Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Ausgezeichnete Gründungsideen im Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf

07.07.2011
Gleich zwei Gründungsideen aus dem Dresdner Helmholtz-Zentrum werden mit dem Programm Helmholtz-Enterprise unterstützt: während es bei „OneMicron Laser“ um ultrakurz gepulste Laser mit hoher Leistung geht, stehen bei „ALION“ Dienstleistungen für die Industrie auf dem Sektor der Ionenstrahl-Behandlung von Oberflächen im Vordergrund.

OneMicron Laser – Laser einer neuen Generation

Gegenstand des Ausgründungsvorhabens ist ein neuartiger, diodengepumpter Festkörperlaser, der ultrakurze Pulse effizient erzeugen und bis zu sehr hohen Pulsenergien von mehr als einem Joule verstärken kann. Diese ultrakurzen Laserpulse werden erzeugt, indem Lasermaterialien eingesetzt werden, die Licht quasi in mehreren Farben gleichzeitig emittieren. Die Lichtblitze sind dann nur noch unglaubliche 100 Femtosekunden lang – das ist die Zeit, die Licht benötigt, um wenige Haaresbreiten zu durchfliegen. Damit sind diese Laserpulse deutlich kürzer als bei für diesen hohen Energiebereich üblichen Systemen, die mit Blitzlampen gepumpt werden.

Die erzielten Laserparameter sind nicht nur für die Grundlagenforschung wie der am Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) betriebenen Laser-Plasmaphysik interessant, auch für die Mikro-Materialbearbeitung im industriellen Einsatz sollen gemeinsam mit künftigen Anwendern neue Applikationsfelder eröffnet werden.

ALION – Ionenstrahl-Kompetenz für die Industrie

Ionenstrahlen, also schnelle geladene Teilchen, sind ein Werkzeug zur gezielten Beeinflussung von Materialeigenschaften. Ionenstrahlen können Oberflächen im Nanometerbereich strukturieren, man kann mit ihnen aber auch dünnste Schichten auf Materialien auftragen oder sie in die Materialoberfläche implantieren. Bekannte Wirkungen sind beispielsweise die Dotierung von Halbleitern, die Schaltzeitverkürzung von Leistungshalbleitern, das Erzeugen biokompatibler, entzündungshemmender Materialoberflächen bei medizinischen Implantaten oder die Steigerung der Hochtemperatur-Oxidationsbeständigkeit von Leichtmetalllegierungen aus Titanaluminiden bei Flugzeugturbinen und Turboladern.

Die Ausgründungsidee hat zum Ziel, Dienstleistungen auf dem Gebiet der Ionenimplantation für die Industrie anzubieten. Das HZDR besitzt eines der führenden Ionenstrahlzentren Europas und erhält zunehmend Anfragen für Produktionsaufträge aus der Industrie. Leitende Wissenschaftler des Ionenstrahlzentrums sehen eine potenziell große Nachfrage nach Dienstleistungen auf dem Sektor der Ionenimplantation und deshalb auch sehr gute Marktchancen für eine Ausgründung. Das HZDR unterstützt die potentielle Ausgründung und beabsichtigt, sich als Gesellschafter zu beteiligen. Im Rahmen von Helmholtz-Enterprise soll die Gründungsvorbereitung vorangetrieben und die rechtlichen, administrativen, organisatorischen, personellen sowie finanziellen Voraussetzungen für eine nachhaltige Ausgründung geschaffen werden.

Ein Jahr Planungssicherheit

Mit Helmholtz-Enterprise unterstützt die Helmholtz-Gemeinschaft Ausgründungsideen, die das Potenzial haben, sich auf dem Markt erfolgreich zu bewähren. Mit der vollen Fördersumme von jeweils 100.000 Euro aus dem Fonds und mindestens der gleichen Summe aus dem jeweiligen Helmholtz-Zentrum stehen den Ausgründungsprojekten damit für ein Jahr zusätzliche Mittel zur Finanzierung von Personal in der Ausgründungsphase zur Verfügung.

Weitere Informationen

ALION – Ionenstrahlkompetenz für die Industrie
Prof. Dr. Andreas Kolitsch
Institut für Ionenstrahlphysik und Materialforschung
Tel. 0351 260 - 3348
OneMicron Laser – diodengepumpter Ultrakurzpuls-Laser mit hoher Impulsleistung
Dr. Mathias Siebold
Institut für Strahlenphysik
Tel.0351 260 - 3049
Pressekontakt
Dr. Christine Bohnet
Presseprecherin
Tel. 0351 260-2450 oder 0160 969 288 56

Dr. Christine Bohnet | Helmholtz-Zentrum
Weitere Informationen:
http://www.hzdr.de/db/Cms?pOid=33858&pNid=473

