Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Auszeichnung der ESA BIC Startup-Challenge während der INNOspace Masters Konferenz in Berlin

24.05.2017

 „Bake in Space“ prämiert

Bei der Verleihung der INNOspace Masters Awards in Berlin wurde während der ESA BIC Startup-Challenge Sebastian Marcu, Geschäftsführer der Bake in Space GmbH aus Bremen, mit seinem Projekt „Bake in Space“ prämiert.


(v.re nach li.: Thorsten Rudolph, Managing Director AZO, Oberpfaffenhofen, Dr. Fritz Merkle, Mitglied des Vorstands der OHB SE, Bremen, Dr. Frank Zimmermann, Geschäftsführer cesah GmbH, Darmstadt)


Gruppenbild: Finalisten-Teams, Laudatoren, Partner & Sponsoren mit: Brigitte Zypries (Bundesministerin für Wirtschaft und Energie), Prof. Dr. Pascale Ehrenfreund (Vorstandsvorsitzende des DLR), Dr. Gerd Gruppe (DLR Raumfahrtmanagement), Dr. Franziska Zeitler (DLR Raumfahrtmanagement), Henning Wichmann (INVENT GmbH), Linus Froböse (TU Braunschweig), Stefan Linke (INVENT GmbH), Prof. Dr.-Ing Enrico Stoll (TU Braunschweig) sowie Thorsten Rudolph, Managing Director AZO. © DLR/ Simone Leuschner

Hinter dem Projekt steht das Motto „Frische Brötchen für die Astronauten“. Zu diesem Zweck wird ein weltraumqualifizierter Ofen zum Backen sowie eine geeignete Teigmischung entwickelt. Besonders interessant ist diese Versorgung mit frischen Lebensmitteln auch im Hinblick auf die Langzeitmissionen von morgen.

Auf Platz zwei der ESA BIC Startup-Challenge wurde MESA, ein modulares und stapelbares Raketenstrukturelement ausgezeichnet. Es ermöglicht CubeSats, In-Orbit-Demonstrationen und Experimenten einen schnellen und kostengünstigen Zugang ins All.

Platz drei belegte RML Spacelab, eine mehrzweckfähige, schwimmende Plattform für senkrechtstartende Flugkörper, die sehr leicht zu transportieren ist. Durch ihren flexiblen Einsatz in internationalen Gewässern bietet sie eine preisgünstige Startmöglichkeit auch für nicht-zertifizierte Versuchsraketen.

Thorsten Rudolph, Geschäftsführer des Anwendungszentrum GmbH Oberpfaffenhofen (AZO), dem Organisator des INNOspace Masters, verkündete bei seiner Laudatio: „Die ESA BIC Startup-Challenge hat ganz neue Innovationen für die Bereiche Launcher, Satelliten Payload und ISS präsentiert.

Ein deutliches Signal dafür, dass die NewSpace Industrie in Deutschland die Kommerzialisierung der Raumfahrtbranche mit frischen Ideen unterstützt, um diese zu beschleunigen.“

Die ESA BIC Startup-Challenge fokussiert neue Geschäftsideen und -modelle der nächsten Raumfahrtgeneration für eine kommerzielle Nutzung. Ziel der ESA BIC Startup-Challenge ist es, Startups mit innovativen Ideen zu finden und zu inkubieren.

Das bedeutet, dass diese in einem der beiden deutschen Business Incubation Centern, ESA BIC Bavaria oder ESA BIC Darmstadt, mit der gesamten Wertschöpfungskette auf ihren Zielmarkt vorbereitet werden. 

Von 66 Projektvorschlägen zum gesamten Ideenwettbewerb INNOspace Masters 2017 haben es neun Entwürfe bis in die Endrunde geschafft. Ziel des INNOspace Masters war es, Anwendungen zu finden, die die Entwicklung und die Produktion von Satelliten, Nutzlasten und Trägersystemen verbessern.   

Der Gesamtgewinner des INNOspace Masters mit der Idee "Wall#E" - vom Institut für Raumfahrtsysteme der TU Braunschweig“ wurde von der Bundeswirtschaftsministerin und Beauftragten der Bundesregierung für die Luft- und Raumfahrt, Brigitte Zypries ausgezeichnet. Dieses Projekt überzeugte zudem die Jury der "DLR Raumfahrtmanagement-Challenge", die sich auf die Forschungs- und Entwicklungsphase konzentriert. Als Gewinner der "Airbus Defence and Space-Challenge" wurde das Projekt "MSP" (Modulare MikrosSatellitenProduktion) des Zentrums für Telematik e.V. in Würzburg prämiert.

Über den Ideenwettbewerb INNOspace Masters

Veranstalter des INNOspace Masters ist das DLR Raumfahrtmanagement im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi). Der Wettbewerb ist Teil der Initiative INNOspace, die seit 2013 Innovationen und Technologietransfers zwischen Raumfahrt und raumfahrtfremden Industriezweigen fördert. Partner des Wettbewerbs sind die ESA Business Incubation Centres (BIC) Bavaria und Darmstadt sowie der Raumfahrtkonzern Airbus Defence and Space. Organisiert wird der INNOspace Masters durch das Anwendungszentrum GmbH Oberpfaffenhofen (AZO), die auch den Copernicus Masters und den European Satellite Navigation Competition (ESNC) ausrichtet.

Pressekontakt:

Regine Heue
Anwendungszentrum GmbH Oberpfaffenhofen
Head of Marketing & Communications
Friedrichshafener Str. 1
marketing@azo-space.com
82205 Gilching
Tel. 08105 77277 - 33
Tel. 08105 77277 - 0

Regine Heue | Anwendungszentrum GmbH Oberpfaffenhofen

Weitere Berichte zu: AZO Airbus Anwendungszentrum BIC DLR ESA Ideenwettbewerb Innovationen Oberpfaffenhofen Raumfahrt Satelliten

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Berührungslose Ladesysteme
16.11.2017 | Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Breisgau

nachricht Studenten nehmen mit Frühwarnsystem für Geisterfahrer an internationalem Wettbewerb in Peking teil
15.11.2017 | Universität des Saarlandes

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Ultrakalte chemische Prozesse: Physikern gelingt beispiellose Vermessung auf Quantenniveau

Wissenschaftler um den Ulmer Physikprofessor Johannes Hecker Denschlag haben chemische Prozesse mit einer beispiellosen Auflösung auf Quantenniveau vermessen. Bei ihrer wissenschaftlichen Arbeit kombinierten die Forscher Theorie und Experiment und können so erstmals die Produktzustandsverteilung über alle Quantenzustände hinweg - unmittelbar nach der Molekülbildung - nachvollziehen. Die Forscher haben ihre Erkenntnisse in der renommierten Fachzeitschrift "Science" publiziert. Durch die Ergebnisse wird ein tieferes Verständnis zunehmend komplexer chemischer Reaktionen möglich, das zukünftig genutzt werden kann, um Reaktionsprozesse auf Quantenniveau zu steuern.

Einer deutsch-amerikanischen Forschergruppe ist es gelungen, chemische Prozesse mit einer nie dagewesenen Auflösung auf Quantenniveau zu vermessen. Dadurch...

Im Focus: Leoniden 2017: Sternschnuppen im Anflug?

Gemeinsame Pressemitteilung der Vereinigung der Sternfreunde und des Hauses der Astronomie in Heidelberg

Die Sternschnuppen der Leoniden sind in diesem Jahr gut zu beobachten, da kein Mondlicht stört. Experten sagen für die Nächte vom 16. auf den 17. und vom 17....

Im Focus: «Kosmische Schlange» lässt die Struktur von fernen Galaxien erkennen

Die Entstehung von Sternen in fernen Galaxien ist noch weitgehend unerforscht. Astronomen der Universität Genf konnten nun erstmals ein sechs Milliarden Lichtjahre entferntes Sternensystem genauer beobachten – und damit frühere Simulationen der Universität Zürich stützen. Ein spezieller Effekt ermöglicht mehrfach reflektierte Bilder, die sich wie eine Schlange durch den Kosmos ziehen.

Heute wissen Astronomen ziemlich genau, wie sich Sterne in der jüngsten kosmischen Vergangenheit gebildet haben. Aber gelten diese Gesetzmässigkeiten auch für...

Im Focus: A “cosmic snake” reveals the structure of remote galaxies

The formation of stars in distant galaxies is still largely unexplored. For the first time, astron-omers at the University of Geneva have now been able to closely observe a star system six billion light-years away. In doing so, they are confirming earlier simulations made by the University of Zurich. One special effect is made possible by the multiple reflections of images that run through the cosmos like a snake.

Today, astronomers have a pretty accurate idea of how stars were formed in the recent cosmic past. But do these laws also apply to older galaxies? For around a...

Im Focus: Pflanzenvielfalt von Wäldern aus der Luft abbilden

Produktivität und Stabilität von Waldökosystemen hängen stark von der funktionalen Vielfalt der Pflanzengemeinschaften ab. UZH-Forschenden gelang es, die Pflanzenvielfalt von Wäldern durch Fernerkundung mit Flugzeugen in verschiedenen Massstäben zu messen und zu kartieren – von einzelnen Bäumen bis hin zu ganzen Artengemeinschaften. Die neue Methode ebnet den Weg, um zukünftig die globale Pflanzendiversität aus der Luft und aus dem All zu überwachen.

Ökologische Studien zeigen, dass die Pflanzenvielfalt zentral ist für das Funktionieren von Ökosys-temen. Wälder mit einer höheren funktionalen Vielfalt –...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Technologievorsprung durch Textiltechnik

17.11.2017 | Veranstaltungen

Roboter für ein gesundes Altern: „European Robotics Week 2017“ an der Frankfurt UAS

17.11.2017 | Veranstaltungen

Börse für Zukunftstechnologien – Leichtbautag Stade bringt Unternehmen branchenübergreifend zusammen

17.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Technologievorsprung durch Textiltechnik

17.11.2017 | Veranstaltungsnachrichten

IHP präsentiert sich auf der productronica 2017

17.11.2017 | Messenachrichten

Roboter schafft den Salto rückwärts

17.11.2017 | Innovative Produkte