Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Agritechnica 2009: Medaillenregen für Niedersachsen

05.11.2009
Niedersachsens Landtechnikhersteller sorgen auf der Leitmesse Agritechnica für ein Ideenfeuerwerk: Im Vorfeld der weltweit größten Messe für Landtechnik in der kommenden Woche (10. – 14.11.2009) sind mehrere niedersächsische Innovationen von einer unabhängigen Expertenrunde mit sechs der begehrten DLG-Medaillen ausgezeichnet worden.

Gold wird für ein einmaliges herstellerübergreifendes Bedienterminal verliehen. In den modernen Land-maschinen steckt mehr technische Raffinesse als in so manchem Sportwagen – obwohl die Preise vergleichbar sind. Acht Rechner stecken beispielsweise unter dem Blech des Rübenroders Rexor 620 der Firma Grimme aus Damme. Der Gigant der Felder wird trotz seiner 50 Tonnen Gewicht mit dem kleinen Finger und einem Joystick bewegt.

Möglich machen das spezielle Bedienelemente in den riesigen Landmaschinen, die bisher allerdings je nach Hersteller unterschiedlich sind. Damit Landwirte und Lohnunternehmer nicht mehr umdenken müssen je nachdem, ob sie einen Trecker oder einen Güllewagen fahren, haben sich sechs Landtechnikunternehmen zum Competence Centrum Isobus e.V. bei Osnabrück zusammengeschlossen und ein gemeinsames Terminal entwickelt. Es passt in alle Fahrzeuge der sechs Hersteller und vereinfacht ihre Bedienung enorm. Dieselben Symbole beispielsweise stehen jetzt überall für gleiche Funktionen. Damit der Landwirt möglichst effektiv über den Acker kreuzt, setzen die Landtechnikunternehmen längst auf Satelliten-Navigation. Ein GPS-System überwacht die Fahrt und sorgt mit Referenzstationen auf der Erde dafür, dass die Landmaschinen ihre Spuren bis auf zwei Zentimeter genau finden.

Versilberte Innovationen

Insgesamt fünf Silbermedaillen gehen an niedersächsische Landtechnikunternehmen. Prämiert wurde beispielsweise eine innovative Beleuchtungsidee. Damit der Landwirt im Führerhaus auch im Dunkeln den Überblick über seine Gestänge und Düsen behält, haben sowohl die Amazone-Gruppe als auch die Herbert Dammann GmbH ihre Landmaschinen mit LED-Beleuchtung ausgestattet. Große Spritzen, die Pflanzen-schutzmittel ausbringen, arbeiten mit Breiten bis zu 40 Metern und mehr. Erst durch viele kleine techni-sche Details sind diese Dimensionen erreicht worden. Die Spritzgestänge der Landmaschinen der Amazo-ne-Gruppe aus Hasbergen beispielsweise bestehen aus einzelnen Elementen, die sich zusammenklappen lassen. Kein Gestänge wiegt zu viel. Die äußeren Elemente werden aus leichtem Aluminium gebaut. So kommt es, dass ein Mensch die Gestänge anheben kann. Damit der Landwirt lange Freude an den großen Fahrzeugen hat, sorgt ein besonderer Bolzen für eine einfache Wartung. Der Bauer muss zum Nachziehen der Verbindungen nicht etwa alle Elemente abnehmen. Er kann den Bolzen an jeder Verbindungsstelle der Elemente stramm ziehen. Möglich macht das die gegeneinander versetzte Form, die aussieht, als wären zwei Trapeze aneinander geschweißt.

Auch Abstreifer der Amazone-Gruppe aus Hasbergen sind ausgezeichnet. Sie sorgen bei großen Sämaschinen dafür, dass gezielt nur ein einzelnes Saatkorn auf den Acker fällt. Die Firma Kotte Landtechnik aus Rieste hat die Jury mit einem System überzeugt, das den Füllstand in Gülletanks misst und beim Auffüllen automatisch stoppt. Das Unternehmen Krone aus Spelle schmücken gleich zwei Medaillen. Hier wurde ein besonderes Mähwerk entwickelt, das immer gleichmäßig auf den Boden drückt, ohne dass die dazu notwendigen Federn ständig neu angepasst werden müssen. Auch ein mechanisches Konzept für Häcksler wurde versilbert. Es sorgt dafür, dass sich die Technik selbstständig an verschiedene gehäckselte Güter anpasst und weniger verstopft.

