Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Ausgezeichnete „Herzpioniere“: RUB-Medizin verleiht Forßmann-Preise

06.07.2012
Herausragende Arbeiten in der Herzforschung hat die Stiftung Kardiologie 2000 der Medizinischen Fakultät prämiert. Den mit 5.000 Euro dotierten Forßmann-Förderpreis und die Bronzeplastik „Herzpionier“ von Otmar Alt erhielt PD Dr. Georg Hansmann, das Forßmann-Nachwuchsstipendium in Höhe von 6.000 Euro ging an Dr. Mahir Karakas.
Für sein Lebenswerk wurde Prof. Dr. Dr. h.c. Wolfgang Bircks ausgezeichnet. Benannt ist der Preis nach dem Pionier der Herzkatheterdiagnostik, Prof. Dr. Werner Forßmann. Die Bochumer Medizin-Fakultät hat den Preis zuletzt im Jahr 2008 verliehen.

Förderpreis: Ein neuer Bio-Chip als Marker

Geehrt wurde PD Dr. Georg Hansmann (Boston, USA) für seine Arbeit über eine neue Technik, mit der sich bestimmte zirkulierende Vorläuferzellen im Blut isolieren und quantifizieren lassen. Diese Vorläuferzellen – (endotheliale Progenitorzellen, EPCs) – sind ein Marker für Mortalität und Morbidität bei Patienten mit pulmonal-arterieller Hypertonie, aber auch verschiedenen anderen Herzkreislauferkrankungen. Dr. Hansmann und sein Team entwickelten einen "Bio-Chip", der über eine Bindung an Antikörpern gut sichtbar ermöglicht, die Zahl an EPCs in relativ kleinen Blutproben verlässlich zu bestimmen. Die Forscher erhoffen sich, dass mit diesem Test-System zukünftig das Risiko von Patienten als auch das Ansprechen auf eine Therapie präziser als bisher eingeschätzt werden kann. Die Studie ist im vergangenen Jahr im Journal of Molecular Medicine erschienen (“Design and validation of an endothelial progenitor cell capture chip and its application in patients with pulmonary arterial hypertension”).

Nachwuchsstipendium: Prognose für Herzinfarkt-Patienten

Patienten mit einem Herzinfarkt sind auch zukünftig durch kardiovaskuläre Komplikationen gefährdet. Mit dem Forßmann-Nachwuchsstipendium prämiert die Stiftung Kardiologie 2000 eine Studie über die Bedeutung des „midregional pro-atrial natriuretic peptide (MR-proANP)“ als Prädiktor. Für Patienten mit dauerhafter koronarer Herzkrankheit lässt sich damit eine zuverlässige Prognose erstellen. Dr. Mahir Karakas (Universitätsklinikum Ulm) kann zeigen, dass eine Bestimmung von MR-proANP im Blut eine präzise Risikovorhersage bezüglich neuerlicher kardiovaskulärer Ereignisse ermöglicht. Die aktuelle Studie (“Midregional pro-atrial natriuretic peptide strongly and independently predicts the risk of recurrent cardiovascular disease events in patients with stable coronary heart disease followed over 8 years”) steht kurz vor ihrer Veröffentlichung.

Lebenswerk: Ausbau der Herzchirurgie in NRW

Den Preis für sein Lebenswerk erhielt Prof. Dr. Dr. h.c. Wolfgang Bircks, Jahrgang 1927. Bircks war 22 Jahre lang Professor an der Universität Düsseldorf und Direktor der Abteilung für Thorax- und Vaskularchirurgie der dortigen Universitätsklinik. 1992 wurde er emeritiert, 1994 mit dem Verdienstkreuz 1. Klasse ausgezeichnet. Im Jahr 1997 bekam er an der damaligen Universität/Gesamthochschule Essen die Ehrendoktorwürde verliehen. Professor Bircks setzte sich insbesondere für den Ausbau der Herzchirurgie in Düsseldorf, aber auch an anderen Standorten in Nordrhein-Westfalen ein und engagierte sich in der Weiterentwicklung von Operationsmethoden.
Der Forßmann-Preis

Der Pionier der Herzkathetertechnik Prof. Dr. Werner Forßmann (1904-1979) ist Namenspatron des Preises. Er entwickelte das grundlegende medizinisch-kardiologische Verfahren der Herzkatheterdiagnostik. 1929 erprobte er die Methode erstmals in einem Selbstversuch unter schwierigen Bedingungen. Der Name Forßmann steht für Unbeirrbarkeit, Wagnis und Durchsetzungsvermögen. Das Forßmann-Nachwuchsstipendium stiftet Prof. Dr. Wolf-Georg Forssmann (Hannover), er ist der Sohn des Nobelpreisträgers Werner Forßmann.

