Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Ausschreibung des Innovation Award Laser Technology 2014

12.06.2013
Herausragende Innovationen im Bereich der Lasertechnik werden mit dem 10.000 Euro dotierten Innovation Award Laser Technology ausgezeichnet.

Alle 2 Jahre verleihen der Arbeitskreis Lasertechnik e.V. und das European Laser Institute ELI diesen europäischen Wissenschafts- und Technologiepreis. Einreichungsfrist für Anträge zur laufenden Ausschreibung ist der 17. Januar 2014.

Informationen zur Ausschreibung und zur online-Antragstellung finden Bewerber unter der Internetadresse www.innovation-award-laser.org. Die offizielle Preisverleihung findet im Aachener Rathaus am 7. Mai 2014 im Rahmen des International Laser Technology Congress AKL´14 statt.

Zielgruppe:
Der Innovationspreis richtet sich an Laserhersteller und Laseranwender sowie an Forscher und Entwickler, die eine lasertechnische Innovation vom Stadium der anwendungsnahen Forschung bis hin zur erfolgreichen industriellen Umsetzung gestaltet haben. Die abgeschlossenen wissenschaftlichen und technologischen Arbeiten befassen sich im Kern mit der Nutzung und Erzeugung von Laserlicht zur Materialbearbeitung und haben in ihrer konkreten Umsetzung zu einem belegbaren wirtschaftlichen Nutzen in der Industrie geführt.

Teilnahmeberechtigte Bewerber:
Der Preis richtet sich sowohl an Einzelpersonen als auch an Projektgruppen. Zugelassen sind nur Bewerber, die für Universitäten, FuE-Zentren sowie Unternehmen mit Sitz in Europa arbeiten. Die Arbeitsgebiete reichen von der Entwicklung neuer Laserstrahlquellen und -systeme zur Lasermaterialbearbeitung bis hin zur Qualifizierung innovativer Laserfertigungsverfahren für industrielle Produktionsprozesse.

Preisgeld und Fellowship:
Die 3 besten Bewerber werden mit dem 1., 2. und 3. Platz ausgezeichnet. Der Erstplatzierte erhält darüber hinaus das Preisgeld in Höhe von 10.000 Euro und die Auszeichnungen »AKL fellow« und »ELI fellow«.

Preisverleihung:
Die Preisverleihung findet während des International Laser Technology Congress Aachen AKL´14 am 7. Mai 2014 im Aachener Rathaus statt.
Jury und Auswahlverfahren:
Die Auswahl preiswürdiger Kandidaten erfolgt durch eine internationale Jury, die sich aus 10 Vertretern der Wirtschaft und Wissenschaft zusammensetzt. Die Nominierung der Erst-, Zweit- und Drittplatzierten erfolgt auf der Basis der veröffentlichten Bewertungskriterien. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Bewerbungsfrist:
Bis spätestens 17. Januar 2014 (Eingangsdatum)

Bewerbungsunterlagen und weitere Informationen:
www.innovation-award-laser.org

Preisverleihende Institutionen:

a) Arbeitskreis Lasertechnik AKL e.V.
Im Arbeitskreis Lasertechnik AKL e.V. haben sich im Jahr 1990 Firmen und Einzelpersonen zusammengeschlossen, um durch Erfahrungsaustausch und Öffentlichkeitsarbeit die Verbreitung der Lasertechnik in der Wirtschaft sowie den wissenschaftlichen Gedankenaustausch zu fördern. Im Jahr 2013 engagieren sich rund 120 Mitglieder aktiv im Netzwerk der Laser-Experten und –Enthusiasten. Der AKL e.V. informiert über lasertechnische Innovationen, organisiert Tagungen und Seminare, erstellt Lehrmittel zur Lasertechnik, fördert den wissenschaftlichen Nachwuchs und berät Industrie und Wissenschaft in lasertechnischen Fragestellungen.

b) European Laser Institute ELI
Optische Technologien sind heute fester Bestandteil vieler Zweige der industriellen Fertigung und der Wissenschaft. Das European Laser Institute ELI hat eine Plattform geschaffen, in der die Kompetenz und das Wissen im Bereich optischer Technologien gebündelt wird. Durch Förderung des Technologietransfers in Europa, beabsichtigt ELI die internationale Führungsrolle der europäischen Industrie im Bereich Lasertechnik und Photonik zu stärken. In Kooperation mit nationalen und internationalen Organisationen hilft das ELI Netzwerk, den industriellen und wissenschaftlichen FuE-Einrichtungen die FuE-Politik auf nationaler und europäischer Ebene mitzugestalten.

Ansprechpartner für Bewerber und Presse:

Axel Bauer, Geschäftsführer des Arbeitskreises Lasertechnik e.V.
Telefon: 0241 8906-194, Fax: 0241 8906-121
axel.bauer@akl-ev.de

Dr. Stefan Kaierle, European Laser Institute
Telefon: 0511 2788-370, Fax: 0511 2788-100
contact@europeanlaserinstitute.org

Preisträger und Platzierte der letzten Ausschreibungen 2008 - 2012

(Sprecher der nominierten Gruppe / Unternehmen des Sprechers /
Bezeichnung der Innovation)

2012
1. Dr. Stephan Brüning, Schepers GmbH & Co. KG, Vreden, D
“Dreidimensionale Mikrostrukturierung von großen Oberflächen für Druck- und Präge-Anwendungen mit Hochleistungs-Ultrakurzpuls-Lasern”

2. Dipl.-Ing. Rainer Pätzel, Coherent GmbH, Göttingen, D
„Excimer Laser für die Herstellung von Flachbildschirmen auf Basis von Active-Matrix-LCD´s und Active-Matrix-OLED´s“