Insgesamt hat der Messeveranstalter, die Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft (DLG), 33 Medaillen verliehen, 5 goldene und 28 silberne. Preisträger sind Aussteller der Agritechnica, die ihre Innovationen auf der Leitmesse präsentieren; sie kommen aus aller Welt. Über 300 Neuheiten sind für die diesjährige Agritechnica vom 10. bis zum 14. November in Hannover angekündigt.

Kontakt: Eva-Maria Rexing, Tel.: 0511/760725-24, E-Mail: rexing@nds.de

Eva-Maria Rexing | Innovatives Niedersachsen GmbH
Weitere Informationen:
http://www.innovatives.niedersachsen.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht „Digital Mobility“– 48 Mio. Euro für die Entwicklung des digitalen Fahrzeuges
26.06.2017 | Kompetenzzentrum - Das virtuelle Fahrzeug Forschungsgesellschaft mbH

nachricht Hochschule Karlsruhe: mit speichenlosem Fahrrad Kreativwettbewerb gewonnen
26.06.2017 | Hochschule Karlsruhe - Technik und Wirtschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Hyperspektrale Bildgebung zur 100%-Inspektion von Oberflächen und Schichten

„Mehr sehen, als das Auge erlaubt“, das ist ein Anspruch, dem die Hyperspektrale Bildgebung (HSI) gerecht wird. Die neue Kameratechnologie ermöglicht, Licht nicht nur ortsaufgelöst, sondern simultan auch spektral aufgelöst aufzuzeichnen. Das bedeutet, dass zur Informationsgewinnung nicht nur herkömmlich drei spektrale Bänder (RGB), sondern bis zu eintausend genutzt werden.

Das Fraunhofer IWS Dresden entwickelt eine integrierte HSI-Lösung, die das Potenzial der HSI-Technologie in zuverlässige Hard- und Software überführt und für...

Im Focus: Can we see monkeys from space? Emerging technologies to map biodiversity

An international team of scientists has proposed a new multi-disciplinary approach in which an array of new technologies will allow us to map biodiversity and the risks that wildlife is facing at the scale of whole landscapes. The findings are published in Nature Ecology and Evolution. This international research is led by the Kunming Institute of Zoology from China, University of East Anglia, University of Leicester and the Leibniz Institute for Zoo and Wildlife Research.

Using a combination of satellite and ground data, the team proposes that it is now possible to map biodiversity with an accuracy that has not been previously...

Im Focus: Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

Hitzewellen in der Arktis, längere Vegetationsperioden in Europa, schwere Überschwemmungen in Westafrika – mit Hilfe des deutsch-französischen Satelliten MERLIN wollen Wissenschaftler ab 2021 die Emissionen des Treibhausgases Methan auf der Erde erforschen. Möglich macht das ein neues robustes Lasersystem des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnologie ILT in Aachen, das eine bisher unerreichte Messgenauigkeit erzielt.

Methan entsteht unter anderem bei Fäulnisprozessen. Es ist 25-mal wirksamer als das klimaschädliche Kohlendioxid, kommt in der Erdatmosphäre aber lange nicht...

Im Focus: Climate satellite: Tracking methane with robust laser technology

Heatwaves in the Arctic, longer periods of vegetation in Europe, severe floods in West Africa – starting in 2021, scientists want to explore the emissions of the greenhouse gas methane with the German-French satellite MERLIN. This is made possible by a new robust laser system of the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT in Aachen, which achieves unprecedented measurement accuracy.

Methane is primarily the result of the decomposition of organic matter. The gas has a 25 times greater warming potential than carbon dioxide, but is not as...

Im Focus: How protons move through a fuel cell

Hydrogen is regarded as the energy source of the future: It is produced with solar power and can be used to generate heat and electricity in fuel cells. Empa researchers have now succeeded in decoding the movement of hydrogen ions in crystals – a key step towards more efficient energy conversion in the hydrogen industry of tomorrow.

As charge carriers, electrons and ions play the leading role in electrochemical energy storage devices and converters such as batteries and fuel cells. Proton...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Future Security Conference 2017 in Nürnberg - Call for Papers bis 31. Juli

26.06.2017 | Veranstaltungen

Von Batterieforschung bis Optoelektronik

23.06.2017 | Veranstaltungen

10. HDT-Tagung: Elektrische Antriebstechnologie für Hybrid- und Elektrofahrzeuge

22.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

„Digital Mobility“– 48 Mio. Euro für die Entwicklung des digitalen Fahrzeuges

26.06.2017 | Förderungen Preise

Fahrerlose Transportfahrzeuge reagieren bald automatisch auf Störungen

26.06.2017 | Verkehr Logistik

Forscher sorgen mit ungewöhnlicher Studie über Edelgase international für Aufmerksamkeit

26.06.2017 | Physik Astronomie