Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

August-Wilhelm-von-Hofmann-Denkmünze geht auf europäischem Chemiekongress EuCheMS an Barry Trost

25.06.2014

Nur international hochgeachtete Chemikerinnen und Chemiker aus dem Ausland werden mit der August-Wilhelm-von-Hofmann-Denkmünze der Gesellschaft Deutscher Chemiker (GDCh) ausgezeichnet.

Erstmalig 1903 verliehen, wurde sie bereits einigen späteren Nobelpreisträgern zuteil. Seit 2006 ist der Verleihungsort der European Chemistry Congress, der seither alle zwei Jahre an wechselnden Orten stattfindet – in diesem Jahr vom 31. August bis 4. September in Istanbul.

Der Auszuzeichnende ist 2014 der US-Amerikaner Professor Dr. Barry M. Trost von der Stanford University, seines Zeichens organischer Chemiker. Die Verleihung der Auszeichnung erfolgt durch die GDCh, Veranstalter des Kongresses ist der Dachverband der europäischen chemischen Gesellschaften, die EuCheMS.

Trost erhält die August-Wilhelm-von-Hofmann-Denkmünze während der Eröffnungszeremonie in Istanbul für sein Lebenswerk auf dem Gebiet der metallorganischen und organischen Chemie, insbesondere in Anerkennung seiner hervorragenden Leistungen bei der Entwicklung neuer synthetischer Methoden. Mit Hilfe von Übergangsmetallkatalysen gelang ihm die selektive Herstellung komplexer organischer Moleküle und Naturstoffe. Die Laudatio hält Professor Dr. Paul Knochel von der Ludwig-Maximilians-Universität München.

In seinen über 920 wissenschaftlichen Publikationen beschreibt Trost vorwiegend neue Naturstoffsynthesen und neuartige metallkatalysierte Reaktionswege, so wie die nach ihm (und dem japanischen Chemiker Jiro Tsuji) benannte Tsuji-Trost-Reaktion. Dieser wichtige Reaktionsweg in der organischen Chemie läuft Palladium-katalysiert ab, wobei das Palladium Liganden trägt, beispielsweise die so genannten Trost-Liganden, das sind spezielle Phosphinliganden.

Zahlreiche komplexe Umlagerungen konnte Trost mit Rutheniumverbindungen initiieren. Trosts Laboratorien waren bei deutschen Postdoktoranden sehr begehrt, und so hat er in Deutschland eine große „Schule“ professoraler Kollegen. Bevor Trost 1987 an die Stanford University wechselte, lehrte und forschte er an der University of Wisconsin in Madison. Seine Chemieausbildung erhielt der jetzt 73-jährige an der University of Pennsylvania und am M.I.T., dem Massachusetts Institute of Technology.

Der 5. EuCheMS Chemistry Congress in Istanbul adressiert als Hauptthemen Ressourcen und Umwelt, Chemie und Gesellschaft, Materialien, Synthese und Katalyse, Chemie für die und in den Life Sciences sowie Fortschritte in der Analytik. Der mit der EuCheMS Lecture 2014 ausgezeichnete Professor Dr. Maurizio Prato von der Universität Triest spricht über Synergien zwischen der Chemie und Nanotechnologie. Generell nehmen Nanomaterialien bei den Vorträgen einen breiten Raum ein.

Auch das europäische Jungchemiker-Netzwerk, EYCN, präsentiert sich wieder mit seinen „Career days“, in deren Rahmen u.a. der European Young Chemist Award 2014 vergeben wird. Der GDCh-Karriereservice bringt nicht nur seine langjährige Erfahrung in der Karriereberatung für angehende und junge Chemiker ein, sondern veranstaltet am 2. September auch die Career Networking Reception. Bei kalten Drinks und Snacks stellen chemische Gesellschaften anderer Länder ihre dortige Unterstützung bei der Stellensuche oder für Postdoktoranden vor, wissenschaftliche Förderinstitutionen erläutern u.a. ihre Stipendienprogramme und junge Stellensuchende können mit international tätigen Unternehmen Kontakt aufnehmen.

Die European Association for Chemical and Molecular Sciences (EuCheMS) ist Nachfolgeorganisation der 1970 unter maßgeblicher Mitwirkung der GDCh gegründeten FECS (Federation of European Chemical Societies). EuCheMS hat z.Zt. 41 chemiewissenschaftliche Gesellschaften in 31 Ländern als Mitglieder, darunter die GDCh als größte kontinentaleuropäische chemische Gesellschaft mit über 31.000 Mitgliedern - das sind etwa 20 Prozent der von EuCheMS repräsentierten Chemikerinnen und Chemiker. Die wissenschaftlichen Aktivitäten der EuCheMS, insbesondere Konferenzen, Netzwerkbildung etc., werden vor allem durch die entsprechenden Divisions und Working Parties wahrgenommen. Im Mittelpunkt jedoch steht der alle zwei Jahre stattfindende EuCheMS Chemistry Congress.

