Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Apps für Location-based Services gesucht

11.06.2010
NAVTEQ sponsert Spezialpreis beim European Satellite Navigation Competition 2010

NAVTEQ, der weltweit führende Anbieter für Karten-, Verkehrs- und Positionsdaten, Location-based Services und mobile Werbung, ist Partner des Anwendungszentrums für Satellitennavigation in Oberpfaffenhofen (AZO), mit einem eigenen Spezialpreis im Rahmen des European Satellite Navigation Competition 2010 (ESNC). Dieser internationale Ideenwettbewerb kürt die besten Ideen für Anwendungen im Bereich Satellitennavigation von Firmen, Unternehmern, Forschungseinrichtungen, Universitäten und Privatpersonen. Der Spezialpreis von NAVTEQ sucht nach innovativen, ortsbezogenen Diensten, sogenannten Location-Based Services (LBS).

Seit immer mehr GPS-fähige Mobiltelefone auf dem Markt sind, spielt die geographische Position des Nutzers eine immer größere Rolle und dabei geht es um weit mehr als klassische Navigationsfunktionen. Location-Based Services reichen von Informationen zu den nächstgelegenen Einkaufsmöglichkeiten, Restaurants oder Touristenattraktionen über Anwendungen für soziale Netzwerke und Handyspiele bis hin zu Anwendungen für Sportler oder Unternehmungslösungen für Inventur, Einkauf und Rechnungsstellung oder ortsbezogene Werbung.

Mit dem ESNC Spezialpreis ruft NAVTEQ Entwickler dazu auf, neue ortsbezogene Ideen einzureichen, die auf Mobiltelefonen und/oder drahtlosen Enderäten laufen und Satellitenpositionierungstechnologien und NAVTEQ® Kartendaten nutzen. Ziel ist es, aus den vielversprechendsten Ideen kommerzielle Anwendungen zu machen. Unterstützung bei der technischen Entwicklung und Ausgestaltunge des Geschäftsmodells verspricht das NAVTEQ Network for Developers™ (NN4D).

Der NAVTEQ Spezialpreis ist einer von acht Spezialpreisen, die von Industriepartnern und institutionellen Partnern des European Satellite Navigation Competition (ESNC) vergeben werden. Durch die Teilnahme am ESNC bekommen die Entwickler und Unternehmer Zugang zu einem weltweiten Netzwerk, das Technologiedrehscheiben und Firmen verbindet, die zu den wichtigsten Akteuren in den Bereichen Inkubation, Prototypen- und Produktentwicklung, Marktentwicklung und Ideenmanagement für Satellitennavigationsanwendungen zählen. Der Gewinner des NAVTEQ Spezialpreises 2010 wird außerdem an einem umfassenden, ca. 75.000 Euro schweren Inkubationsprogramm teilnehmen können. Das Unterstützungspaket umfasst die kostenfreie Nutzung von NAVTEQ Kartendaten, Inhalten und Diensten für ein Jahr, so wie Coaching, Unterstützung bei der Geschäftsentwicklung sowie Internetwerbung über das NN4D. Ein persönlicher technischer Berater wird die Gewinneridee bis zur erfolgreichen Umsetzung begleiten. Zudem erhält der Spezialpreisgewinner die Möglichkeit seine finale Anwendung Partnern und Kunden von NAVTEQ zu präsentieren, darunter führende Hersteller von Mobiltelefonen und Anbieter von Plattformen und Technologien.

Im letzten Jahr gewann ein Team des Taiwanesischen Industrial Technology Research Institute (ITRI) mit dem einzigartigen TravMate Konzept. Diese Innovation verbindet teilnehmende lokale Community-Mitglieder und Dienstleister mit ihren eigenen Call Centern und bildet so eine verständliche und skalierbare Reiselösung – und eine sehr interessante Anwendung, die bis zur Marktreife weiterentwickelt werden kann.

