Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Ausschreibung "Deutscher Journalistenpreis Neurologie"

18.03.2009
Die Deutsche Gesellschaft für Neurologie (DGN) schreibt im Jahr 2009 zum zweiten Mal den "Deutschen Journalistenpreis Neurologie" aus. Die DGN prämiert mit ihrem Preis einen journalistischen Beitrag über Erforschung, Vorbeugung oder Therapie neurologischer Erkrankungen sowie ihre gesellschaftliche Bedeutung.

Wissenschaft und Medizin lernen die Funktionsweise des Gehirns und seine Krankheiten durch intensive Forschung immer besser kennen. Dennoch dringen diese Erkenntnisse noch zu wenig in die Öffentlichkeit.

Weit verbreitete Erkrankungen wie Schlaganfall, Demenz oder Parkinson besitzen große gesellschaftliche Bedeutung, sowohl aus sozialer als auch aus volkswirtschaftlicher Sicht. Ausgezeichnet wird daher einmal jährlich eine herausragende Veröffentlichung, die sich allgemeinverständlich und fundiert mit einem Thema aus der Neurologie beschäftigt. Der Beitrag soll sorgfältig recherchiert und verständlich aufbereitet sein. Der Preis ist mit 2500 Euro dotiert.

Der "Deutsche Journalistenpreis Neurologie" wird von der Deutschen Gesellschaft für Neurologie e.V. (DGN) gestiftet. Die DGN mit ihren 6000 Mitgliedern ist die größte europäische Neurologen-Vereinigung. Der Preis wird im Rahmen des 82. Jahreskongress der DGN vom 23. - 26.09.2009 (www.dgn2009.de) in Nürnberg ver-liehen. Die Entscheidung über den oder die Preisträger trifft eine unabhängige, ehrenamtliche Jury namhafter Vertreter der Medien und der Neurologie:

Dr. Brigitte Mohn, Vorstandsvorsitzende der "Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe"; Vera Cordes, Journalistin, seit 1998 Moderatorin des NDR-Gesundheitsmagazins "Visite"; Johann Grolle, Journalist, Der Spiegel, Ressortleiter Wissenschaft; Prof. Dr. Heinz Reichmann, Erster Vorsitzender der Deutschen Gesellschaft für Neurologie, Direktor der Neurologischen Klinik Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden; Prof. Dr. Hans-Christoph Diener, Vorsitzender der Kommission Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Deutschen Gesellschaft für Neurologie, Direktor der Klinik für Neurologie am Universitätsklinikum Essen;

Teilnahmevoraussetzungen
Die Beiträge müssen in einem deutschsprachigen Medium (Zeitung, Zeitschrift, Hör-funk, Fernsehen, Online) im Zeitraum vom 1. August 2008 bis 30. Juni 2009 erschienen sein. Sie dürfen bisher nicht prämiert worden sein. Die Beiträge sollen sich durch gründliche Recherche, redaktionelle Unabhängigkeit, spannende Aufarbeitung und sachliche Korrektheit auszeichnen.
Bewerbungsunterlagen
Für Printmedien ein pdf-Dokument des Textes plus eine Kopie des Originalbeitrags; für Rundfunkbeiträge eine DVD oder eine MP3-Datei plus Sendetermin; für Fernsehsendungen eine DVD plus Sendetermin; für Online-Beiträge ein Link oder ein pdf-Dokument plus Schaltzeiten. Pro Autor/Autorin kann nur ein Beitrag eingereicht werden. Auch Autorenteams können sich bewerben. Die Bewerbung muss enthalten: Name und Anschrift, Geburtsdatum, Ort, kurzer Lebenslauf, Titel und Datum der Veröffentlichung sowie Angaben über das Publikationsorgan.
Einsendeschluss
Die Bewerbungsunterlagen sind bis zum 1. Juli 2009 einzureichen bei: Pressestelle DGN, c/o Frank A. Miltner, albertZWEI media GmbH, Englmannstr. 2, 81673 München, E-Mail: presse@dgn.org
Geschäftsstelle der Deutschen Gesellschaft für Neurologie e.V.:
Prof. Dr. med. Otto Busse, Geschäftsführer, Reinhardtstr. 14, 10117 Berlin,
Tel: 030- 531437930, busse@dgn-berlin.org

Frank A. Miltner | idw
Weitere Informationen:
http://www.dgn.org/deutscher-journalistenpreis-neurologie.html

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht BRIESE-Preis 2016: Intelligente automatisierte Bildanalyse erschließt Geheimnisse am Meeresgrund
20.01.2017 | Leibniz-Institut für Ostseeforschung Warnemünde

nachricht Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert
20.01.2017 | University of Twente

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise