Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Forschungsprojekt PRoFID gewinnt Mittelstands-Award

25.02.2008
Die Zeitschrift "Markt und Mittelstand" hat am Abend des 21. Februar 2008 die Mittelstands-Awards für herausragende Leistungen von mittelständischen Unternehmen und Initiativen aus Politik und Wirtschaft verliehen. Der Award in der Kategorie "Neue Technologie für den Mittelstand" ging in diesem Jahr an das Forschungsprojekt "PRoFID".

Ausgezeichnet wurde die innovative Anwendung eines dezentralen Steuerungskonzepts in Verbindung mit der RFID-Technologie bei der WITTENSTEIN AG. Die Umsetzung des ausgezeichneten Forschungsprojekts "PRoFID" kann am 18. April 2008 im Rahmen der Abschlussveranstaltung des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten Forschungsvorhabens in Igersheim besichtigt werden.

Die Zeitschrift "Markt und Mittelstand" hat am Abend des 21. Februar 2008 die Mittelstands-Awards für herausragende Leistungen von mittelständischen Unternehmen und Initiativen aus Politik und Wirtschaft verliehen. Der Award in der Kategorie "Neue Technologie für den Mittelstand" ging in diesem Jahr an das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMF) geförderte Forschungsprojekt "PRoFID".

Ausgezeichnet wurde damit die bei der WITTENSTEIN AG umgesetzte Forschungsidee einer dezentralen Produktionssteuerung unter Einsatz der RFID Technologie. "Mit den Mittelstands-Awards wollen wir die große Bedeutung des Mittelstands und seiner Leistungen stärker im Bewusstsein der Bevölkerung und insbesondere der Entscheidungsträger aus Wirtschaft und Politik verankern", so Frank-Bernhard Werner, Geschäftsführer des Axel Springer Finanzen Verlages, in dem "Markt und Mittelstand" erscheint.

Forschungsgegenstand von "PRoFID" ist die Entwicklung eines marktplatzbasierten Produktionssteuerungssystems sowie dessen Pilotumsetzung für den Montageprozess einer Produktgruppe bei der WITTENSTEIN AG in Igersheim. Mit dem Wandel von zentralen auf dezentrale Systeme können in der Produktionssteuerung damit künftig neue Wege gegangen werden. Um die Vorteile des dezentralen Produktionssteuerungssystems zu erfassen, wurde im Projekt ebenfalls ein Bewertungsmodell zur Wirtschaftlichkeit von RFID-Lösungen entwickelt.

Die Auszeichnung mit dem Mittelstands-Award der Zeitschrift Markt und Mittelstand vor etwa 200 geladenen Gästen aus Politik, Wirtschaft und Presse im Axel-Springer Hochhaus in Berlin stellt den vorläufigen Höhepunkt des Forschungsprojekts vor seinem Abschluss im April 2008 dar. Prof. Dr. Georg Urban, Geschäftsführer des International Performance Research Institutes, konnte den Preis stellvertretend für alle Partner des Forschungskonsortiums entgegennehmen und bedankte sich für die Auszeichnung. Die innovative Lösung wurde in enger Zusammenarbeit zwischen den Firmen WITTENSTEIN AG, Herma GmbH, Seeburger AG und Siemens AG sowie den gemeinnützigen Forschungsinstituten IPH - Institut für Integrierte Produktion Hannover gGmbH und IPRI - International Performance Research Institute gGmbH erarbeitet. Das Forschungsprojekt wird mit Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) innerhalb des Rahmenkonzeptes "Forschung für die Produktion von morgen" gefördert und vom Projektträger Forschungszentrum Karlsruhe (PTKA) betreut.

Der interessierten Öffentlichkeit wird das umgesetzte Produktionssteuerungssystem am 18. April 2008 im Rahmen der Abschlussveranstaltung bei der WITTENSTEIN AG in Igersheim vorgestellt. Vertreter aus industriellem Mittelstand sowie Forschung und Wissenschaft sind herzlich eingeladen, sich von der Idee einer dezentralen Steuerung in Verbindung mit der RFID-Technologie überzeugen zu lassen.

Weitere Informationen und das Programm der Abschlussveranstaltung finden Sie unter http://www.profid-projekt.de. Aufgrund der begrenzten Teilnehmerkapazität bei der Abschlussveranstaltung ist eine Online-Anmeldung erforderlich.

Weitere Informationen zum Mittelstands-Award finden Sie unter http://www.marktundmittelstand.de.

Dr. Mischa Seiter | idw
Weitere Informationen:
http://www.marktundmittelstand.de
http://www.profid-projekt.de
http://www.ipri-institute.com/

Weitere Berichte zu: PRoFID Produktionssteuerungssystem

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Forschungspreis „Transformative Wissenschaft 2018“ ausgelobt
16.02.2018 | Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie gGmbH

nachricht Preis der DPG für superpräzisen 3-D-Laserdruck aus Karlsruhe
14.02.2018 | Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Eine Frage der Dynamik

Die meisten Ionenkanäle lassen nur eine ganz bestimmte Sorte von Ionen passieren, zum Beispiel Natrium- oder Kaliumionen. Daneben gibt es jedoch eine Reihe von Kanälen, die für beide Ionensorten durchlässig sind. Wie den Eiweißmolekülen das gelingt, hat jetzt ein Team um die Wissenschaftlerin Han Sun (FMP) und die Arbeitsgruppe von Adam Lange (FMP) herausgefunden. Solche nicht-selektiven Kanäle besäßen anders als die selektiven eine dynamische Struktur ihres Selektivitätsfilters, berichten die FMP-Forscher im Fachblatt Nature Communications. Dieser Filter könne zwei unterschiedliche Formen ausbilden, die jeweils nur eine der beiden Ionensorten passieren lassen.

Ionenkanäle sind für den Organismus von herausragender Bedeutung. Wenn zum Beispiel Sinnesreize wahrgenommen, ans Gehirn weitergeleitet und dort verarbeitet...

Im Focus: In best circles: First integrated circuit from self-assembled polymer

For the first time, a team of researchers at the Max-Planck Institute (MPI) for Polymer Research in Mainz, Germany, has succeeded in making an integrated circuit (IC) from just a monolayer of a semiconducting polymer via a bottom-up, self-assembly approach.

In the self-assembly process, the semiconducting polymer arranges itself into an ordered monolayer in a transistor. The transistors are binary switches used...

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Aachener Optiktage: Expertenwissen in zwei Konferenzen für die Glas- und Kunststoffoptikfertigung

19.02.2018 | Veranstaltungen

Konferenz "Die Mobilität von morgen gestalten"

19.02.2018 | Veranstaltungen

Von Bitcoins bis zur Genomchirurgie

19.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Die Zukunft wird gedruckt

19.02.2018 | Architektur Bauwesen

Fraunhofer HHI präsentiert neueste VR- und 5G-Technologien auf dem Mobile World Congress

19.02.2018 | Messenachrichten

Stabile Gashydrate lösen Hangrutschung aus

19.02.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics