Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Alfried Krupp-Förderpreis für Karsten Borgwardt

02.07.2013
Tübinger Forscher für Analyse großer Mengen biologischer Daten geehrt

Der mit einer Million Euro dotierte Alfried Krupp-Förderpreis zeichnet in diesem Jahr die herausragenden Leistungen von Karsten Borgwardt aus. Der 32-Jährige leitet seit fünf Jahren eine Forschungsgruppe an den Max-Planck-Instituten für Entwicklungsbiologie und für Intelligente Systeme. Vor zwei Jahren wurde Borgwardt zusätzlich zum Professor für „Data Mining in den Lebenswissenschaften“ an der Universität Tübingen ernannt.

Seit 2008 forscht Karsten Borgwardt in Tübingen. Damals überzeugten ihn Bernhard Schölkopf und Detlef Weigel, beide Direktoren an den Tübinger Max-Planck-Instituten, davon, von Cambridge nach Tübingen zu wechseln und seine wissenschaftliche Karriere als Leiter einer gemeinsamen Projektgruppe ihrer Abteilungen im Bereich Bioinformatik fortzusetzen.

Zuvor hatte er Biologie in Oxford und Informatik in München und Canberra studiert. Anschließend hatte er an der Ludwig-Maximilians-Universität München im Bereich Data Mining bei Hans-Peter Kriegel nach nur zweieinhalb Jahren mit Auszeichnung promoviert. Vor seinem Engagement in Tübingen war er promovierter wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Cambridge.

Nach weniger als einem Jahr in Tübingen wurde er im Sommer 2009 zum Forschungsgruppenleiter befördert und übernahm damit die Verantwortung für eine eigene Forschungsgruppe. Diese gewann rasch an Größe und Renommee, so dass Doktoranden von führenden Universitäten Europas, Asiens und Nordamerikas nach ihrer Promotion als Postdocs in Karsten Borgwardts Forschungsgruppe wechselten.

Im September 2011 wurde er zudem auf eine Professur für „Data Mining in den Lebenswissenschaften“ im Fachbereich Informatik der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Tübingen berufen. Durch seine Doppelzugehörigkeit verbindet er die großen Kompetenzzentren Tübingens im Bereich Informatik und Biologie. Seit Januar 2013 leitet er als Koordinator ein großes europäisches Marie-Curie-Netzwerk über „Maschinelles Lernen in der personalisierten Medizin“, mit 14 Partnerlaboren in 8 Ländern.

Karsten Borgwardt widmet sich in seiner Forschung grundlegenden algorithmischen Fragen, die bei der Analyse großer biologischer und medizinischer Datenmengen auftreten. So entwickelte er mit seiner Forschungsgruppe in den letzten Jahren unter anderem Algorithmen, um Paare von Genomvarianten zu entdecken, die bei Erbkrankheiten gehäuft auftreten. Karsten Borgwardts Antworten auf solche Fragen sind sowohl für die Biologie als auch für die Informatik von hoher Relevanz. Seine Veröffentlichungen reichen daher thematisch von der theoretischen Informatik bis zur Genetik und wurden bereits zweimal mit Preisen ausgezeichnet.

Nach fünf Jahren Forschungstätigkeit in Tübingen erhält Karsten Borgwardt nun als Professor der Universität Tübingen den Förderpreis der Krupp-Stiftung. Er zählt zu den höchstdotierten Forschungspreisen für junge Professoren in Europa. Karsten Borgwardt freut sich: "Der Preis ist eine große Ehrung für die Arbeit der vergangenen Jahre. Das Preisgeld eröffnet mir die Möglichkeit, weitere junge Wissenschaftler und Doktoranden einzustellen und gemeinsam mit ihnen spannende neue Forschungsprojekte an der Schnittstelle des Maschinellen Lernens, der Biologie und der Medizin zu verfolgen."

Karsten Borgwardt ist verheiratet und wohnt in Tübingen.

Nadja Winter | Max-Planck-Institut
Weitere Informationen:
http://www.mpg.de/7436275/alfried_krupp-foerderpreis

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Spitzenforschung vom Nanodraht bis zur Supernova: Fünf ERC Consolidator Grants für die TU München
14.12.2017 | Technische Universität München

nachricht Leibniz-Preise 2018: DFG zeichnet vier Wissenschaftlerinnen und sieben Wissenschaftler aus
14.12.2017 | Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik