich geprägten Gymnasium kommt. Die Auswahl des Teams wird kurz nach dem diesjährigen Shell Eco- marathon fallen, der vom 22. bis zum 24. Mai 2008 in Südfrankreich stattfindet.

Stichwort: Shell Eco-marathon

Der Shell Eco-marathon wurde 1985 ins Leben gerufen und ist eines der ungewöhnlichsten Rennen der Welt. Das Team, das mit umgerechnet einem Liter Super-Benzin am weitesten kommt, gewinnt. Es siegt nicht das schnellste Fahrzeug, sondern das sparsamste. Dabei ist es jedem Team überlassen, wie es sein Fahrzeug antreibt: Benzin, Diesel, Flüssiggas oder alternative Energien wie Wasserstoff, Bio- Kraftstoffe und Solar - alles ist erlaubt. Seit 2005 geht auch "Fortis Saxonia" jährlich an den Start. Im vergangenen Jahr legte das Ökomobil "Sax 2" eine Strecke von umgerechnet 2.552 Kilometern zurück und erreichte damit Platz 5 unter 262 teilnehmenden Teams. In diesem Jahr geht das Team mit dem weiterentwickelten Fahrzeug "Sax 3" an den Start. Ab 2009 findet der Wettbewerb nicht mehr im französischen Nogaro, sondern auf dem deutschen Hockenheimring statt.

"Fortis Saxonia" im Internet: http://www.fortis-saxonia.de

Der "Future Truck" der TU Chemnitz: http://www.tu-chemnitz.de/truck

Weitere Informationen erteilt Rico Heinrich, Telefon 0371 531-19302, E-Mail rico.heinrich@s2002.tu-chemnitz.de

Katharina Thehos | Technische Universität Chemnitz
Weitere Informationen:
http://www.tu-chemnitz.de/tu/presse/

Weitere Berichte zu: Ökomobil

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Forschungspreis „Transformative Wissenschaft 2018“ ausgelobt
16.02.2018 | Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie gGmbH

nachricht Preis der DPG für superpräzisen 3-D-Laserdruck aus Karlsruhe
14.02.2018 | Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Eine Frage der Dynamik

Die meisten Ionenkanäle lassen nur eine ganz bestimmte Sorte von Ionen passieren, zum Beispiel Natrium- oder Kaliumionen. Daneben gibt es jedoch eine Reihe von Kanälen, die für beide Ionensorten durchlässig sind. Wie den Eiweißmolekülen das gelingt, hat jetzt ein Team um die Wissenschaftlerin Han Sun (FMP) und die Arbeitsgruppe von Adam Lange (FMP) herausgefunden. Solche nicht-selektiven Kanäle besäßen anders als die selektiven eine dynamische Struktur ihres Selektivitätsfilters, berichten die FMP-Forscher im Fachblatt Nature Communications. Dieser Filter könne zwei unterschiedliche Formen ausbilden, die jeweils nur eine der beiden Ionensorten passieren lassen.

Ionenkanäle sind für den Organismus von herausragender Bedeutung. Wenn zum Beispiel Sinnesreize wahrgenommen, ans Gehirn weitergeleitet und dort verarbeitet...

Im Focus: In best circles: First integrated circuit from self-assembled polymer

For the first time, a team of researchers at the Max-Planck Institute (MPI) for Polymer Research in Mainz, Germany, has succeeded in making an integrated circuit (IC) from just a monolayer of a semiconducting polymer via a bottom-up, self-assembly approach.

In the self-assembly process, the semiconducting polymer arranges itself into an ordered monolayer in a transistor. The transistors are binary switches used...

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Aachener Optiktage: Expertenwissen in zwei Konferenzen für die Glas- und Kunststoffoptikfertigung

19.02.2018 | Veranstaltungen

Konferenz "Die Mobilität von morgen gestalten"

19.02.2018 | Veranstaltungen

Von Bitcoins bis zur Genomchirurgie

19.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Die Zukunft wird gedruckt

19.02.2018 | Architektur Bauwesen

Fraunhofer HHI präsentiert neueste VR- und 5G-Technologien auf dem Mobile World Congress

19.02.2018 | Messenachrichten

Stabile Gashydrate lösen Hangrutschung aus

19.02.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics