Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

BMBF fördert im InnoProfile-Programm die Einrichtung einer Nachwuchsforschungsgruppe an der BTU Cottbus mit 2,5 Mio. Euro

17.12.2007
Innovatives Forschungsvorhaben zu flexiblen Fertigungstechnologien für Bauteile aus wölbstrukturierten Blechen

Das Bundesforschungsministerium (BMBF) vergibt 2,5 Millionen Euro an die BTU, um dort eine Nachwuchsforschergruppe einzurichten. Die jungen Wissenschaftler werden mit dem Team von Prof. Vesselin Michailov (Leitung), Prof. Bernd Viehweger und Prof. Christoph Leyens im Leichtbauzentrum Panta Rhei der BTU die Grundlagen schaffen, um bestehende Basistechnologien im Bereich der Blechstrukturierung zu einer regionalen und nationalen Technologieplattform für die Entwicklung von hochwertigen Leichtbauprodukten zu erweitern.

Das Forschungsprojekt steht unter anderem im Kontext der für die Mobilbranche sehr wichtigen Frage, wie Fahrzeuge leichter werden können und somit weniger Kraftstoff verbrauchen, zugleich aber auch nichts an ihrer Stabilität bzw. Steifigkeit und Gebrauchseigenschaften einbüßen.

Ab 1. April 2008 startet die Nachwuchsforschungsgruppe unter dem Projektnamen: "Inno Structure". Die Gruppe erhält in den kommenden fünf Jahren 2,5 Millionen Euro Fördermittel für das hoch innovative Forschungsvorhaben. Mit 2 Millionen Euro werden bis zu 12 Mitarbeiterstellen für fünf Jahre finanziert und ca. 500.000 Euro sind für wissenschaftliche Geräte geplant.

Die nachhaltige Umsetzung der Projektergebnisse wird durch den Aufbau eines Forschungs- und Ausbildungsprofils für Studierende und Industriefachkräfte erfolgen und durch intensiven Wissensaustausch mit Unternehmen gesichert. Mit der Einrichtung der Nachwuchsforschungsgruppe werden gute Entwicklungschancen für einen talentierten, wissenschaftlichen Nachwuchs geschaffen, der eine technologische Weiterentwicklung von Unternehmen der Region ermöglicht und Ausgründungen erleichtert.

Mit dem Programm "InnoProfile" fördert das Bundesforschungsministerium innovative Forschungsvorhaben in den neuen Ländern, die die Zusammenarbeit zwischen Forschern und Unternehmen stärken sollen und neue Möglichkeiten für den wissenschaftlichen Nachwuchs in der Region eröffnen. Zwei Cottbuser Wissenschaftlerteams gehören zu den Gewinnern der dritten Ausschreibungsrunde, die sich gegen 80 andere Bewerber erfolgreich durchgesetzt haben. Ihre Vorhaben zählen zu den 10 ausgewählten Projekten des bundesweiten Wettbewerbs.

Margit Anders | idw
Weitere Informationen:
http://www.tu-cottbus.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Eine Milliarde Euro für die Hochschulmedizin
17.02.2017 | Deutsche Hochschulmedizin e.V.

nachricht Sensible Daten besser analysieren
16.02.2017 | Georg-August-Universität Göttingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik

21.02.2017 | Veranstaltungen

Kniffe mit Wirkung in der Biotechnik

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal vereinbart mit den Betriebsräten Sozialpläne

21.02.2017 | Unternehmensmeldung

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Zur Sprache gebracht: Und das intelligente Haus „hört zu“

21.02.2017 | Messenachrichten