„Die Entwicklung eines praktisch grenzenlosen Spektrums von Location-Based Services – von erweiterten Navigationsfunktionen über Geschäftslösungen bis hin zu Freizeitanwendungen im Tourismus und Outdoorbereich, bei Spielen und sozialen Netzwerken, wird durch das NAVTEQ Kartenmaterial ermöglicht“ sagte Marc Naddell, Vice President, Partner & Developer Programs bei NAVTEQ. „Die Vielfalt von LBS Anwendungen ist derzeit enorm und NAVTEQ freut sich, treibende Kraft hinter diesen Innovationen zu sein.“

Neue Anwendungsideen können bis zum 31.Juli 2010 unter http://galileo-masters.eu/index.php?anzeige=special_prizes_navteq.html eingereicht werden.

Vollständige Entwicklungsresourcen, Informationen und technischer Support für die Ausgestaltung von Location-Based Services und Navigationslösungen, die NAVTEQ Produkte und Dienste nutzen, sind unter www.NN4D.com erhältlich.

Ansprechpartner für die Presse:
Anwendungszentrum GmbH Oberpfaffenhofen
Ulrike Daniels Friedrichshafenerstr. 1
82205 Gilching
Germany
Tel.: +49(0)8105-7727714
Fax: +49(0)8105-7727755
Email: daniels@anwendungszentrum.de
www.anwendungszentrum.de
Daten und Fakten zum „European Satellite Navigation Competition“
Der European Satellite Navigation Competition (ESNC) ist ein internationaler Ideenwettbewerb, der die besten Ideen für Anwendungsinnovationen im Bereich Satellitennavigation auszeichnet. Er wird seit 2004 von der Anwendungszentrum GmbH Oberpfaffenhofen ausgerichtet und richtet sich an Firmen, Unternehmer, Forschungseinrichtungen, Hochschulen und Privatpersonen. Mit dem ESNC hat die Anwendungszentrum GmbH Oberpfaffenhofen im Jahr 2004 ein Netzwerk begründet, das mittlerweile 23 Regionen weltweit umfasst und mit den jeweiligen regionalen Technologie- und Gründerzentren die wichtigsten Akteure aus den Bereichen Inkubation, Prototyp- und Produktentwicklung, Marktentwicklung und Ideenmanagement für Satellitennavigations-nahe Anwendungen vereint. Luft- und Raumfahrtcluster und regionale Initiativen ergänzen das Netzwerk um den für Gründer unverzichtbaren Zugang zu potentiellen Partnern und Investoren.

Gestartet mit 3 Partnerregionen findet der Wettbewerb in diesem Jahr bereits in weltweit 23 High-Tech-Regionen statt: Baden-Württemberg, Bayern, Hessen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Nizza / Sophia Antipolis, Prag, Südholland, Madrid, Lombardei, Australien, Taiwan und Großbritannien, Øresund, Gipuzkoa, Valencia, Schweiz und Israel, sowie den neuen Regionen Litauen, Aquitaine, Brasilien, USA und MENA (Middle East & North Africa).

Der Ideenwettbewerb soll die Zusammenarbeit dieser Regionen auf internationaler Ebene weiter verstärken, insbesondere was die Entwicklung von Anwendungen und Dienstleistungen betrifft, die das europäische Satellitennavigationssystem Galileo ermöglichen wird. Der European Satellite Navigation Competition steht unter der Schirmherrschaft des Bayerischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie und wird vom European BIC Network unterstützt.

Prämiert werden der Hauptgewinner – der GALILEO Master – die Spezialpreisgewinner, sowie die 23 regionalen Gewinner am 18. Oktober 2010 im Rahmen eines Staatsempfangs in der Münchner Residenz.

www.galileo-masters.eu

Über NAVTEQ
NAVTEQ ist der führende Anbieter digitaler ortsabhängiger Kartendaten und Verkehrsinfos, die weltweit Navigation und ortsbezogene Plattformen unterstützen. NAVTEQ bietet umfassende Karteninformationen für Fahrzeug-Navigationssysteme, mobile Routenführer, Kartenlösungen im Internet sowie Behörden- und Geschäftslösungen. Das Unternehmen wurde 1985 gegründet. Der Firmensitz ist in Chicago, Illinois. NAVTEQ beschäftigt rund 4.700 Mitarbeiter und verfügt über 204 Büros in 46 Ländern.

NAVTEQ ist in den USA und weiteren Ländern eine eingetragene Marke. Alle Rechte vorbehalten.