Weitere Informationen

Prof. Dr. Andreas Mügge, Direktor der Medizinischen Klinik II, Kardiologie, St. Josef-Hospital, Universitätsklinikum der RUB; Tel. 0234/509-2300, andreas.muegge@rub.de

Prof. Dr. Klaus Überla, Dekan der Medizinischen Fakultät der RUB, Tel. 0234/32-24960, medizin@rub.de

Redaktion: Jens Wylkop

Dr. Josef König | idw
Weitere Informationen:
http://aktuell.ruhr-uni-bochum.de/pm2012/pm00240.html.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Verleihung GreenTec Awards 2018 – Kategorie »Energie« am 24. April 2018 auf der Hannover Messe
23.04.2018 | Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE

nachricht 31,5 Millionen Euro für Forschungsinstitute der Innovationsallianz Baden-Württemberg (InnBW)
20.04.2018 | Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: BAM@Hannover Messe: Innovatives 3D-Druckverfahren für die Raumfahrt

Auf der Hannover Messe 2018 präsentiert die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM), wie Astronauten in Zukunft Werkzeug oder Ersatzteile per 3D-Druck in der Schwerelosigkeit selbst herstellen können. So können Gewicht und damit auch Transportkosten für Weltraummissionen deutlich reduziert werden. Besucherinnen und Besucher können das innovative additive Fertigungsverfahren auf der Messe live erleben.

Pulverbasierte additive Fertigung unter Schwerelosigkeit heißt das Projekt, bei dem ein Bauteil durch Aufbringen von Pulverschichten und selektivem...

Im Focus: BAM@Hannover Messe: innovative 3D printing method for space flight

At the Hannover Messe 2018, the Bundesanstalt für Materialforschung und-prüfung (BAM) will show how, in the future, astronauts could produce their own tools or spare parts in zero gravity using 3D printing. This will reduce, weight and transport costs for space missions. Visitors can experience the innovative additive manufacturing process live at the fair.

Powder-based additive manufacturing in zero gravity is the name of the project in which a component is produced by applying metallic powder layers and then...

Im Focus: IWS-Ingenieure formen moderne Alu-Bauteile für zukünftige Flugzeuge

Mit Unterdruck zum Leichtbau-Flugzeug

Ingenieure des Fraunhofer-Instituts für Werkstoff- und Strahltechnik (IWS) in Dresden haben in Kooperation mit Industriepartnern ein innovatives Verfahren...

Im Focus: Moleküle brillant beleuchtet

Physiker des Labors für Attosekundenphysik, der Ludwig-Maximilians-Universität und des Max-Planck-Instituts für Quantenoptik haben eine leistungsstarke Lichtquelle entwickelt, die ultrakurze Pulse über einen Großteil des mittleren Infrarot-Wellenlängenbereichs generiert. Die Wissenschaftler versprechen sich von dieser Technologie eine Vielzahl von Anwendungen, unter anderem im Bereich der Krebsfrüherkennung.

Moleküle sind die Grundelemente des Lebens. Auch wir Menschen bestehen aus ihnen. Sie steuern unseren Biorhythmus, zeigen aber auch an, wenn dieser erkrankt...

Im Focus: Molecules Brilliantly Illuminated

Physicists at the Laboratory for Attosecond Physics, which is jointly run by Ludwig-Maximilians-Universität and the Max Planck Institute of Quantum Optics, have developed a high-power laser system that generates ultrashort pulses of light covering a large share of the mid-infrared spectrum. The researchers envisage a wide range of applications for the technology – in the early diagnosis of cancer, for instance.

Molecules are the building blocks of life. Like all other organisms, we are made of them. They control our biorhythm, and they can also reflect our state of...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

infernum-Tag 2018: Digitalisierung und Nachhaltigkeit

24.04.2018 | Veranstaltungen

Fraunhofer eröffnet Community zur Entwicklung von Anwendungen und Technologien für die Industrie 4.0

23.04.2018 | Veranstaltungen

Mars Sample Return – Wann kommen die ersten Gesteinsproben vom Roten Planeten?

23.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Von der Genexpression zur Mikrostruktur des Gehirns

24.04.2018 | Biowissenschaften Chemie

Bestrahlungserfolg bei Hirntumoren lässt sich mit kombinierter PET/MRT vorhersagen

24.04.2018 | Medizintechnik

RWI/ISL-Containerumschlag-Index auf hohem Niveau deutlich rückläufig

24.04.2018 | Wirtschaft Finanzen

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics