Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

InnoNet: Letzte Bewerbungsrunde endet am 30. Juni 2008

05.02.2008
Unternehmen und Institute, die gemeinsame Kooperationsprojekte planen, sollten sich beeilen: Ab sofort beginnt die allerletzte Wettbewerbsrunde im Programm "InnoNet - Förderung von innovativen Netzwerken". Noch bis zum 30. Juni 2008 nimmt das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie Projektvorschläge für die Förderung entgegen.

InnoNet wurde 1999 vom Bundeswirtschaftsministerium gestartet. Gefördert werden Kooperationsprojekte mit mindestens zwei Forschungseinrichtungen und vier kleinen oder mittelständischen Unternehmen. Das besondere an dem Programm: Die beteiligten Unternehmen erhalten keine Förderung vom Ministerium, sondern tragen im Gegenteil sogar noch zur Finanzierung der Forschungspartner bei.

Die beteiligten Forschungseinrichtungen werden mit bis zu 90 % der Ausgaben/Kosten gefördert. Die verbleibenden 10 % tragen die beteiligten Unternehmen. Im Gegenzug sichern sich die beteiligten Unternehmen einen starken Einfluss auf die inhaltliche Ausrichtung und damit auch den wirtschaftlichen Erfolg der Projekte.

Die Bewerbung für die InnoNet-Förderung ist über einen Ideenwettbewerb organisiert. In den ersten elf Wettbewerbsrunden haben sich über 9500 Partner aus Industrie und Forschung für die Projektteilnahme beworben. 137 Mio. Euro Förderung für 248 Projekte wurden bislang bewilligt.

... mehr zu:
»InnoNet

Die 12. Wettbewerbsrunde ging am 31. Januar zu Ende; hier gingen über 60 Ideenskizzen ein. Die jetzt startende 13. Wettbewerbsrunde mit Stichtag am 30. Juni wird die letzte im Programm InnoNet sein. Mit der Zusammenfassung der bisherigen Förderungsprogramme für den Mittelstand InnoNet, NEMO und Pro Inno im Zentralen Mittelstandsprogramm (ZIM) wird das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie die Mittelstandsförderung künftig zentral organisieren. Ziel ist es, Kapazitäten zu bündeln und gute Projekte noch effizienter fördern zu können.

Mehr Informationen zu InnoNet gibt es unter www.vdivde-it.de/innonet oder bei
VDI/VDE Innovation + Technik GmbH
- InnoNet -
Steinplatz 1
10623 Berlin
Tel.: 030 / 310 078-136
Fax: 030 / 310 078-126

Wiebke Ehret | idw
Weitere Informationen:
http://www.vdivde-it.de/innonet

Weitere Berichte zu: InnoNet

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Red Dot Design Award für die dormakaba 360°City App
09.12.2016 | Kaba GmbH

nachricht Zweimal Gold beim Architects’ Darling Award 2016 für dormakaba
28.11.2016 | Kaba GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der erste Blick auf ein einzelnes Protein

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das menschliche Hirn wächst länger und funktionsspezifischer als gedacht

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zur Sicherheit: Rettungsautos unterbrechen Radio

18.01.2017 | Verkehr Logistik