Über das NAVTEQ Network for Developers
NAVTEQ Network for Developers ist ein dynamisches Online-Webportal, das Entwicklern und Unternehmen die Unterstützung in technischen und unternehmerischen Fragen bietet, die zur Entwicklung, Präsentation und Markteinführung der innovativsten ortsbezogenen Lösungen notwendig ist. Informationen zur Vernetzung mit Entwicklern, Tools und Ressourcen sind zu finden unter www.NN4D.com.

Ulrike Danielse | Anwendungszentrum GmbH
Weitere Informationen:
http://www.anwendungszentrum.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Signal-Shaping macht Bits und Bytes Beine
23.11.2017 | VDE Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e.V.

nachricht CAU-Wissenschaftlerin erhält EU-Förderung zur Entwicklung neuer Implantate
22.11.2017 | Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Reibungswärme treibt hydrothermale Aktivität auf Enceladus an

Computersimulation zeigt, wie der Eismond Wasser in einem porösen Gesteinskern aufheizt

Wärme aus der Reibung von Gestein, ausgelöst durch starke Gezeitenkräfte, könnte der „Motor“ für die hydrothermale Aktivität auf dem Saturnmond Enceladus sein....

Im Focus: Frictional Heat Powers Hydrothermal Activity on Enceladus

Computer simulation shows how the icy moon heats water in a porous rock core

Heat from the friction of rocks caused by tidal forces could be the “engine” for the hydrothermal activity on Saturn's moon Enceladus. This presupposes that...

Im Focus: Kleine Strukturen – große Wirkung

Innovative Schutzschicht für geringen Verbrauch künftiger Rolls-Royce Flugtriebwerke entwickelt

Gemeinsam mit Rolls-Royce Deutschland hat das Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS im Rahmen von zwei Vorhaben aus dem...

Im Focus: Nanoparticles help with malaria diagnosis – new rapid test in development

The WHO reports an estimated 429,000 malaria deaths each year. The disease mostly affects tropical and subtropical regions and in particular the African continent. The Fraunhofer Institute for Silicate Research ISC teamed up with the Fraunhofer Institute for Molecular Biology and Applied Ecology IME and the Institute of Tropical Medicine at the University of Tübingen for a new test method to detect malaria parasites in blood. The idea of the research project “NanoFRET” is to develop a highly sensitive and reliable rapid diagnostic test so that patient treatment can begin as early as possible.

Malaria is caused by parasites transmitted by mosquito bite. The most dangerous form of malaria is malaria tropica. Left untreated, it is fatal in most cases....

Im Focus: Transparente Beschichtung für Alltagsanwendungen

Sport- und Outdoorbekleidung, die Wasser und Schmutz abweist, oder Windschutzscheiben, an denen kein Wasser kondensiert – viele alltägliche Produkte können von stark wasserabweisenden Beschichtungen profitieren. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) haben Forscher um Dr. Bastian E. Rapp einen Werkstoff für solche Beschichtungen entwickelt, der sowohl transparent als auch abriebfest ist: „Fluoropor“, einen fluorierten Polymerschaum mit durchgehender Nano-/Mikrostruktur. Sie stellen ihn in Nature Scientific Reports vor. (DOI: 10.1038/s41598-017-15287-8)

In der Natur ist das Phänomen vor allem bei Lotuspflanzen bekannt: Wassertropfen perlen von der Blattoberfläche einfach ab. Diesen Lotuseffekt ahmen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Kinderanästhesie aktuell: Symposium für Ärzte und Pflegekräfte

23.11.2017 | Veranstaltungen

IfBB bei 12th European Bioplastics Conference mit dabei: neue Marktzahlen, neue Forschungsthemen

22.11.2017 | Veranstaltungen

Zahnimplantate: Forschungsergebnisse und ihre Konsequenzen – 31. Kongress der DGI

22.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Latest News

Underwater acoustic localization of marine mammals and vehicles

23.11.2017 | Information Technology

Enhancing the quantum sensing capabilities of diamond

23.11.2017 | Physics and Astronomy

Meadows beat out shrubs when it comes to storing carbon

23.11.2017 | Life Sciences