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht »Die Oberfläche 2018« – Fünf Nominierungen gehen in die Endrunde
18.05.2018 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

nachricht DFG fördert Entwicklung innovativer Forschungssoftware an der Universität Bremen
17.05.2018 | Universität Bremen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Raumschrott im Fokus

Das Astronomische Institut der Universität Bern (AIUB) hat sein Observatorium in Zimmerwald um zwei zusätzliche Kuppelbauten erweitert sowie eine Kuppel erneuert. Damit stehen nun sechs vollautomatisierte Teleskope zur Himmelsüberwachung zur Verfügung – insbesondere zur Detektion und Katalogisierung von Raumschrott. Unter dem Namen «Swiss Optical Ground Station and Geodynamics Observatory» erhält die Forschungsstation damit eine noch grössere internationale Bedeutung.

Am Nachmittag des 10. Februars 2009 stiess über Sibirien in einer Höhe von rund 800 Kilometern der aktive Telefoniesatellit Iridium 33 mit dem ausgedienten...

Im Focus: Bose-Einstein-Kondensat im Riesenatom - Universität Stuttgart untersucht exotisches Quantenobjekt

Passt eine ultrakalte Wolke aus zehntausenden Rubidium-Atomen in ein einzelnes Riesenatom? Forscherinnen und Forschern am 5. Physikalischen Institut der Universität Stuttgart ist dies erstmals gelungen. Sie zeigten einen ganz neuen Ansatz, die Wechselwirkung von geladenen Kernen mit neutralen Atomen bei weitaus niedrigeren Temperaturen zu untersuchen, als es bisher möglich war. Dies könnte einen wichtigen Schritt darstellen, um in Zukunft quantenmechanische Effekte in der Atom-Ion Wechselwirkung zu studieren. Das renommierte Fachjournal Physical Review Letters und das populärwissenschaftliche Begleitjournal Physics berichteten darüber.*)

In dem Experiment regten die Forscherinnen und Forscher ein Elektron eines einzelnen Atoms in einem Bose-Einstein-Kondensat mit Laserstrahlen in einen riesigen...

Im Focus: Algorithmen für die Leberchirurgie – weltweit sicherer operieren

Die Leber durchlaufen vier komplex verwobene Gefäßsysteme. Die chirurgische Entfernung von Tumoren ist daher oft eine schwierige Aufgabe. Das Fraunhofer-Institut für Bildgestützte Medizin MEVIS hat Algorithmen entwickelt, die die Bilddaten von Patienten analysieren und chirurgische Risiken berechnen. Leberkrebsoperationen werden damit besser planbar und sicherer.

Jährlich erkranken weltweit 750.000 Menschen neu an Leberkrebs, viele weitere entwickeln Lebermetastasen aufgrund anderer Krebserkrankungen. Ein chirurgischer...

Im Focus: Positronen leuchten besser

Leuchtstoffe werden schon lange benutzt, im Alltag zum Beispiel im Bildschirm von Fernsehgeräten oder in PC-Monitoren, in der Wissenschaft zum Untersuchen von Plasmen, Teilchen- oder Antiteilchenstrahlen. Gleich ob Teilchen oder Antiteilchen – treffen sie auf einen Leuchtstoff auf, regen sie ihn zum Lumineszieren an. Unbekannt war jedoch bisher, dass die Lichtausbeute mit Elektronen wesentlich niedriger ist als mit Positronen, ihren Antiteilchen. Dies hat Dr. Eve Stenson im Max-Planck-Institut für Plasmaphysik (IPP) in Garching und Greifswald jetzt beim Vorbereiten von Experimenten mit Materie-Antimaterie-Plasmen entdeckt.

„Wäre Antimaterie nicht so schwierig herzustellen, könnte man auf eine Ära hochleuchtender Niederspannungs-Displays hoffen, in der die Leuchtschirme nicht von...

Im Focus: Erklärung für rätselhafte Quantenoszillationen gefunden

Sogenannte Quanten-Vielteilchen-„Scars“ lassen Quantensysteme länger außerhalb des Gleichgewichtszustandes verweilen. Studie wurde in Nature Physics veröffentlicht

Forschern der Harvard Universität und des MIT war es vor kurzem gelungen, eine Rekordzahl von 53 Atomen einzufangen und ihren Quantenzustand einzeln zu...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

48V im Fokus!

21.05.2018 | Veranstaltungen

„Data Science“ – Theorie und Anwendung: Internationale Tagung unter Leitung der Uni Paderborn

18.05.2018 | Veranstaltungen

Visual-Computing an Bord der MS Wissenschaft

17.05.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Junger Embryo verspeist gefährliche Zelle

22.05.2018 | Biowissenschaften Chemie

Raumschrott im Fokus

22.05.2018 | Physik Astronomie

48V im Fokus!

21.05.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics