Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Absolvent der FH JOANNEUM ist 'Young Designer of the Year' 2012

06.07.2012
Beim hochkarätigen „Show Boats Design Award”, der am 22. Juni 2012 in Monaco verliehen wurde, konnte sich Benjamin Julian Toth, Absolvent des Studiengangs „Industrial Design” an der FH JOANNEUM, mit seinem Yacht-Konzept gegen internationale Konkurrenz durchsetzen.

Reedereien, Design-Büros und Yacht-BesitzerInnen aus der ganzen Welt kamen am 22. Juni 2012 in der Oper von Monte Carlo zusammen, als Benjamin Julian Toth für seinen Entwurf „ReSeadence 50“ den mit 5.000 Euro dotierten „goldenen Neptun“-Award in der Kategorie „Young Designer of the Year“ entgegennehmen konnte. Eine Fachjury wählte Toths Entwurf unter Einreichungen aus der ganzen Welt aus.


Der mit dem goldenen Neptun prämierte Entwurf „ReSeadence 50“ von Benjamin Julian Toth
Foto: FH JOANNEUM

Den jungen Designerinnen und Designern wurde dabei die Aufgabe gestellt, ein ehemaliges Industrieschiff für Fischerei in eine luxuriöse Yacht zu verwandeln. Die Anforderungen des fiktiven neuen Besitzers umfassten dabei unter anderem Bereiche wie Sonnendecks, Pools, Stauraum für Beiboote und Unterkünfte für Crew und Gäste. Benjamin Toth konnte die Jury insbesondere damit überzeugen, dass er den ursprünglichen Rumpf des Schiffes nahezu unverändert beließ, durch eine charakteristische Farbtrennung neu interpretierte und mit einem architektonisch inspirierten Aufbau einen Dialog zwischen Alt und Neu schuf.

Die Jury hielt fest: „Für den Young Designer of the Year Award gab es Einreichungen auf extrem hohem Niveau von aufstrebenden Yacht-Designerinnen und -Designern aus der ganzen Welt. Benjamin Toths Entwurf war besonders überzeugend, da er das Industrieschiff in eine innovative Yacht verwandelte, die einerseits Elemente des originalen Schiffes integrierte, andererseits aber auch großen Wert auf neuartige Design-Features und ein avantgardistisches Erscheinungsbild legte.“

Preisträger Benjamin Toth: „Reizvolle Aufgabe und Bestärkung“

Benjamin Julian Toth zu seiner Auszeichnung: „Die positive Resonanz auf meine Idee auf einer der höchsten Ebenen der Yacht-Industrie bestärkt mich in meiner Intention als Gestalter, bei der Entwicklung neuer, anspruchsvoller Projekte auch künftig meine sensible und gewissenhafte Herangehensweise beizubehalten. Die Entscheidung, veralteten Strukturen durch ein stimmiges Gesamtkonzept zu neuen Werten zu verhelfen und dabei Aspekte der Nachhaltigkeit subtil in den Vordergrund zu stellen, war ausschlaggebend für den Erfolg dieses Projekts und ich freue mich bereits auf weitere Projekte, bei denen innovative Ansätze, Kreativität und gestalterische Qualität gefragt sind.“

Benjamin Toth arbeitet derzeit freiberuflich als Designer in Wien, setzt seinen weiteren Werdegang mit der Gestaltung von Yachten im Ausland fort und widmet sich neben maritimen Projekten bewusst auch diversen anderen Themenbereichen. Er hat den Studiengang „Industrial Design“ an der FH JOANNEUM im Jahr 2011 erfolgreich abgeschlossen; bereits in seiner Diplomarbeit beschäftigte er sich mit der Entwicklung einer Motoryacht für den Zeitraum 2020 bis 2025.

Kathrin Podbrecnik | idw
Weitere Informationen:
http://www.fh-joanneum.at/ide
http://www.cea-id.com/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Kieler Forscher koordiniert millionenschweres Verbundprojekt in der Entzündungsforschung
19.01.2017 | Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

nachricht Red Dot Design Award für die dormakaba 360°City App
09.12.2016 | Kaba GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Flashmob der Moleküle

19.01.2017 | Physik Astronomie

Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn

19.01.2017 | Medizin Gesundheit

Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile

19.01.2017 | Verfahrenstechnologie