Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Automobil-Design-Studios entwerfen das 500-Kilo-Auto

17.08.2010
Immer mehr Menschen achten darauf, ihren Lebensstil auf das Schonen von natürlichen Ressourcen auszurichten.

Für Automobil-Hersteller und -Designer ist es eine besondere Herausforderung, diesen wachsenden sozio-ökonomischen Trend mit Stil und intelligenten Lösungen umzusetzen. Gleichzeitig müssen sie gesetzliche Vorgaben und Sicherheitsbestimmungen erfüllen.

Vor diesem Hintergrund hat die Design Challenge der Los Angeles Auto Show in diesem Jahr internationale Design-Studios dazu aufgerufen, ihre Vision eines rund 500 Kilo* schweren Autos zu entwerfen: Der 2+2 Sitzer soll komfortabel und sicher sein sowie über gute Fahrleistungen verfügen - und erstklassiges Design bieten.

Zum ersten Mal in der Geschichte der Design Challenge schicken neben den Studios aus Südkalifornien auch Ateliers aus Deutschland und Japan ihre Kreativität ins Rennen: Die Design-Studios von General Motors, Honda, Hyundai, Mazda, Mercedes-Benz Deutschland (Smart), Mercedes-Benz Japan (Maybach), Mercedes-Benz USA, Nissan, Toyota und Volvo entwickeln neue Ideen beim Automobil-Design und konkurrieren damit um die begehrte Auszeichnung.

"Die diesjährige Design Challenge bietet Automobil-Designern die aussergewöhnliche Chance, mit Hightech-Materialien zu experimentieren. Hier können sie ihr kreatives Talent einsetzen, um einen Blick in die Zukunft zu werfen, indem sie mittels moderner Technologien sowohl die Bedürfnisse der Käufer als auch des Umweltschutzes erfüllen", so Chuck Pelly, Partner des Beratungsunternehmens The Design Academy, Inc. und Direktor der Konferenz Design Los Angeles.

Der Gewinner wird am 18. November 2010 im Rahmen der Konferenz Design Los Angeles auf der LA Auto Show bekannt gegeben. Kriterien für die Beurteilung der Entwürfe sind neben der Einhaltung des Gewichtslimits von rund 700 Kilogramm** (inkl. Insassen) eine ansprechende Optik, Komfort, Einzigartigkeit des Designs, Fahrtauglichkeit, Nachhaltigkeit, Leistung und Benutzerfreundlichkeit des Fahrzeugs.

Die Jury der Design Challenge der Los Angeles Auto Show setzt sich in diesem Jahr zusammen aus: Tom Matano, Abteilung Industriedesign der Academy of Art University in San Francisco; Imre Molnar, Dekan des Detroit College for Creative Studies; Stewart Reed, Leiter Transportation Design, Pasadena Art Center College of Design und Clive Hawkins, Geschäftsführer Produkt-Entwicklung der Design-Firma Aria.

Faurecia (http://www.faurecia.com) und Yokohama Tire (http://www.yokohamatire.com) sind in diesem Jahr die Sponsoren der Design Challenge. Faurecia ist einer der weltweit führenden Automobil-Zulieferer für Sitze, Innenausstattung, Frontschürzen und Abgasstränge. Yokohama Tire entwickelt zusammen mit Automobil-Herstellern in den USA, Europa und Japan Reifen für modernste Fahrzeugkonzepte.

Über die Design Challenge

Die Design Challenge ist Teil der Konferenz Design Los Angeles, die zu einem festen Bestandteil der Los Angeles Auto Show geworden ist. Die Veranstaltung findet jedes Jahr während der Pressetage statt, diesmal vom 17. bis 18. November 2010.

Seit sieben Jahren treten bei der Design Challenge die grossen Studios der Automobil-Industrie gegeneinander an. In diesem Jahr sind erstmals nicht nur Ateliers aus Südkalifornien teilnahmeberechtigt. Studios aus Deutschland und Japan nutzen diese Chance und präsentieren neue Wege im Automobil-Design. Design Los Angeles hat sich im Laufe der Jahre zum führenden Branchen-Treffpunkt und zur Diskussions-Plattform für Automobil-Design entwickelt.

Über die Los Angeles Auto Show

Die Los Angeles Auto Show 2010 findet bereits zum fünften Mal in Folge im Herbst statt. Die Messe beginnt mit den Pressetagen am 17.

und 18. November und öffnet vom 19. bis zum 28. November für das Publikum. Die Online-Registrierung für die Medientage ist ab September möglich.

Mit der Verlegung des Messetermins in den Herbst hat die Bedeutung der Los Angeles Auto Show als internationale Automobilmesse sichtbar zugenommen. Die Berichterstattung hat sich mehr als verdreifacht. Los Angeles ist der grösste regionale Automarkt der USA - und die LA Auto Show damit ein wichtiges Barometer für die Konsumentwicklung in den Vereinigten Staaten.

Die aktuellsten Informationen zur LA Auto Show finden Sie unter twitter.com/LAAutoShow und auf facebook.com/LosAngelesAutoShow.

Besuchen Sie auch die Webseite unter http://www.LAautoshow.com.

*1.000 Pfund (lb) = 453 Kilogramm

**1.500 Pfund (lb) = 680 Kilogramm

Antonia Stahl | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.LAautoshow.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Heinz Maier-Leibnitz-Preise 2017: DFG und BMBF zeichnen vier Forscherinnen und sechs Forscher aus
23.02.2017 | Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

nachricht Eine Milliarde Euro für die Hochschulmedizin
17.02.2017 | Deutsche Hochschulmedizin e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2017

23.02.2017 | Veranstaltungen

Wie werden wir gesund alt? - Alternsforscher tagen auf interdisziplinärem Symposium in Magdeburg

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Heinz Maier-Leibnitz-Preise 2017: DFG und BMBF zeichnen vier Forscherinnen und sechs Forscher aus

23.02.2017 | Förderungen Preise

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Planeten außerhalb unseres Sonnensystems: Bayreuther Forscher dringen tief ins Weltall vor

23.02.2017 | Physik Astronomie