Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

AFOR-Wissenschaftspreis für Gießener Mediziner

08.05.2009
Erforschung neuer Therapien gegen Knocheninfektionen

Die beiden Gießener Wissenschaftler Dr. Dr. Volker Alt (Klinik und Poliklinik für Unfallchirurgie; Leiter: Prof. Dr. Dr. Reinhard Schnettler) und Prof. Dr. Eugen Domann (Institut für Medizinische Mikrobiologie; Leiter: Prof. Dr. Trinad Chakraborty) haben den AFOR-Wissenschaftspreis 2008 erhalten.

Die Stiftung "Association for Orthopaedic Research" mit Sitz in der Schweiz hat den beiden Wissenschaftlern den Preis für die Entwicklung eines Tiermodells zur Erforschung neuer Therapien für offene Frakturen und Knocheninfektionen verliehen.

In der Unfallchirurgie und Orthopädie können Knochen- und Weichteilinfektionen sowohl für den behandelnden Arzt als auch für den Patienten trotz moderner Medizin ein schwerwiegendes Problem darstellen. Diese Infektionen können nach offenen Verletzungen, aber auch postoperativ auftreten - vor allem nach Operationen, bei denen Materialien wie Platten, Nägel oder Schrauben zur Versorgung von Knochenbrüchen eingesetzt werden. In diesen Situationen kommt es oft nicht nur zu einer bakteriellen Besiedelung des Implantates mit begleitenden Infektionen des Weichteil- und Knochengewebes, sondern auch zu einer Störung der Knochenbruchheilung. Dies kann in eine infizierte Pseudarthrose münden und eine sehr aufwändige Behandlung zur Sanierung des Infektes und der knöchernen Instabilität erforderlich machen.

Oft sind dafür mehrere chirurgische Revisionseingriffe und ein langwieriger Behandlungsverlauf von mehreren Monaten notwendig. Gerade in den letzten Jahren wurde die Problematik mit dem Auftreten multiresistenter Bakterien noch zusätzlich verschärft, da durch die Antibiotikaresistenz der Einsatz wirksamer Antibiotika zur lokalen und systemischen Therapie immens eingeschränkt wird.

Umso wichtiger ist es, neue Therapiestrategien zur Behandlung betroffener Patienten zu entwickeln und diese vorher in einem geeigneten Tiermodell zu untersuchen. Die beiden Wissenschaftler haben mit ihrer Arbeit nun die Möglichkeit geschaffen, neue Antibiotika und neue unfallchirurgische und orthopädische Techniken zu testen, um so die Prophylaxe und die Therapie von Implantat-assoziierten Knocheninfektionen für Patienten zu verbessern. Erwähnenswert in der Arbeit der beiden Wissenschaftler ist auch die erstmalige weltweite Beschreibung einer Bakteriendetektion durch so genannte Fluoreszenz-in-situ-Hybridisierung bei Knocheninfektion. So könnte zukünftig auch die schwierige Diagnostik von Knocheninfektionen entscheidend verbessert werden.

Kontakt:
Dr. Dr. Volker Alt, Klinik und Poliklinik für Unfallchirurgie
Rudolf-Buchheim-Str. 7, 35385 Gießen
Telefon: 0641 99-44601, Fax: 0641 99-44666
E-Mail: volker.alt@chiru.med.uni-giessen.de

Lisa Dittrich | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-giessen.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht 31,5 Millionen Euro für Forschungsinstitute der Innovationsallianz Baden-Württemberg (InnBW)
20.04.2018 | Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg

nachricht Der Herr der Magnetfelder: EU verleiht HZDR-Forscher begehrte Forschungsförderung in Millionenhöhe
12.04.2018 | Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Metalle verbinden ohne Schweißen

Kieler Prototyp für neue Verbindungstechnik wird auf Hannover Messe präsentiert

Schweißen ist noch immer die Standardtechnik, um Metalle miteinander zu verbinden. Doch das aufwändige Verfahren unter hohen Temperaturen ist nicht überall...

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Metalle verbinden ohne Schweißen

23.04.2018 | HANNOVER MESSE

Revolutionär: Ein Algensaft deckt täglichen Vitamin-B12-Bedarf

23.04.2018 | Medizin Gesundheit

Wie zerfallen kleinste Bleiteilchen?

23.04.2018 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics