Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

AZO erhält Unterstützung durch NAVTEQ bei der Suche nach den besten Ideen für Location-based Services im Rahmen des ESNC 2009

28.04.2009
Die Anwendungszentrum GmbH Oberpfaffenhofen (AZO) erhält Unterstützung durch NAVTEQ bei der Suche nach den besten Ideen für Location-based Services im Rahmen des European Satellite Navigation Competition 2009

Das Anwendungszentrum für Satellitennavigation Oberpfaffenhofen verkündet, dass NAVTEQ den European Satellite Navigation Competition 2009 (ESNC) als Co-Sponsor unterstützen wird. Die Suche nach den innovativsten Anwendungsideen im Rahmen der sechsten ESNC Runde startet mit der Öffnung der Online-Ideendatenbank am 1. Mai 2009. Erstmals vergibt NAVTEQ als Spezialpreissponsor einen eigenen Preis für Ideen rund um Navigation und Location-based Services.

Der ESNC wird in weltweit fast 20 Regionen ausgetragen, mit dem Ziel Innovatoren bei der Unternehmensgründung zu fördern. Die Erfolgsgeschichte des ESNC kann sich sehen lassen – seit dem Start im Jahr 2004 nahmen über 1000 Ideengeber teil.

Der Spezialpreis, den NAVTEQ im Rahmen des European Satellite Navigation Competition 2009 vergibt, besteht aus einem 12-monatigen Inkubationsprogramm, das eine einjährige Lizenz für NAVTEQ-Produkte wie Kartenmaterial, LBS Inhalte und Dienste beinhaltet, die der Gewinner frei wählen kann. Darüber hinaus bietet das Inkubationsprogramm dem Gewinner des NAVTEQ-Spezialpreises Coaching und Unterstützung in technischen und unternehmerischen Fragen sowie Werbung über das Online-Webportal „NAVTEQ Network for Developers™“ (NN4D). Ein persönlicher technischer Berater wird die Gewinneridee bis zur erfolgreichen Umsetzung begleiten. Zudem erhält der Spezialpreisgewinner die Möglichkeit seine finale Anwendung Partnern und Kunden von NAVTEQ zu präsentieren, darunter führende Hersteller von Mobiltelefonen und Anbieter von Plattformen und Technologien.

Die Anwendungszentrum GmbH Oberpfaffenhofen (AZO) ist davon überzeugt, dass das digitale Kartenmaterial von NAVTEQ eine neue Ära für innovatives Denken und Erfinden vorantreibt, indem es die Entwicklung von präzisen und verlässlichen Produkten und Diensten ermöglicht. In Fahrzeugen, im Internet und auf mobilen drahtlosen Endgeräten wie Handys und mobilen Navigationsgeräten unterstützt NAVTEQ’s digitales Kartenmaterial die optimale Routenführung, beispielsweise in Staus oder Notfällen und für Fußgänger. NAVTEQ’s Sponsoring-Engagement im Rahmen des ESNC bietet Unterstützung für Innovatoren aus aller Welt, die ortsbezogene Anwendungen für mobile Endgeräte entwickeln, die auf Satellitenkommunikationstechnologie und NAVTEQ-Karten basieren.

„Location-awareness, also Ortsbezogenheit, ist das Stichwort für die Nutzung von Positionierungstechnologien in mobilen Endgeräten. Die Kombination von NAVTEQ’s digitalem Kartenmaterial und den präzisen Koordinaten der Satellitenpositionierung ermöglicht eine Vielzahl von neuen Anwendungen: Nicht nur im Bereich der Navigation, sondern beispielsweise auch in den Bereichen Unterhaltung und soziale Netzwerke oder für die Bereitstellung von ortsabhängigen Inhalten und ortsbezogener Werbung, was einen enormen Mehrwert für den European Satellite Navigation Competition bedeutet“, fasst Thorsten Rudolph, Geschäftsführer der Anwendungszentrum GmbH Oberpfaffenhofen, die Partnerschaft mit NAVTEQ zusammen.

„Der European Satellite Navigation Competition ist die optimale Ergänzung unserer eigenen Entwickler-Aktivitäten. Das NAVTEQ Network for Developers kann durch Unterstützung in technischen und unternehmerischen Fragen dazu beitragen, die im ESNC eingereichten Ideen in marktreife Anwendungen zu überführen“, so Marc Naddell, Vice President, Partner & Developer Programs bei NAVTEQ.

Das regionenübergreifende Netzwerk des ESNC stärkt auf globaler Ebene das Wachstum der Anwendungsentwicklung und die Vielfalt der Innovationen, die aus dem Wettbewerb hervorgehen. Die Vielseitigkeit der eingereichten Ideen spiegelt sich auch in den Spezialpreiskategorien wieder, von denen nun eine durch NAVTEQ gesponsert und gefördert wird.

Weitere Spezialpreise werden vergeben von T-Systems, dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR), der europäischen Aufsichtsbehörde für Satellitennavigation (GSA), der Europäischen Weltraumorganisation (ESA), der Region Madrid, dem Forum für Angewandte Satellitennavigation und Mobile IT Baden-Württemberg und der Anwendungszentrum GmbH Oberpfaffenhofen.