3. Dr. Markus Kogel-Hollacher, Precitec Optronik GmbH, Rodgau, D
„Koaxialer Laserbearbeitungskopf für dreidimensionales Hartlöten mit integrierter Nahtverfolgung“

2010
1. Dr. rer. nat. Keming Du, EdgeWave GmbH, Würselen, D
„Gütegeschaltete INNOSLAB Laser für die hoch qualitative Mikrobearbeitung“

2. Dipl.-Ing. Jürgen Dupré, Rolls-Royce Deutschland Ltd. & Co. KG, Dahlewitz, D
„Instandsetzungsverfahren für Flugzeugtriebwerk-Komponenten mittels Laserauftragschweißen“

3. Dipl.-Ing. Hermann Lembeck, Meyer Werft Laserzentrum GmbH, Papenburg, D
„Laser-Hybridschweißen dicker Stahlbleche mit Scheibenlaser im Schiffbau“

2008
1. Dipl.-Ing. Bertold Hopf, Daimler AG, Sindelfingen, D
“RobScan – Robot-guided Remote Scanner für das Laserstrahlschweißen”

2. Dr. Achim Nebel, Lumera Laser GmbH, Kaiserslautern, D
“RAPID: High-power, high-repetition-rate picosecond (ps) Laser für die industrielle High-End Mikrobearbeitung”

3. Dr. Dirk Sutter, Trumpf Laser GmbH + Co. KG, Schramberg, D
„Ultrakurzpulslaser für die effiziente industrielle Mikrobearbeitung“
Weitere Informationen:
http://www.innovation-award-laser.org
http://www.lasercongress.org
http://www.innovation-award-laser.org
http://www.akl-ev.de
http://www.europeanlaserinstitute.org

Axel Bauer | Fraunhofer-Institut
Weitere Informationen:
http://www.innovation-award-laser.org

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht EU-Förderung in Millionenhöhe für Regensburger Wissenschaftler
21.04.2017 | Universität Regensburg

nachricht Förderung Technologietransfer im technologischen Ressourcenschutz mit über 500.000 Euro
20.04.2017 | Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunzellen helfen bei elektrischer Reizleitung im Herzen

Erstmals elektrische Kopplung von Muskelzellen und Makrophagen im Herzen nachgewiesen / Erkenntnisse könnten neue Therapieansätze bei Herzinfarkt und Herzrhythmus-Störungen ermöglichen / Publikation am 20. April 2017 in Cell

Makrophagen, auch Fresszellen genannt, sind Teil des Immunsystems und spielen eine wesentliche Rolle in der Abwehr von Krankheitserregern und bei der...

Im Focus: Tief im Inneren von M87

Die Galaxie M87 enthält ein supermassereiches Schwarzes Loch von sechs Milliarden Sonnenmassen im Zentrum. Ihr leuchtkräftiger Jet dominiert das beobachtete Spektrum über einen Frequenzbereich von 10 Größenordnungen. Aufgrund ihrer Nähe, des ausgeprägten Jets und des sehr massereichen Schwarzen Lochs stellt M87 ein ideales Laboratorium dar, um die Entstehung, Beschleunigung und Bündelung der Materie in relativistischen Jets zu erforschen. Ein Forscherteam unter der Leitung von Silke Britzen vom MPIfR Bonn liefert Hinweise für die Verbindung von Akkretionsscheibe und Jet von M87 durch turbulente Prozesse und damit neue Erkenntnisse für das Problem des Ursprungs von astrophysikalischen Jets.

Supermassereiche Schwarze Löcher in den Zentren von Galaxien sind eines der rätselhaftesten Phänomene in der modernen Astrophysik. Ihr gewaltiger...

Im Focus: Deep inside Galaxy M87

The nearby, giant radio galaxy M87 hosts a supermassive black hole (BH) and is well-known for its bright jet dominating the spectrum over ten orders of magnitude in frequency. Due to its proximity, jet prominence, and the large black hole mass, M87 is the best laboratory for investigating the formation, acceleration, and collimation of relativistic jets. A research team led by Silke Britzen from the Max Planck Institute for Radio Astronomy in Bonn, Germany, has found strong indication for turbulent processes connecting the accretion disk and the jet of that galaxy providing insights into the longstanding problem of the origin of astrophysical jets.

Supermassive black holes form some of the most enigmatic phenomena in astrophysics. Their enormous energy output is supposed to be generated by the...

Im Focus: Neu entdeckter Exoplanet könnte bester Kandidat für die Suche nach Leben sein

Supererde in bewohnbarer Zone um aktivitätsschwachen roten Zwergstern gefunden

Ein Exoplanet, der 40 Lichtjahre von der Erde entfernt einen roten Zwergstern umkreist, könnte in naher Zukunft der beste Ort sein, um außerhalb des...

Im Focus: Resistiver Schaltmechanismus aufgeklärt

Sie erlauben energiesparendes Schalten innerhalb von Nanosekunden, und die gespeicherten Informationen bleiben auf Dauer erhalten: ReRAM-Speicher gelten als Hoffnungsträger für die Datenspeicher der Zukunft.

Wie ReRAM-Zellen genau funktionieren, ist jedoch bisher nicht vollständig verstanden. Insbesondere die Details der ablaufenden chemischen Reaktionen geben den...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis

21.04.2017 | Veranstaltungen

Baukultur: Mehr Qualität durch Gestaltungsbeiräte

21.04.2017 | Veranstaltungen

Licht - ein Werkzeug für die Laborbranche

20.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Intelligenter Werkstattwagen unterstützt Mensch in der Produktion

21.04.2017 | HANNOVER MESSE

Forschungszentrum Jülich auf der Hannover Messe 2017

21.04.2017 | HANNOVER MESSE

Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis

21.04.2017 | Veranstaltungsnachrichten