Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Avocado Store gewinnt WirtschaftsWoche Gründerwettbewerb 2010

17.09.2010
Das Hamburger Startup Avocado Store setzt mit Erfolg auf den Bio-Boom und hat einen Marktplatz für Öko-Produkte geschaffen. Mit diesem Konzept setzen sich die Gründer Philipp Gloeckler (26) und Stephan Uhrenbacher (41) im Finale des Wettbewerbs gegen die Unternehmen Coupies, Discovergy, Lakejet und WetterSchutz durch.

Ob Aktentasche, Babystrampler oder Schranksystem: Auf dem Online-Marktplatz „Avocado Store“ gibt es fast alles, was man auch in einem gut sortierten Kaufhaus findet. Mit einem Unterschied: Sämtliche Produkte stammen aus nachhaltiger Produktion, sind also unter besonders umweltfreundlichen und sozialen Bedingungen hergestellt.

„Wir sind Deutschlands größter Öko-Marktplatz“, sagt Philipp Gloeckler (26) der das Startup vor einem Jahr mit Stephan Uhrenbacher (41) gegründet hat. Inzwischen bieten 126 Händler auf der Web-Plattform mehr als 2100 grüne Produkte an. Dafür verlangen Gloeckler und Uhrenbacher von jedem Händler eine einmalige Einrichtungsgebühr von rund 69 Euro und 15 Prozent Provision.

Mit dieser Geschäftsidee haben Gloeckler und Uhrenbacher den WirtschaftsWoche-Gründerwettbewerb 2010 und damit ein Preispaket im Wert von rund 300.000 Euro gewonnen. „Das Team von Avocado Store hat aus einer pfiffigen Idee ein solides Geschäftsmodell entwickelt und in kürzester Zeit mit Leben erfüllt“, so Franz Rother, stellvertretender Chefredakteur der WirtschaftsWoche, der die Gründer Philipp Gloeckler und Stephan Uhrenbacher am Donnerstagabend bei einer Gala-Veranstaltung vor 120 geladenen Gästen im Bayerischen Hof in München auszeichnete.

Die beiden Gründer, die bereits sieben Mitarbeiter beschäftigen, haben einen Nerv getroffen: „Das Thema Nachhaltigkeit ist heute in aller Munde“, begründeten die Juroren des Wettbewerbs ihre Entscheidung, „der Online-Marktplatz für Öko-Produkte trifft den Zeitgeist“.

Avocado Store hat sich gegen rund 100 andere junge Unternehmen durchgesetzt, die an dem Wettbewerb teilgenommen hatten. Im Finale behaupteten sich Gloeckler und Uhrenbacher gegen die Unternehmen Coupies aus Köln (coupies.de), Discovergy aus Aachen (www.discovergy.de), Lakejet aus Freiburg (www.guc-gruppe.com) und WetterSchutz aus Leipzig (www.deutschewetterschutz.com), die in München ebenfalls geehrt wurden.

Die Preisverleihung fand im Rahmen des Portfolio Days der BrainsToVentures AG statt und wurde vom Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie unterstützt.

Wie die Juroren des Wettbewerbs ihre Entscheidung begründeten:

Julia Derndinger, Unternehmerin und Präsidentin der Entrepreneurs’ Organization in Berlin: “Philipp Gloecklers Leidenschaft für nachhaltige Produkte und Stephan Uhrenbachers langjährige Erfahrungen im Internet haben mich überzeugt. Avocado Store ist das beste Startup des diesjährigen Wettbewerbs und wir werden von den beiden Gründern sicher noch viel hören.“

Konstantin Ewald, Partner der Anwaltskanzlei Osborne Clarke: „Philipp Gloeckler und sein Team haben mich mit einem schlüssigen Konzept begeistert. Ein Online-Marktplatz für Öko-Produkte trifft den Zeitgeist. Avocado Store bietet schon jetzt zahlreiche spannende Produkte; für spezialisierte Händler eröffnen sich ganz neue Vertriebschancen.“

Karen Heumann, Strategievorstand der Agentur Jung von Matt: „Das Thema Nachhaltigkeit ist heute in aller Munde – doch die Suche nach alternativen Produkten gestaltet sich oft schwer. Die Gründer von Avocado Store haben dieses Problem erkannt und einen sowohl für Hersteller als auch Konsumenten praktischen Marktplatz entwickelt.“

Christian Rödermund, Associate Principal der Personalberatung Heidrick & Struggles: „Das Team Avocado Store begeistert durch seine Innovationskraft und die Leidenschaft, mit der es den grünen Marktplatz aufgebaut und in kurzer Zeit bereits erfolgreich am Markt etabliert hat. Die sich sehr gut ergänzenden professionellen Fähigkeiten der Gründer lassen uns an den nachhaltigen Unternehmenserfolg von Avocado Store glauben.“

Franz Rother, stellvertretender Chefredakteur der WirtschaftsWoche: „Das Team von Avocado Store hat aus einer pfiffigen Idee ein solides Geschäftsmodell entwickelt und in kürzester Zeit mit Leben erfüllt. Es wird interessant sein, zu beobachten, wie sich dieser Marktplatz weiterentwickeln wird.“

Florian Schweitzer, Partner des Investoren-Netzwerks BrainsToVentures: „Stephan Uhrenbacher hat aus Philipp Gloeckler, den er als CEO rekrutiert hat, einen echten Unternehmer gemacht. So etwas ist selten. Ich finde es klasse, wie sauber Stephan analysiert hat, was er in seinen früheren Rollen als CEO von den Investoren geschätzt hat und was ihm missfallen hat. Ich glaube, dass er seine Rolle als Coach sehr gut ausfüllen wird.“

Über den WirtschaftsWoche-Gründerwettbewerb

Der WirtschaftsWoche-Gründerwettbewerb wird jedes Jahr im Frühjahr ausgeschrieben und richtet sich an junge Unternehmen mit spannenden Geschäftsideen und innovativen Technologien. Die Partner des Wettbewerbs sind: Die Agentur Jung von Matt, das Investoren-Netzwerk BrainsToVentures, die Personalberatung Heidrick & Struggles, die Anwaltskanzlei Osborne Clarke, die Entrepreneurs’ Organization und die WirtschaftsWoche. Sie unterstützen die Sieger mit Sachleistungen im Wert von rund 300 000 Euro.

Die Initiatoren des Wettbewerbs wollen mit dem Preis Unternehmer fördern, die das Zeug dazu haben, die Wirtschaft der Zukunft mit zu gestalten. Denn gute Gründer sind in Deutschland Mangelware. Dabei sind neuartige Geschäftsideen und innovative Technologien gefragt: Sie erhöhen die Lebensqualität der Menschen, schaffen Arbeitsplätze und sichern Wachstum.

Kontakt:

Franz Rother
stellvertretender Chefredakteur
Telefon +49 211 887-2117
Telefax +49 211 88797-2117
E-Mail: presse@wiwo.de
Die Stimme der wirtschaftlichen Vernunft – 40 Jahre WirtschaftsWoche
Im Jahr 1970 erschien die Wirtschaftswoche erstmals in Frankfurt unter diesem Titel im Magazinformat. Hervorgegangen ist das Magazin aus dem 1926 von Gustav Stolper in Berlin gegründeten liberalen Wirtschaftsblatt „Der deutsche Volkswirt“. Heute ist die WirtschaftsWoche mit einer Auflage von über 175.000 Heften und fast 1,1 Millionen Lesern das führende deutsche Wirtschaftsmagazin.

| Wirtschaftswoche
Weitere Informationen:
http://wiwo.de/gruenderwettbewerb

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Heinz Maier-Leibnitz-Preise 2017: DFG und BMBF zeichnen vier Forscherinnen und sechs Forscher aus
23.02.2017 | Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

nachricht Eine Milliarde Euro für die Hochschulmedizin
17.02.2017 | Deutsche Hochschulmedizin e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie

24.02.2017 | Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fraunhofer HHI auf dem Mobile World Congress mit VR- und 5G-Technologien

24.02.2017 | Messenachrichten

MWC 2017: 5G-Hauptstadt Berlin

24.02.2017 | Messenachrichten

Auf der molekularen Streckbank

24.02.2017 | Biowissenschaften Chemie