Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

DELO gewinnt Radtech Europe Award für Innovation

21.11.2007
DELO Industrie Klebstoffe erhält den Radtech Europe Award für die Entwicklung von UV-härtenden Epoxiden zur Versiegelung von OLED-Displays. Der Preis wird von der Radtech Europe Association verliehen und geht an innovative Technologien im Bereich der Lichthärtung.

„Wir freuen uns sehr, dass wir den Award für die Entwicklung unserer UV-härtenden Epoxide erhalten haben“, sagt DELO-Geschäftsführerin Sabine Herold. „Neue Technologien wie OLED-Displays sind aktuell auf dem Vormarsch und kommen bereits bei Mobiltelefonen zum Einsatz: Das bietet großes Potenzial für uns als Anbieter maßgeschneiderter Klebstoffe.“ Der Radtech Award prämiert Produkte, die das Prinzip der Lichthärtung nutzen – und zwar in den Kategorien Druck und Verpackung, Beschichtungen und Klebstoffe sowie Automotive.


Dr. Dietmar Dengler, Leiter Forschung und Entwicklung bei DELO (1. v. rechts),
nimmt den Radtech Europe Award 2007 entgegen.

OLED-Displays bestehen aus organischen Substanzen und sind sehr empfindlich gegenüber Feuchtigkeit und Sauerstoff. Daher müssen sie zwischen zwei Glasplatten verkapselt werden, wobei die UV-härtenden Epoxidharze von DELO zum Einsatz kommen. Der Klebstoff zeichnet sich durch eine extrem niedrige Permeation für Sauerstoff und Feuchtigkeit aus. Hinzu kommt, dass die Verkapselungsmaterialien nicht thermisch nachgehärtet werden müssen und ihre Funktionsfähigkeit nur durch reine Lichthärtung erreicht wird. Das führt zu deutlich kürzeren Prozesszeiten in der Massenfertigung und dadurch zu einer erheblichen Kostenersparnis.

Überreicht wurde der Preis der Radtech Europe Association am 13. November 2007 in Wien an Dr. Dietmar Dengler, Leiter Forschung und Entwicklung bei DELO. Damit erhielt DELO den Award bereits zum zweiten Mal nach 2003. Die Radtech Europe Association ist eine weltweit tätige Organisation mit dem Ziel, den Einsatz von lichthärtenden Technologien zu unterstützen und weiter voranzubringen.

... mehr zu:
»Lichthärtung
Über DELO:
DELO ist ein führender Hersteller von Industrieklebstoffen bei München mit rund 200 Mitarbeitern. Das Unternehmen bietet maßgeschneiderte Spezialklebstoffe für Anwendungen in speziellen Branchen – von der Elektronik bis hin zur Chipkarten- und Automobilzulieferindustrie sowie in der Glas- und Kunststoffverarbeitung. Zu den Kunden zählen Unternehmen wie Bosch, DaimlerChrysler, Festo, Infineon, NXP (früher: Philips) und Siemens. Im Geschäftsjahr 2006/2007 erwirtschaftete DELO einen Umsatz von knapp 27 Millionen Euro. DELO verfügt über ein Netz weltweiter Vertretungen und Vertriebspartner.
Pressekontakt:
Jennifer Bader
DELO Industrie Klebstoffe
DELO-Allee 1, D-86949 Windach
Telefon +49 8193 9900-212
Telefax +49 8193 9900-5212
E-Mail jennifer.bader@DELO.de

Jennifer Bader | DELO Industrie Klebstoffe
Weitere Informationen:
http://www.DELO.de

Weitere Berichte zu: Lichthärtung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Kieler Forscher koordiniert millionenschweres Verbundprojekt in der Entzündungsforschung
19.01.2017 | Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

nachricht Red Dot Design Award für die dormakaba 360°City App
09.12.2016 | Kaba GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Flashmob der Moleküle

19.01.2017 | Physik Astronomie

Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn

19.01.2017 | Medizin Gesundheit

Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile

19.01.2017 | Verfahrenstechnologie