Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Alzheimer Forschung Initiative e.V. schreibt Fördermittel aus

22.01.2013
Die gemeinnützige Alzheimer Forschung Initiative e.V. (AFI) ist der größte private Förderer öffentlicher Alzheimer-Forschung in Deutschland. Seit 1995 konnte die AFI 109 Forschungsprojekte mit über 5,7 Millionen Euro unterstützen.

Auch in diesem Jahr stellt die AFI wieder Fördermittel für wissenschaftliche Arbeiten in der Alzheimer-Forschung bereit. Diese werden für wissenschaftliche Stellen und Verbrauchsmittel an besonders qualifizierte Forscher in Deutschland vergeben.

Für Standard-Projekte werden Gelder in Höhe von bis zu 80.000 Euro für maximal zwei Jahre ab November 2013 bereitgestellt, junge Forscher können Pilot-Projekte einreichen, die mit bis zu 40.000 Euro für zwei Jahre gefördert werden.

Vergabekriterien sind der wissenschaftliche Wert des Projektes und seine Relevanz, das Verständnis der Alzheimer-Krankheit zu erweitern. Die Antragsteller sollen auf dem Forschungsgebiet ausgewiesen sein.

Jüngere Wissenschaftler müssen ein entsprechendes wissenschaftliches Umfeld nachweisen. Deutsch-französische Projekte können von Forschern beider Länder gemeinsam bei der AFI oder ihrer Schwesterorganisation LECMA in Frankreich eingereicht werden.

Alle Anträge werden vom Wissenschaftlichen Beirat der AFI unter dem Vorsitz von Prof. Dr. Walter E. Müller, Goethe-Universität Frankfurt, zusammen mit den Beiräten der Schwesterorganisationen in den Niederlanden und Frankreich begutachtet.

Anträge auf Forschungsförderung müssen in englischer Sprache bis zum 11. März 2013 bei der Alzheimer Forschung Initiative e.V. als E-Mail vorliegen. Ein Original und eine Kopie müssen am selben Tag per Post eingehen. Antragsformulare sowie nähere Informationen gibt es im Internet: www.alzheimer-forschung.de, Rubrik Forschung.

Über die Alzheimer Forschung Initiative e.V.

Die Alzheimer Forschung Initiative e.V. (AFI) ist ein eingetragener gemeinnütziger Verein. Seit 1995 fördert die AFI mit Spendengeldern Forschungsprojekte engagierter Alzheimer-Forscher und stellt kostenloses Informationsmaterial für die Öffentlichkeit bereit. Botschafterin der AFI ist die Journalistin und Sportmoderatorin Okka Gundel. Bis heute finanzierte die AFI 109 Forschungsprojekte mit über 5,7 Mio. Euro. Darüber hinaus wurden über

600.000 Ratgeber und Broschüren abgegeben. Interessierte und Betroffene können sich auf www.alzheimer-forschung.de fundiert über die Alzheimer-Krankheit informieren und Informationen anfordern.

Ebenso finden sich auf der Webseite Informationen zur Arbeit des Vereins und allen Möglichkeiten zu spenden.

Pressekontakt:
Christine Kerzel / Dr. Christian Leibinnes Alzheimer Forschung Initiative e.V. (AFI) Kreuzstr. 34
40210 Düsseldorf
0211-86 20 66 23
presse@alzheimer-forschung.de

Christine Kerzel | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.alzheimer-forschung.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Kieler Forscher koordiniert millionenschweres Verbundprojekt in der Entzündungsforschung
19.01.2017 | Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

nachricht Red Dot Design Award für die dormakaba 360°City App
09.12.2016 | Kaba GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Flashmob der Moleküle

19.01.2017 | Physik Astronomie

Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn

19.01.2017 | Medizin Gesundheit

Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile

19.01.2017 | Verfahrenstechnologie