Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Beim Beatmen Strom sparen

03.07.2012
Nordmetall-Stiftung ehrt junge TU-Forscher für besonders praxisnahe Erfindungen

Die Ingenieure Christian Hoffmann und Dr. Winfred J. Kuipers von der Technischen Universität Hamburg-Harburg (TUHH) haben heute den mit jeweils 3.000 Euro dotierten Preis der Metall- und Elektroindustrie 2012 erhalten. Es war die 26. Verleihung dieser Auszeichnung, die die Nordmetall-Stiftung für herausragende Leistungen von Studierenden und Nachwuchswissenschaftlern an der TUHH auslobt.

Hoffmann entwickelte im Rahmen seiner Masterarbeit ein neues Beatmungsgerät, über das Patienten mit Sauerstoff versorgt werden können. Die Arbeit erfolgte in enger Zusammenarbeit mit dem Hamburger Medizintechnikunternehmen Weinmann. Während bisherige Geräte immer mehr als 40 Prozent Sauerstoff in die Beatmungsluft mischen, ermöglicht Hoffmanns Erfindung dank eines neuartigen Reglers auch Mischungen mit weniger Sauerstoffgehalt. Das spart nicht nur Sauerstoff sondern auch Energie, so dass solche Geräte bevorzugt in Entwicklungsländern eingesetzt werden können, wo Sauerstoffflaschen nur begrenzt verfügbar sind.

Kuipers beschäftigte sich in seiner Doktorarbeit mit Flammen-Ionisations-Detektoren. Diese Geräte werden zur schnellen Ermittlung des Kohlenwasserstoffgehalts von Stoffen benötigt und zum Beispiel in Heizkraftwerken oder in der Umweltanalytik eingesetzt. Kuipers entwickelte dazu ein Gerät, in dem die zu untersuchenden Stoffe verbrannt und analysiert werden. Obwohl dieser winzige Verbrennungsraum kleiner als ein Quadratzentimeter ist, kann Kuipers darin eine stabile Flamme erzeugen. Zu dieser neuen Technologie konnten bereits drei Patente angemeldet werden.

"Gemeinsam stehen der Verband Nordmetall, seine Stiftung und die TUHH für die ingenieurwissenschaftliche Bildung, die Förderung von Innovation, Investitionen in Bildung und die Sicherung des wissenschaftlich-technischen Nachwuchses. Sie stehen für die Entwicklung tragfähiger Konzepte zur kontinuierlichen Förderung des Interesses an den Fächer Mathematik, Naturwissenschaften, Informatik und Technik. Nordmetall ist ein verlässlicher Partner der TUHH und unterstützt uns mit Rat, Tat und finanziellen Mitteln bei unserem ständigen Reformprozessen in der Lehre und in der Forschung", sagte Professor Garabed Antranikian, Präsident der TUHH.

„Die Nachfrage nach Akademikern aus den MINT-Fächern wird in den nächsten Jahrzehnten nicht nachlassen. Seit 2010 hat sich allein das Stellenangebot für Ingenieure in Norddeutschland um 78 Prozent erhöht“, sagte Wolfgang Würst, Vorstandsvorsitzender der Nordmetall-Stiftung: „Die Hochschulen tragen für die Qualifizierung des Nachwuchses über ihren wissenschaftlichen Auftrag hinaus eine größere Verantwortung denn je. Wir müssen gemeinsam mehr Schüler für MINT-Studiengänge begeistern und mehr Studierende bis zum Abschluss begleiten“, so Würst.

Kontakt
für Nachfragen und O-Töne:

Peter Haas,
Pressesprecher NORDMETALL-Stiftung
Tel.: 040 / 6378-4231
Mobil: 0171 – 53 53 930
E-Mail: haas@nordmetall.de
Internet: www.nordmetall-stiftung.de

Martina Brinkmann
Pressestelle der TU Hamburg-Harburg
Mobil: 0160 – 82 23 208
E-Mail: martina--brinkmann@web.de
Internet: www.tuhh.de

Die NORDMETALL-Stiftung wurde 2004 vom Arbeitgeberverband NORDMETALL e.V. gegründet. Mit einem Stiftungskapital von 80 Mio. € werden Projekte in den Bereichen Bildung, Forschung, Wissenschaft, Kultur und Soziales in ganz Norddeutschland gefördert.

Die Technische Universität Hamburg-Harburg (TUHH) ist eine der jüngsten und erfolgreichsten Universitäten in Deutschland. 1978 gegründet, beschäftigt sie heute rund 100 Professorinnen und Professoren und 1.150 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Bei rund 5.000 Studierenden eröffnet sich ein hervorragendes Betreuungs-verhältnis. Im Mittelpunkt der Forschung, der Lehre und des Technologietransfers steht das Leitmotiv, Technik für die Menschen zu entwickeln

Rüdiger Bendlin | idw
Weitere Informationen:
http://www.tuhh.de/
http://www.nordmetall-stiftung.de/

Weitere Berichte zu: Beatmen Erfindung Norddeutschland Nordmetall Sauerstoff TUHH

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht BRIESE-Preis 2016: Intelligente automatisierte Bildanalyse erschließt Geheimnisse am Meeresgrund
20.01.2017 | Leibniz-Institut für Ostseeforschung Warnemünde

nachricht Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert
20.01.2017 | University of Twente

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise