Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Ausgezeichneter Wissenstransfer - Rittal erhält Auszeichnung des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie

28.10.2011
Das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie hat Rittal die Urkunde des Technologieorientierten Besuchs- und Innovationsprogramms (TOP) für langjährige Gastgeber verliehen.

Bei diesem Programm handelt es sich um ein vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie und dem F.A.Z.-Institut initiiertes Innovations- und Besuchsprogramm für Fach- und Führungskräfte, an dem Rittal bereits seit fünf Jahren teilnimmt. Für dieses Engagement nahm Jochen Roth, Prozessingenieur bei Rittal, die renommierte Auszeichnung für Rittal in Berlin entgegen.


Jochen Roth, Prozessingenieur bei Rittal nahm die Urkunde in Berlin entgegen. Quelle: F.A.Z.-Institut GmbH

Rittal ist seit 2007 ein Gastgeberunternehmen im Innovationsprogramm TOP, innerhalb dessen Unternehmen Fach- und Führungskräfte für einen Tag an ihren Standort einladen, um ihre Innovationen zu präsentieren. Ziel der Veranstaltungen ist es, den Erfahrungsaustausch und Wissenstransfer zwischen Unternehmen zu fördern. In diesem Rahmen bietet die Rittal Abteilung „Zentraler Service Produktion“ das Seminar „Die Lerninsel: Praxisorientierte Umsetzung von Veränderungsprozessen“ an. Dieses gibt einen Einblick in das Rittal Produktionssystem RPS sowie in das ganzheitliche Konzept der Qualifikation und Motivation von Mitarbeitern. Der Schwerpunkt liegt dabei auf der Vorstellung der Rittal Lerninsel sowie auf praxisorientierten Planspielen. Das Seminar wird nicht nur während des TOP-Programms angeboten, sondern auch intern für die Mitarbeiter der Friedhelm Loh Group.

„Die Auszeichnung als innovatives Gastgeberunternehmen von TOP freut uns sehr“, sagt Michael Weiher, Geschäftsführer Technik bei Rittal und Initiator der Lerninsel. „Dass wir mit dem Seminar auch den Nerv unserer Mitarbeiter treffen, zeigen uns die Teilnehmerzahlen der vergangenen Jahre. Seit 2005 haben über 2.500 Kollegen an der Veranstaltung teilgenommen und mittlerweile haben wir die Lerninsel auch in unseren Tochtergesellschaften in Indien, China, Großbritannien und den USA etabliert.“

Wissensaustausch fördern
Im Rahmen von TOP besuchen die Teilnehmer führende Unternehmen, um sich in eintägigen Veranstaltungen vor Ort über den Einsatz innovativer Technologien oder Strategien zu informieren. Anhand von Best Practice-Beispielen zeigen die teilnehmenden Unternehmen Vorteile, Barrieren, Risiken und Chancen bei der ganzheitlichen Implementierung von Innovationen. In persönlichen Gesprächen mit Experten erfahren die Teilnehmer Details zu Innovationsprozessen.

Voraussetzungen, Einsatzmöglichkeiten sowie Vor- und Nachteile neuer Arbeitsabläufe oder Verfahren werden dabei offen diskutiert. Befragungen der Teilnehmer zeigen, dass 97 Prozent der Besucher einen konkreten Nutzen für ihr eigenes Unternehmen ziehen und 80 Prozent die vorgestellten Innovationen direkt anwenden.

Das Technologieorientierte Besuchs- und Innovationsprogramm TOP wurde 1992 vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie sowie dem F.A.Z.-Institut initiiert. Der Bundesverband der Deutschen Industrie e.V. (BDI), der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK), das Rationalisierungs- und Innovationszentrum der Deutschen Wirtschaft (RKW) und der Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH) unterstützen aktiv die TOP-Initiative. Mehr Informationen dazu gibt es unter: www.top-online.de.

Rittal GmbH & Co. KG

Die Rittal GmbH & Co. KG mit Hauptsitz in Herborn, Hessen, ist ein weltweit führender Systemanbieter für Schaltschränke, Stromverteilung, Klimatisierung, IT-Infrastruktur sowie Software & Service. Systemlösungen von Rittal kommen in allen Bereichen der Industrie, im Maschinen- und Anlagenbau sowie in der ITK-Branche zum Einsatz.
Zum breiten Leistungsspektrum gehören dabei auch Komplettlösungen für modulare und energieeffiziente Rechenzentren, vom innovativen Sicherheitskonzept (ehemals Litcos) bis zur physikalischen Daten- und Systemsicherung der IT-Infrastruktur (ehemals Lampertz). Der führende Softwareanbieter Eplan sowie der Softwarehersteller Mind8 ergänzen die Rittal Systemlösungen durch disziplinübergreifende Engineering-Lösungen.

1961 gegründet, ist Rittal mittlerweile mit 10 Produktionsstätten, 63 Tochtergesellschaften und 40 Vertretungen weltweit präsent. Mit insgesamt 10.000 Mitarbeitern ist Rittal das größte Unternehmen der inhabergeführten Friedhelm Loh Group, Haiger, Hessen. Die gesamte Unternehmensgruppe beschäftigt 11.500 Mitarbeiter und erwartet für das Jahr 2011 einen Umsatz von 2,2 Milliarden Euro.

Rittal Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Anthia Reckziegel
Tel.: 02772/505-2527
Fax: 02772/505-2537
eMail: reckziegel.a@rittal.de

Anthia Reckziegel | Rittal GmbH & Co. KG
Weitere Informationen:
http://www.rittal.de
http://www.friedhelm-loh-group.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Bund fördert Entwicklung sicherer Schnellladetechnik für Hochleistungsbatterien mit 2,5 Millionen
06.12.2016 | Technische Universität Clausthal

nachricht Fraunhofer WKI koordiniert vom BMEL geförderten Forschungsverbund zu Zusatznutzen von Dämmstoffen aus nachwachsenden Rohstoffen
05.12.2016 | Fraunhofer-Institut für Holzforschung - Wilhelm-Klauditz-Institut WKI

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Elektronenautobahn im Kristall

Physiker der Universität Würzburg haben an einer bestimmten Form topologischer Isolatoren eine überraschende Entdeckung gemacht. Die Erklärung für den Effekt findet sich in der Struktur der verwendeten Materialien. Ihre Arbeit haben die Forscher jetzt in Science veröffentlicht.

Sie sind das derzeit „heißeste Eisen“ der Physik, wie die Neue Zürcher Zeitung schreibt: topologische Isolatoren. Ihre Bedeutung wurde erst vor wenigen Wochen...

Im Focus: Electron highway inside crystal

Physicists of the University of Würzburg have made an astonishing discovery in a specific type of topological insulators. The effect is due to the structure of the materials used. The researchers have now published their work in the journal Science.

Topological insulators are currently the hot topic in physics according to the newspaper Neue Zürcher Zeitung. Only a few weeks ago, their importance was...

Im Focus: Rätsel um Mott-Isolatoren gelöst

Universelles Verhalten am Mott-Metall-Isolator-Übergang aufgedeckt

Die Ursache für den 1937 von Sir Nevill Francis Mott vorhergesagten Metall-Isolator-Übergang basiert auf der gegenseitigen Abstoßung der gleichnamig geladenen...

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Ein Nano-Kreisverkehr für Licht

09.12.2016 | Physik Astronomie

Pflanzlicher Wirkstoff lässt Wimpern wachsen

09.12.2016 | Biowissenschaften Chemie

Speicherdauer von Qubits für Quantencomputer weiter verbessert

09.12.2016 | Physik Astronomie