Weitere Informationen:

http://www.gdch.de

Dr. Renate Hoer | GDCh

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Parkinson-Krankheit und Dystonien: DFG-Forschergruppe eingerichtet
02.12.2016 | Universität zu Lübeck

nachricht Ohne erhöhtes Blutungsrisiko: Schlaganfall innovativ therapieren
02.12.2016 | Universität Duisburg-Essen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Greifswalder Forscher dringen mit superauflösendem Mikroskop in zellulären Mikrokosmos ein

Das Institut für Anatomie und Zellbiologie weiht am Montag, 05.12.2016, mit einem wissenschaftlichen Symposium das erste Superresolution-Mikroskop in Greifswald ein. Das Forschungsmikroskop wurde von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und dem Land Mecklenburg-Vorpommern finanziert. Nun können die Greifswalder Wissenschaftler Strukturen bis zu einer Größe von einigen Millionstel Millimetern mittels Laserlicht sichtbar machen.

Weit über hundert Jahre lang galt die von Ernst Abbe 1873 publizierte Theorie zur Auflösungsgrenze von Lichtmikroskopen als ein in Stein gemeißeltes Gesetz....

Im Focus: Durchbruch in der Diabetesforschung: Pankreaszellen produzieren Insulin durch Malariamedikament

Artemisinine, eine zugelassene Wirkstoffgruppe gegen Malaria, wandelt Glukagon-produzierende Alpha-Zellen der Bauchspeicheldrüse (Pankreas) in insulinproduzierende Zellen um – genau die Zellen, die bei Typ-1-Diabetes geschädigt sind. Das haben Forscher des CeMM Forschungszentrum für Molekulare Medizin der Österreichischen Akademie der Wissenschaften im Rahmen einer internationalen Zusammenarbeit mit modernsten Einzelzell-Analysen herausgefunden. Ihre bahnbrechenden Ergebnisse werden in Cell publiziert und liefern eine vielversprechende Grundlage für neue Therapien gegen Typ-1 Diabetes.

Seit einigen Jahren hatten sich Forscher an diesem Kunstgriff versucht, der eine simple und elegante Heilung des Typ-1 Diabetes versprach: Die vom eigenen...

Im Focus: Makromoleküle: Mit Licht zu Präzisionspolymeren

Chemikern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es gelungen, den Aufbau von Präzisionspolymeren durch lichtgetriebene chemische Reaktionen gezielt zu steuern. Das Verfahren ermöglicht die genaue, geplante Platzierung der Kettengliedern, den Monomeren, entlang von Polymerketten einheitlicher Länge. Die präzise aufgebauten Makromoleküle bilden festgelegte Eigenschaften aus und eignen sich möglicherweise als Informationsspeicher oder synthetische Biomoleküle. Über die neuartige Synthesereaktion berichten die Wissenschaftler nun in der Open Access Publikation Nature Communications. (DOI: 10.1038/NCOMMS13672)

Chemische Reaktionen lassen sich durch Einwirken von Licht bei Zimmertemperatur auslösen. Die Forscher am KIT nutzen diesen Effekt, um unter Licht die...

Im Focus: Neuer Sensor: Was im Inneren von Schneelawinen vor sich geht

Ein neuer Radarsensor erlaubt Einblicke in die inneren Vorgänge von Schneelawinen. Entwickelt haben ihn Ingenieure der Ruhr-Universität Bochum (RUB) um Dr. Christoph Baer und Timo Jaeschke gemeinsam mit Kollegen aus Innsbruck und Davos. Das Messsystem ist bereits an einem Testhang im Wallis installiert, wo das Schweizer Institut für Schnee- und Lawinenforschung im Winter 2016/17 Messungen damit durchführen möchte.

Die erhobenen Daten sollen in Simulationen einfließen, die das komplexe Geschehen im Inneren von Lawinen detailliert nachbilden. „Was genau passiert, wenn sich...

Im Focus: Neuer Rekord an BESSY II: 10 Millionen Ionen erstmals bis auf 7,4 Kelvin gekühlt

Magnetische Grundzustände von Nickel2-Ionen spektroskopisch ermittelt

Ein internationales Team aus Deutschland, Schweden und Japan hat einen neuen Temperaturrekord für sogenannte Quadrupol-Ionenfallen erreicht, in denen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

Die Perspektiven der Genom-Editierung in der Landwirtschaft

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Parkinson-Krankheit und Dystonien: DFG-Forschergruppe eingerichtet

02.12.2016 | Förderungen Preise

Smart Data Transformation – Surfing the Big Wave

02.12.2016 | Studien Analysen

Nach der Befruchtung übernimmt die Eizelle die Führungsrolle

02.12.2016 | Biowissenschaften Chemie