Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Beamer to go

10.12.2010
OSRAM-Forscherteam mit Karl Heinz Beckurts-Preis für Pionierarbeiten zu grünen Halbleiterlasern für mobile Projektoren ausgezeichnet

Mit dem Smartphone im Meeting mal schnell die neuesten Charts an die Wand werfen oder Bilder vom letzten Urlaub gemeinsam mit Freunden anschauen – ultrakompakte Pico-Projektoren integriert in Handys oder Digitalkameras machen es möglich.

Voraussetzung für den Siegeszug solcher integrierten Überall-Projektoren sind hochkompakte Lichtquellen. Ein roter, ein blauer und ein grüner Laser - jeweils kaum größer als ein Stecknadelkopf und kostengünstig produzierbar – stehen schon seit langem auf der Wunschliste der Unterhaltungselektronikindustrie. Aufgrund der besonderen Strahleigenschaften von Lasern ermöglichen diese als Projektionslichtquelle eine unbegrenzte Tiefenschärfe und eine extrem hohe Bildauflösung, die noch über die der bereits am Markt befindlichen LED-Lösungen hinausgeht. Die geringe spektrale Bandbreite der Halbleiterlaser ermöglicht eine naturgetreue Darstellung von Farben wie auch gestochen scharfe Kontraste.

Während für rote und blaue Laser dieser Wunsch bereits erfüllt wurde, galten direkt grün leuchtende Halbleiterlaser lange Zeit als nicht realisierbar. Grünes Laserlicht, wie es etwa bei einigen Laserpointern zum Einsatz kommt, konnte bislang nur durch eine aufwändige Frequenzverdopplung aus unsichtbarer infraroter Laserstrahlung erzeugt werden.

Mit den neuesten Forschungsergebnissen steht nun jedoch auch die ersehnte dritte Farbe als kompakter Halbleiterlaser bereit. Der Durchbruch auf dem Gebiet der grünen Halbleiterlaser gelang Wissenschaftlern bei OSRAM Opto Semiconductors auf der Basis des InGaN-Materialsystems. Im internationalen Wettstreit sind sie mit diesen Ergebnissen ganz vorne mit dabei.

Für diese Pionierarbeiten wird dem Team um die Wissenschaftler Dr. Désirée Queren, Dr. Stephan Lutgen und Dr. Adrian Avramescu heute in München der renommierte Karl Heinz Beckurts-Preis verliehen. Mit dieser Auszeichnung würdigt die Jury die herausragenden wissenschaftlichen und technischen Leistungen, von denen erkennbare Impulse für industrielle Innovationen in Deutschland ausgehen.

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) unterstützt die Forschungsarbeiten zu blauen und grünen Laserdioden bei OSRAM OptoSemiconductors und die Untersuchung zur Miniaturisierung der Systeme für die mobile Laserprojektion mit dem Projekt MOLAS – Technologien für ultrakompakte und mobile Laser-Projektionssysteme – im Rahmen der Förderinitiative „Optische Komponenten und Systeme für Volumenmärkte“ des Förderprogramms „Optische Technologien“. Die geförderten Arbeiten schaffen die Grundlage dafür, dass mit dem RGB-Lasermodul eine zentrale Komponente der Pico-Projektoren aus Deutschland kommen wird. Insofern gilt „German Hightech inside“, auch wenn auf den Geräten die Namen skandinavischer, amerikanischer oder asiatischer Firmen zu finden sind. Auf solche Schlüsselkomponenten entfällt ein beträchtlicher Teil der Wertschöpfung, ihre Fertigung an Standorten in Deutschland schafft und sichert Arbeitsplätze und unterstreicht den in der Hightech-Strategie der Bundesregierung formulierten Anspruch Deutschlands, bei innovativen Technologien eine Führungsrolle zu übernehmen.

Diese herausragenden Ergebnisse sind ein weiterer Beleg für die erfolgreiche Stärkung der Innovationskraft deutscher Unternehmen durch eine gezielte Förderpolitik.

Daniela Metz | idw
Weitere Informationen:
http://www.osram.de
http://www.optischetechnologien.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Heinz Maier-Leibnitz-Preise 2017: DFG und BMBF zeichnen vier Forscherinnen und sechs Forscher aus
23.02.2017 | Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

nachricht Eine Milliarde Euro für die Hochschulmedizin
17.02.2017 | Deutsche Hochschulmedizin e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2017

23.02.2017 | Veranstaltungen

Wie werden wir gesund alt? - Alternsforscher tagen auf interdisziplinärem Symposium in Magdeburg

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Heinz Maier-Leibnitz-Preise 2017: DFG und BMBF zeichnen vier Forscherinnen und sechs Forscher aus

23.02.2017 | Förderungen Preise

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Planeten außerhalb unseres Sonnensystems: Bayreuther Forscher dringen tief ins Weltall vor

23.02.2017 | Physik Astronomie