Informationen zu NN4D und dem NAVTEQ-Spezialpreis für Location-based Services für mobile Geräte bot NAVTEQ bereits im März im Rahmen der internationalen ESNC Kick-Off Konferenz in Madrid und der Bayerischen Kick-Off Veranstaltung im Galileo Kontrollzentrum in Oberpfaffenhofen. NAVTEQ beteiligt sich auch mit Präsentationen an der ESNC Road-Show, einer Veranstaltungsserie von Kick-Off Events, die im Frühjahr und Sommer 2009 in allen Partnerregionen statt finden.

Diese Veranstaltungen bieten interessierten Entwicklern und kreativen Innovatoren zusätzliche Informationen rund um das Thema Satellitennavigation, u.a. im Hinblick auf das zukünftige europäische System Galileo und zur Nutzung von NAVTEQ-Kartenmaterial, LBS-Inhalten und -Diensten für die Entwicklung neuer Anwendungen. Der Veranstaltungskalender ist im Internet unter www.galileo-masters.eu zu finden.

Weitere Informationen und technische Unterstützung für die Entwicklung von LBS- und Navigationslösungen auf Basis von NAVTEQ-Produkten und -Diensten sind unter www.NN4D.com verfügbar.

Ansprechpartner für die Presse:
Anwendungszentrum GmbH Oberpfaffenhofen
Ulrike Daniels
Sonderflughafen Oberpfaffenhofen
Gebäude 319
D-82205 Gilching
Tel.: +49(0)8152-9099047
Fax: +49(0)8153-987555
Email: daniels@anwendungszentrum.de
Daten und Fakten zum „European Satellite Navigation Competition“
Der European Satellite Navigation Competition ist ein internationaler Ideenwettbewerb, der die besten Ideen für Anwendungsinnovationen im Bereich Satellitennavigation auszeichnet. Er wird seit 2004 von der Anwendungszentrum GmbH Oberpfaffenhofen ausgerichtet und richtet sich an Firmen, Unternehmer, Forschungseinrichtungen, Hochschulen und Privatpersonen. Angefangen mit 3 Partnerregionen findet der Wettbewerb in diesem Jahr bereits in weltweit 17 High-Tech-Regionen statt: Baden-Württemberg, Bayern, Hessen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Nizza / Sophia Antipolis, Prag, Südholland, Madrid, Lombardei, Australien, Taiwan und Großbritannien, sowie den neuen Regionen Øresund, Gipuzkoa, Schweiz und Israel. Der Ideenwettbewerb soll die Zusammenarbeit dieser Regionen auf internationaler Ebene weiter verstärken, insbesondere was die Entwicklung von Anwendungen und Dienstleistungen betrifft, die das europäische Satellitennavigationssystem Galileo ermöglichen wird. Der European Satellite Navigation Competition steht unter der Schirmherrschaft des Bayerischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie und wird von der Messe München GmbH unterstützt.

Prämiert werden der Hauptgewinner – der GALILEO Master, die Spezialpreisgewinner, sowie die 17 regionalen Gewinner am 21. Oktober 2009 im Rahmen eines Staatsempfangs in der Münchner Residenz.

NAVTEQ
NAVTEQ ist der führende Anbieter digitaler ortsabhängiger Kartendaten und Verkehrsinfos, die weltweit Navigation und ortsbezogene Plattformen unterstützen. NAVTEQ bietet umfassende Karteninformationen für Fahrzeug-Navigationssysteme, mobile Routenführer, Kartenlösungen im Internet sowie Behörden- und Geschäftslösungen. Das Unternehmen wurde 1985 gegründet. Der Firmensitz ist in Chicago, Illinois. NAVTEQ beschäftigt mehr als 4.000 Mitarbeiter und verfügt über 196 Büros in 36 Ländern. Der europäische Hauptsitz befindet sich im niederländischen Veldhoven. Weitere Informationen finden sich im Internet unter http://www.navteq.com.
NAVTEQ Network for Developers
NAVTEQ Network for Developers ist ein dynamisches Online-Webportal, das Entwicklern und Unternehmen die Unterstützung in technischen und unternehmerischen Fragen bietet, die zur Entwicklung, Präsentation und Markteinführung der innovativsten ortsbezogenen Lösungen notwendig ist. Informationen zur Vernetzung mit Entwicklern, Tools und Ressourcen sind zu finden unter www.NN4D.com.

Ulrike Daniels | Anwendungszentrum GmbH
Weitere Informationen:
http://www.anwendungszentrum.de
http://www.navteq.com
http://www.NN4D.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Eine Milliarde Euro für die Hochschulmedizin
17.02.2017 | Deutsche Hochschulmedizin e.V.

nachricht Sensible Daten besser analysieren
16.02.2017 | Georg-August-Universität Göttingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

6. Internationale Fachkonferenz „InnoTesting“ am 23. und 24. Februar 2017 in Wildau

22.02.2017 | Veranstaltungen

Wunderwelt der Mikroben

22.02.2017 | Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Ursache für eine erbliche Muskelerkrankung entdeckt

22.02.2017 | Medizin Gesundheit

Möglicher Zell-Therapieansatz gegen Zytomegalie

22.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Meeresforschung in Echtzeit verfolgen

22.02.2017 | Geowissenschaften